Begehbarer Kleiderschrank: So vielseitig kann er sein

Heiner Bauer Heiner Bauer
Loading admin actions …

Begehbare Kleiderschränke entwickelten sich aus der öffentlichen Garderobe, wie sie beispielsweise im Theater oder im Kino im Gebrauch war. Der begehbare Kleiderschrank ist jedoch eine Garderobe, die lediglich für den privaten Gebrauch ihrer Benutzer bestimmt ist. Diese Form der Aufbewahrung von Kleidungsstücken, Schuhen und Accessoires stellt meist einen separaten und mit diversen Ablagen oder Teleskopstangen ausgestatteten Raum dar, welcher ausschließlich den Kleidungsstücken vorbehalten bleibt. Besonders im französischen und im anglo-amerikanischen Raum kam er nach dem Zweiten Weltkrieg rasch in Mode und erfreute sich als Statussymbol steigender Beliebtheit.

Ein Ordnung stiftendes Element mit Platzbedarf

moderne Ankleidezimmer von Centimetre.com
Centimetre.com

Dressing-Room – centimetre.com

Centimetre.com

Der begehbare Kleiderschrank bedarf natürlich eines gewissen Raumvolumens. Aber er schafft zugleich auch wiederum Platz, weil er nämlich die traditionellen Kleiderschränke und Schuhregale entbehrlich macht. In Haus und Wohnung wird er damit zu einem Ordnung stiftenden Element, welches der Hausherrin und dem Hausherrn nicht nur die Orientierung bei der Auswahl geeigneter Kleidung erleichtert, sondern den Akt der Auswahl eines Kleidungsstückes durchaus zu einem genussvollen Moment veredeln kann. Ein Ordnung stiftendes und nicht nur den Garderoben-Fundus strukturierendes Element, welches heute oft mit einem Hauch von Luxus assoziiert wird, wie Pool und Weinkeller.

Auch unter der Dachschräge findet sich Platz für den begehbaren Kleiderschrank

Der begehbare Kleiderschrank, hier von Tredup Design.Interiors unter der Dachschräge platziert, präsentiert sich neben der Küche des Hauses als funktionaler Raum, der nicht nur der knitterfreien Aufbewahrung von Kleidung und diversen Accessoires dient. Er kann durchaus als Anprobe- oder Schminkraum eine Erweiterung seiner Funktionalität erfahren oder zur Ansprechenden Präsentation von Kleidung und Schuhen genutzt werden. Funktionalität und Design sollten sich daher in jedem begehbaren Kleiderschrank optimal ergänzen und – wie hier in unserem Beispiel – durch Lichteffekte zusätzlich bereichert werden. 

Zimmerfluchten steigern den Effekt dieses Raumes

Der begehbare Kleiderschrank, als separates Zimmer nur für Kleidungsstücke und Accessoires, ist insbesondere bei den Frauen sehr beliebt. Birgt er doch stets einen nostalgischen Touch von Hollywood, die Aura einer Diva, welcher Unmassen an Kleidern zur Verfügung stehen. Um neben dem praktischen vor allem den luxuriösen Aspekt des begehbaren Kleiderschrankes hervor zu heben und ihn größer erscheinen zu lassen, werden zahlreiche architektonische und optische Kniffe bemüht. So beispielweise Beleuchtungskörper, Spots, Spiegel oder – wie hier – inszeniert durch Gramming Rosenmüller Architekten, der effektvolle Einsatz einer Flucht.

Optik und Haptik von Oberflächen effektvoll einsetzen

Modernisierung und Umbau einer Gründerzeit-Wohnung in Berlin Charlottenburg: moderne Ankleidezimmer von WAF Architekten
WAF Architekten

Modernisierung und Umbau einer Gründerzeit-Wohnung in Berlin Charlottenburg

WAF Architekten

Edle Oberflächen, in unserem Beispiel von WAF Architekten gekonnt arrangiert, erhöhen die Wertigkeit und den Nutzensaspekt jedes begehbaren Kleiderschrankes beträchtlich. So wird aus einem nüchternen und sachlich-funktionalen Ambiente durchaus auch ein Raum, in dem man sich gern aufhält und regelrecht wohl fühlt. Je aufwändiger dabei Beleuchtung und Oberflächengestaltung gehalten sind, desto eher verliert der begehbare Kleiderschrank stets den rustikalen Charme einer bloßen Garderobe, die lediglich zur knitterfreien Aufbewahrung von Kleidung diente.

Oase der Besinnlichkeit, der Einkehr und Ruhe

Ein edles Ambiente, geschmackvoll ausgewählte Bilder und stimmige, möglicherweise sogar antike Sitzmöbel, erweitern die Funktionalitäten des begehbaren Kleiderschrankes dergestalt, indem sie ihn zu einer Oase der Besinnung und der Ruhe werden lassen. Hier hält man sich gern gelegentlich auf, vielleicht um für Minuten dem Trubel eines lärmenden Familienfestes zu entfliehen. Zumal dann, wenn die Kleidungsstücke hinter glatten und stilvollen Oberflächen verborgen sind, wie bei unserem Beispiel.

Barocke Pracht auch im begehbaren Kleiderschrank zelebrieren

Wer es gern barock oder gar opulent mag, kann dieses Flair sogar auf den begehbaren Kleiderschrank übertragen. Spiegelgalerien, fast wie im französischen Versailles, vor denen man sich unbeobachtet und ungeniert spreizen und dabei geschickt die eigene Wirkung ausloten kann, gehören oft zum Standard-Repertoire der Gestaltungsmöglichkeiten. Ebenso Deckenspots. Beide Gestaltungsmittel machen den begehbaren Kleiderschrank zu einem intimen Rückzugsort. Ein eindrucksvolles Ambiente, welches uns an venezianische Spiegel erinnert!

Im Gang eines Luxusdampfers unterwegs?

Eindrucksvolle Zimmerfluchten und edle Oberflächen aus Echtholz lassen sich beim begehbaren Kleiderschrank mit Beleuchtungsszenerien zu regelrechten Themenwelten kombinieren, die, wie hier in unserem Fall, an den Flur eines Ozeanliners erinnern. So wird dieser Teil des Hauses seiner reinen Funktionalität enthoben und zu einem Raum aufgewertet, welcher Emotionen und Erinnerungen transportieren kann. Der begehbare Kleiderschrank lässt sich dabei stimmig mithilfe von Raumaustattern in die Dramaturgie des gesamten Hauses oder Appartements integrieren.

Licht sells!

Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung in Freising: moderne Ankleidezimmer von Herzog-Architektur
Herzog-Architektur

Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung in Freising

Herzog-Architektur

Licht, in Kombination mit Spiegeln oder gläsernen Oberflächen, ist immer dann ein ganz entscheidendes Gestaltungsmittel des begehbaren Kleiderschrankes, wenn dieser etwas zu klein geraten ist. Je heller und einladender der Raum, desto größer wirkt er, wozu die Illusion eines Spiegels entscheidend beitragen kann. Wem es dabei an natürlichem Licht durch geeignete Fenster oder Dachfenster mangelt, der sollte sich nicht scheuen, auf geeignete künstliche Lichtquellen zurückzugreifen. Hierbei lässt sich besonders effektvoll mit dem Spannungsfeld aus direkter und indirekter Beleuchtung spielen. Es ist also ein Trugschluss, zu glauben, ein begehbarer Kleiderschrank könne ein rein funktionaler Ort sein, welchem künstliches Licht genügt und der vollständig ohne das Tageslicht auskommt! 

Je mehr an Tageslicht bei der Ausleuchtung eines begehbaren Kleiderschrankes genutzt werden kann, umso harmonischer fügt sich dieser ins Ensemble der übrigen Räume ein. Umso schneller und vollständiger verliert er seine Aura von Garderobe oder rein funktionaler Abstellkammer! Tageslicht hilft nicht nur, den begehbaren Kleiderschrank optimal auszuleuchten. Es schafft auch jene natürliche und angenehme Atmosphäre, in der das Spiel des Tageslichtes im Wandel zwischen Morgen und Abenddämmerung selbst hier erlebbar wird. Erst Tageslicht macht aus dem begehbaren Kleiderschrank letztendlich einen eigenständigen Raum, welcher für sich voll berechtigt in Anspruch nehmen kann, gleichwertiger Teil eines Wohnensembles zu sein und nicht nur eine Art von überdimensioniertem Koffer, welcher zur mottensicheren Aufbewahrung derjenigen Kleidungsstücke dient, die zufällig oder jahreszeitlich bedingt gerade nicht benötigt werden.

Regalsysteme sind der Grundtenor

Regale, Teleskopstangen, Wandschränke, Spiegel und Beleuchtungskörper zählen zu den bestimmenden, ja dominierenden Elementen jedes begehbaren Kleiderschrankes. Regale und Schränke sollten dabei möglichst optimal in die architektonische Struktur des betreffenden Raumes eingepasst werden, was oft nur in individueller handwerklicher Fertigung möglich wird. Somit wird beinahe jeder begehbare Kleiderschrank ein individuelles und damit singuläres Einzelstück und bekommt sein mitunter kajütenähnliches Flair, da man sich bemüht, möglichst jeden verfügbaren Winkel es Raumes in sinnvollen Stauraum zu verwandeln.

Im Spannungsfeld der Stilepochen gefangen

„MAX-Haus Design S“: moderne Ankleidezimmer von MAX-Haus GmbH
MAX-Haus GmbH

„MAX-Haus Design S“

MAX-Haus GmbH

Hier gibt die Kombination von Moderne und Antike dem Raum seine besondere Spannung. Die edle Oberfläche der zeitgenössischen Wandschränke findet ihre Entsprechung im mondänen Goldrahmen des Spiegels und im Sitzbezug des antiken Stuhls. Ein facettenreiches Spiel mit den Stilepochen, von welchem dieser begehbare Kleiderschrank deutlich profitiert. Er eignet sich somit nicht nur als Aufbewahrungsort für die Kleidung und als Rückzugsoase, sondern er wird zur eindrucksvollen Präsentationsbühne wertvollen antiken Mobiliars. 

Die Antike als eine Zeit höchster Kultiviertheit und Zugewandtheit zur Welt, wurde in beinahe allen nachfolgenden Epochen hoch geschätzt und gern kopiert. Es spricht für den Geschmack von Hausherrin und Hausherr, sofern man sie selbst im begehbaren Kleiderschrank eines Anwesens findet. Antike Möbel verleihen einem an sich schlichten und funktional orientierten Raum den erforderlichen Haub von Noblesse. Antike Möbel schaffen ein Flair der Kultiviertheit, die auch in einem schlichten begehbaren Kleiderschrank keinesfalls fehlen sollte. Weitere Anregungen für die Garderobe findet ihr beispielsweise hier.

Ein Hauch von Luxus für Damen und für Herren?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern