Das perfekte Babyzimmer einrichten

Sabrina Werner Sabrina Werner
Loading admin actions …

Das Babyzimmer einzurichten ist für werdende Eltern etwas ganz Besonderes. Die Vorfreude auf das Baby ist groß und ist es erst einmal auf der Welt, soll es sich rundum wohlfühlen. Steht man in einem Fachgeschäft für Babymöbel und Babyausstattungen, ist die Auswahl schier überwältigend. Doch bevor man anfängt, wild drauflos zu renovieren und die schönsten Möbel zu kaufen, sollte man sich die Frage stellen, was das Baby wirklich brauchen wird und welche Möbel auch langfristig Sinn machen. Viele Möbel für Babys sind umbaubar und auch für größere Kinder noch nutzbar oder höhenverstellbar und wachsen mit den Kindern mit. Bei sämtlichen Möbeln sollte auf anerkannte Prüfsiegel, abgerundete Kanten und verschluckbare Kleinteile geachtet werden. Wird das Babyzimmer renoviert, sollten gesunde und umweltfreundliche Materialien und unbedenkliche Farben zum Einsatz kommen. Dann steht dem Nestbautrieb auch nichts mehr im Wege…

Das richtige Mobiliar finden

Der Markt an Möbeln für das Kinderzimmer ist riesig. Ein Baby benötigt kein komplett ausgestattetes Zimmer für die ersten Monate. Wichtig sind zunächst ein geeignetes und sicheres Babybett und eine Wickelkommode. Praktisch sind insgesamt Möbel, die sich später umbauen lassen oder die höhenverstellbar sind. So kann aus einem kleinen Tisch, an dem Kleinkinder spielen und malen, später ein Schreibtisch werden und das Gitterbettchen wird zum Bett für Kleinkinder. Babys freuen sich, wenn im Kinderzimmer eine große Matte ausgebreitet ist, auf der sie krabbeln, toben und spielen können. Auf jeden Fall sollten Zimmer, die mit Parkett oder Laminat ausgestattet sind, einen Spielteppich erhalten, auf dem die Kleinsten viel zu entdecken finden. Damit die vielen Babysachen Platz finden, ist ein Kleiderschrank oder eine Kommode unentbehrlich. Zudem wollen Spielsachen praktisch verstaut werden. Hierfür eignet sich ein Schrank mit großen Schubladen oder ein Regalsystem mit Boxen besonders gut. Darin kann später auch umfangreicheres Spielzeug Platz finden und den Kindern fällt es leichter, später ihr Zimmer allein aufzuräumen. Ein Regal, auf dem die Lieblingskuscheltiere Platz finden und auf dem Kinderbücher ansprechend präsentiert werden, ist nicht nur dekorativ. Es lädt Kinder bereits schon von klein auf zum Angucken von Büchern ein.

Das perfekte Babybett

Stokke Home Bett: skandinavische Kinderzimmer von Stokke GmbH
Stokke GmbH

Stokke Home Bett

Stokke GmbH

Beim Babybett stehen die verschiedensten Modelle zur Auswahl. Vom Gitterbett über das Beistellbett bis hin zum Stubenwagen ist alles vertreten. Welches Bettchen das richtige ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Vollständig ungeeignet sind Kinderwagen als Dauerschlafmöglichkeit. Zunächst einmal gilt für alle Betten, dass sie sicher sind. Gitterstäbe sollten bei allen Modellen, die in Frage kommen, einen Abstand von maximal 6,5 Zentimetern haben. Kanten und Ecken sollten abgerundet sein, Nagelköpfe und Schrauben dürfen nicht hervorstehen, sondern sollten im Holz versenkt sein. Beim Kauf sollten werdende Eltern auf Prüfsiegel, wie das GS-Siegel für “geprüfte Sicherheit”, achten. Betten, die mitwachsen oder die über ein paar herausnehmbare Gitterstäbe verfügen, sind auch für Kleinkinder noch geeignet. Sicherheitshalber sollte auf sogenannte Nestchen, die von innen an den Gitterstäben befestigt sind, verzichtet werden. Hinsichtlich der Matratze gilt, dass diese fest, aber nicht zu hart sein sollte. Sie sollte keine Mulden bilden und der Bezug sollte luftdurchlässig sein, um die Matratze vor Feuchtigkeit zu schützen. Die Bettwäsche besteht am besten aus Baumwolle und ist bei 60 Grad Celsius waschbar.

Den passenden Wickeltisch finden

Schmetterlinge: ausgefallene Kinderzimmer von annette frank gmbh
annette frank gmbh

Schmetterlinge

annette frank gmbh

Der Wickeltisch ist eines der wichtigsten Möbelstücke für das Baby. An ihm verbringen die Eltern unglaublich viel Zeit und er will gut durchdacht sein. Die Höhe des Wickeltisches richtet sich inklusive der Wickelauflage am besten nach dem Elternteil, das in den ersten Monaten die meiste Zeit mit dem Baby verbringen und es demnach am meisten wickeln wird. Im Fachgeschäft lassen sich die Wickeltische ausprobieren. Wichtig ist, gut mit den Händen auf dem Tisch hantieren zu können, ohne den Rücken dabei beugen zu müssen. Für Personen, die 1,70 Meter groß sind, wird beispielsweise ein Wickeltisch mit einer Mindesthöhe von 95 Zentimetern empfohlen. Der Wickeltisch sollte zudem so gestaltet sein, dass alles Nötige auf ihm Platz findet. Egal, wie alt das Baby ist, es gilt beim Wickeln und Umziehen die Regel “Immer eine Hand am Kind”. Das geht jedoch nur, wenn Windeln, Creme, Feuchttücher und saubere Kleidung griffbereit liegen und nicht erst herbeigeholt werden müssen. Daher sollten Wickeltische eine ausreichend große Fläche haben.

Lage des Raumes

ELK Effizienzhaus 174: moderne Kinderzimmer von ELK Fertighaus GmbH
ELK Fertighaus GmbH

ELK Effizienzhaus 174

ELK Fertighaus GmbH

Das Kinderzimmer für die Kleinsten liegt am besten direkt neben dem Schlafzimmer der Eltern. Die wenigsten Babys schlafen direkt durch und wer regelmäßig nachts aufstehen muss, ist froh über kurze Wege. Auch wenn aus den Babys Kleinkinder werden, ist ein Kinderzimmer neben dem Schlafzimmer der Eltern die praktischsten Lösung, da die Kinder sicher ins Schlafzimmer der Eltern tapsen können. Je nachdem, wo das Baby schläft, kann das Kinderzimmer an einem anderen Ort im Haus aber auch praktisch sein. Schläft das Kind beispielsweise in den ersten Jahren im Schlafzimmer der Eltern und befindet sich dieses auf einer anderen Etage als Küche und Wohnzimmer, ist ein Kinderzimmer nahe des Wohnbereiches praktisch. So kann das Kind im Kinderzimmer spielen und die Eltern können gleichzeitig das Essen vorbereiten. Lassen die Eltern abends auf dem Sofa den Tag ausklingen, ist zudem das Kind in der Nähe, kann jederzeit gehört werden und weiß sich sicher und geborgen, wenn es die Stimmen der Eltern hört.

Kurzzeit-Renovierungen vermeiden

So verlockend es vielen angehenden Eltern erscheint, die Komplett-Renovierung des neuen Babyzimmers ist nicht immer sinnvoll. Bevor neu eingerichtet und renoviert wird, sollte das Design für eine langfristige Nutzung durchdacht werden. Babyrosa mag für die ersten zwei, drei Jahre die richtige Farbe für das Zimmer sein und die Möbel mögen auf den ersten Blick noch so niedlich wirken. Sinn machen jedoch langfristig Lösungen, die verschiedene Altersstufen einbeziehen. Dazu gehört ein Wickeltisch, der zur normalen Kommode umgebaut und ein Babybett, aus dem ein Juniorbett werden kann. Was die Wandgestaltung angeht, so lohnt es sich, das Farbkonzept warm, wohnlich und dennoch so neutral zu gestalten, dass es dem Kind auch später noch gefällt. Wandsticker mit schönen Kindermotiven sind eine tolle Alternative zu ausgefallenen Malereien an der Wand. Sie lassen sich, sobald sie nicht mehr altersgemäß sind, einfach ablösen und durch neue Wandsticker ersetzen. Eine große Tafel an der Wand oder Tafelfarbe eignen sich in jedem Alter. Kleinere Kinder nutzen sie zum Malen, Magnete mit lustigen Motiven dekorieren sie und größere Kinder lernen darauf schreiben und rechnen.

Pflanzen – ja oder nein?

Unsere drei Größen im Vergleich : moderne Wohnzimmer von Bloomon Deutschland
Bloomon Deutschland

Unsere drei Größen im Vergleich

Bloomon Deutschland

Pflanzen haben den Ruf, sich auf Mensch und Raumluft positiv auszuwirken. Das gilt auch fürs Kinderzimmer. Ob man sich für Pflanzen im Kinderzimmer entscheidet, hängt jedoch von ein paar Faktoren ab. Ist einer der Eltern Allergiker oder das Kind aus anderen Gründen potenziell allergiegefährdet, sollte auf Pflanzen im Kinderzimmer sicherheitshalber verzichtet werden. Bei einer Schimmelpilzallergie, empfindlichen Atemwegen oder Asthma bei Eltern oder Kind sollte ebenfalls auf Topfpflanzen im Kinderzimmer verzichtet werden. Schimmelpilze breiten sich schnell und häufig in der Pflanzenerde aus und die Sporen sind dann auch in der Luft zu finden. Wer sich jedoch für Zimmerpflanzen im Kinderzimmer entscheidet, sollte diese so aufstellen, dass das Kind – auch wenn es laufen kann – nicht herankommt. Zu den kindgerechten Pflanzen gehören beispielsweise die Grünlilie, die robust ist und gut in Blumenampeln aufgehangen werden kann oder das Zyperngras. Auf Glasvasen oder Blumentöpfe, die schnell zerbrechen, sollte im Kinderzimmer sicherheitshalber generell verzichtet werden. 

Noch mehr Ideen für eine liebevolle und zugleich praktische Einrichtung des Babyzimmers findet ihr hier.

Wie sieht das perfekte Babyzimmer für euch aus? Hinterlasst uns dazu gerne einen Kommentar! 
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern