Schlichtes Haus mit Wow-Effekt

Mandy Markwordt – homify Mandy Markwordt – homify
Google+
Loading admin actions …

Kennt ihr diese Häuser, die auf den ersten Blick eher wie Standard wirken und auf den zweiten Blick völlig überraschen? Genau so ein Haus plante der Architekt Thomas Arndt in der Stadt Geislingen. Getreu seines Mottos maßgeschneidert, wirtschaftlich und individuell entwarf er ein Haus, das exakt dem Stilbewusstsein der Bauherren entspricht. 

Laut Bebauungsplan war zwingend ein Satteldach erforderlich. Der Architekt sah dies allerdings nicht als einen gestalterischen Nachteil, sondern machte vielmehr aus dem Gesamtwerk etwas ganz Besonderes.

Clever kombiniert

Sieht man das Haus von der Straße aus, wirkt es eher verschlossen. Das weiße, zweistöckige Gebäude wird von einem grauen, einstöckigen Anbau ergänzt. In diesem sind eine Garage, die Technik, ein Büro und die Hauswirtschaft untergebracht. Durch die Idee des Anbaus konnte konnte auf die Unterkellerung verzichtet und das Dachgeschoss baurechtlich als Vollgeschoss ausgebildet werden.

Geradlinigkeit ist erwünscht

Auf der Rückseite bildet die Anordnung von Anbau und Wohnhaus einen geschützten Bereich, der zur Errichtung einer Terrasse genutzt wurde. Diese verbindet die beiden Gebäudeteile miteinander und bietet viel Platz, um in der Sonne zu entspannen. 

Die weiße Fassade des Hauses wird mit dunkel umrahmten Öffnungen akzentuiert und passt sich damit dem Stil des Anbaus an. Das saftige Grün des gepflegten Rasens und die farbenfrohen Pflanzenkübel bilden einen lebendigen Kontrast zu den gedeckten Farben der Fassaden

Wohnen im Industrial-Style

Betritt man das Innere, traut man seinen Augen kaum: Hinter der klassischen Fassade steckt ein Innenraum im Industriestil! Mit einer Kombination aus Sichtbeton, reduzierten Konstruktionselementen und einem homogenen Sichtestrich als Bodenbelag spiegelt das Innere den Designanspruch der Bauherren wider.

Auf dieser Fotografie fällt die markante Betontreppe sofort ins Auge. Der Aspekt, dass man hier auf ein Geländer verzichtete, macht das Ganze noch imposanter.

Industrieller Stil mit Herz

Ein Blick unter die Treppe zeigt, wie man den rauen Betoncharme mit Dekorationselementen geschick auflockern kann. Holz ist das ideale Kontrastmaterial, das etwas mehr Wohnlichkeit und Wärme in den Raum bringt. In diesem Raum findet es Einsatz in dem kleinen Hocker und dem Esstisch.

Wie bereits auf den Aufnahmen des Außenbereichs zu erkennen war, wurden bei den Fenstern großzügig Lamellen eingesetzt. Sie können zur Verschattung des Innenraums genutzt werden und sorgen damit für ein angenehmes Raumklima.

Küche und Esszimmer in einem

Die Küche und das Esszimmer wurden gemeinsam in einem offenen Raum vereint. Die Küchenzeile erstreckt sich über die gesamte Wandlänge und wird durch das Lichtband optimal beleuchtet. Für künstliches Licht sorgen zwei große Deckenleuchten, die an den industriellen Stil angelehnt sind. Der hölzerne Esstisch bildet den geselligen Mittelpunkt des Raums.

Sichtbeton im Bad

Sichtbeton und Sichtestrich, wohin das Auge reicht – das gilt auch im Badezimmer. Das Grau der Materialien erhält durch das schwarze, hochglänzende Mobiliar einen eleganten Touch. Die intimeren Bereiche wie die Dusche und das WC wurden hinter der Wand des Waschtisches eingeplant. So ist auch dann Privatsphäre garantiert, wenn mehrere Personen gleichzeitig das Bad nutzen. Bei der Gestaltung der Dusche entschied man sich für besonders großformatige Fliesen, die hervorragend mit dem modernen Look des Betons harmonieren. 

Euch gefällt die Idee, Sichtbeton bei der Hausgestaltung zu verwenden? Dann lasst euch von unseren Ideen für den Innen- und Außenbereich inspirieren!

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern