Ein nicht alltägliches Haus

Sophie Pussehl Sophie Pussehl
Loading admin actions …

Häuser sind so verschieden wie die Menschen selbst. Nicht zuletzt ist es gerade deswegen immer wieder spannend zu sehen, welche Objekte unsere Experten realisiert haben. In Japan sind wir auf ein besonders ausgefallenes Haus aufmerksam geworden, das von Kobahaus konzipiert wurde. Der Architekt kam damit dem Wunsch einer jungen Familie nach, die sich ihren Traum vom Eigenheim in einer wohlhabenden Gegend erfüllt haben – und das auf eindrucksvolle Weise. 

Imposanter Anblick

Eingegliedert in eine Wohnsiedlung, sticht ohne Zweifel dieses Objekt hervor. Das Haus eines Ehepaars mit drei Kindern zieht alle Blicke auf sich. Dafür sorgt die außergewöhnliche und nicht alltägliche Gestaltung. Der recht niedrige Bau wird in einen weit hervorstehenden Rahmen gefasst. Die Fassade wurde mit Holz verkleidet, das in verschiedenen Rottönen changiert. Dazu kontrastieren die weißen Wände, wodurch die Tiefe des Eingangsbereichs verdeutlicht wird. Lediglich drei mit Milchglas versehene Öffnungen lockern die Fassade auf. Über dem flachen Vorbau lugt eine Dachspitze hervor, die auf einen Balkon schließen lässt. In Augenschein genommen wird gleichermaßen der steinernde Vorsprung, der sich als eine Plattform gestaltet. Wofür, das zeigt uns das nächste Bild. 

Mit Durchblick

Das Haus trumpft mit einer weiteren Besonderheit auf, die sich in mittiger Lage zeigt. Auf dem ersten Bild war ein hervorstehendes Dach zu sehen. Folgt man diesem zum Hinterhof hinaus, offenbart sich das Wohnhaus mit einer Öffnung. Dem eigentlichen Gebäude ist eine Terrasse aus Holz zwischengelagert, die als Außenbereich fungiert und gleichermaßen als Verbindungselement zu dem angrenzenden Raum. Doch dazu folgend mehr. 

Roter Faden

Mit Eintreten in das Haus, zieht sich die Plattform aus Stein und in verschiedenen Erdtönen gestaltet wie ein roter Faden durch das Haus. Die Flure und damit Verbindungselemente der einzelnen Räumlichkeiten sind gleichermaßen gestaltet und kennzeichnen sozusagen den Weg. Zu dem natürlichen Material Stein gesellt sich Holz, die zusammen überaus modern zum Einsatz gebracht wurden und für eine freundliche Atmosphäre sorgen. 

Das Badezimmer

Das Badezimmer oder vielmehr der Wellnessbereich wurde in einem separaten Baukörper untergebracht. Der langgestreckte, rechteckige Raum wurde mit dem bereits erwähnten Stein und dem markanten Farbmuster ausgelegt. Passend dazu wurden die Wände in Weiß gehalten, damit die Gestaltung ihre volle Wirkung entfalten kann. Neben dem großzügigen Waschtisch mit Spiegel wurde eine Glaswand angebracht. Diese ebnet den Weg in den Dusch- und Badebereich. Vor allem die Badewanne sticht hier ins Auge, wurde diese doch in eine Art Podest eingelassen. 

Perspektivenwechsel

Wechseln wir die Perspektive, fällt der Blick zunächst in den Innenbereich. Hier ist das Wohnzimmer zu erkennen, das ebenfalls vorrangig im natürlichen Material Holz gestaltet wurde. Um einen schmalen Tisch gruppieren sich Tische und auch ein Sofa lädt zum Platznehmen ein. Im Außenbereich wird der vom oberen Stockwerk aus begehbare Balkon sichtbar, der damit eine weitere Möglichkeit bietet, sich draußen auf privatem Terrain aufhalten zu können. 

Zurück zum Anfang

Werfen wir nochmals einen Blick auf den Eingangsbereich des Hauses. Sobald die Sonne untergegangen ist und die Innenräume mit Licht gefüllt werden, tritt dieses auch nach außen und sorgt für spannende Lichtverhältnisse. Das Holz reflektiert die Strahlen auf eindrucksvolle Weise, wodurch sich ein Licht- und Schattenspiel ergibt. Unterstützt wird dieses durch indirekte Beleuchtungen, die als Boden- und Deckenleuchten eingesetzt wurden. 

Seht euch weitere imposante japanische Häuser an! 

Ist das Haus nach eurem Geschmack? Wir sind gespannt auf eure Meinung!
VIO 302 - Schöner Wohnen, schöner Sparen:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern