Schräges Haus mit steiler Einrichtung

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Der Architekt Jan de Wit folgt bei seinen Entwürfen keiner festen Philosophie, jedoch zeichnen sich seine Projekte anhand einer Reihe wiederkehrende Merkmale aus, die ein klares Indiz für die Projekte des Büros darstellen. Hierbei sind Interieur und Landschaft stets ein wichtiger Bestandteil der Gesamtkonstruktion. Die Pläne zeichnen sich durch eine sorgfältige Einfachheit aus, wobei man besonders viel Aufmerksamkeit auf anspruchsvolle Materialien legt. Diese werden auf der Grundlage der Form, Farbe und Textur ausgewählt und sollen im späteren Verlauf die Wahrnehmung stimulieren.

Ansicht

Das Haus befindet sich am Stadtrand von Uitgeest und unterlag strengen kommunalen Vorschriften und Anforderungen. Der Entwurf setzt sich aus den strikten Richtlinien des Bebauungsplan zusammen. Ein spitzer Giebel ist das prägnanteste Charakteristikum des Einfamilienhauses. Der Bau setzt sich von unten nach oben aus drei unterschiedlichen Schichten zusammen. Die Basis bildet ein Schieferboden, im Anschluss folgt die rote Fassade aus Backstein und zu guter Letzt wurde das steile Dach mit Zink verkleidet. 

Wohnzimmer

Die Einrichtung und der Grundriss des Hauses wurden von der Umgebung inspiriert. Die klaren Linien nehmen die flache Landschaft auf. Die fast monochrom weiße Innenausstattung trägt zu dem cleanen Look bei und sorgt zudem für ein ungemein modernes Design. Der Boden aus Schieferplatten, den man bereits am Eingang des Hauses erkennen konnte, zieht sich bis in den Innenraum und bildet eine spannende Basis für das Interieur. Die Aufteilung der Möblierung geschah in absoluter Symmetrie und so wird die Frage nach dem Lieblingsplatz zumindest in diesem Wohnzimmer überflüssig.

Küche

Ein Teil der Fassade wurde geöffnet und gibt somit den Blick auf die unverbaute Umgebung frei. So kann man während des Kochens einen fantastischen Blick auf die schier endlose Landschaft werfen. Die Ausstattung des Raumes selbst ist modern und minimalistisch. Gerade Flächen in Weiß oder Schwarz geben den Ton an und führen zu einer dominanten Ausstrahlung. Die Hängeleuchten dienen als florales Dekor und wirken der strengen Gestalt entgegen.

Flur

Im Erdgeschoss des Hauses wurde ein überdachter Laubengang ausgebildet, der eine ideale Lösung für einen Flur darstellt. Im rhythmischen Abstand wurden bodentiefe Fenster eingefügt, die einen starken Bezug zum Außenraum bilden. Am Ende des Flurs wurde eine Öffnung eingefügt, die eine spannende Blickperspektive in dem Bereich entstehen lässt. 

Weitere Anregungen zu Korridoren findet ihr in dem Ideenbuch: Einrichtungsideen für Korridore

Treppe

Zart und elegant sind die Worte, die uns im Bezug auf diese Szenerie in den Sinn kommen. Die Einfachheit ist die Stärke dieses Treppenhauses. Die weiß getünchten Wände bilden die perfekte Kulisse für die dunklen Stufen. Mithilfe quadratischer Spots, die auf der linken Wandpartie eingelassen wurden, wird die Zone ideal belichtet.   

Badezimmer

In der ersten Etage des Hauses unter dem schrägen Dach wartet das Badezimmer auf. Auch hier folgt man der farblichen Linie und schuf abwechselnd weiße und schwarze Flächen, die in einer fast rhythmischen Weise einander folgen. Die natürliche Belichtung wird über ein Dachfenster sichergestellt, das bei Bedarf auch abgedunkelt werden kann. 

Wie gefällt euch das Haus? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern