von Casa Più Arredamenti

Mit diesen Hausmitteln pflegst Du Deine Holzmöbel wie der Profi

Simone Orlik Simone Orlik
Google+
Loading admin actions …

Habt Ihr auch einige Holzmöbel in Eurer Wohnung, die eigentlich besser gepflegt werden müssten? Damit Eure Holzoberflächen eine hohe Lebensdauer haben und lange schön aussehen, sollten sie geschützt und poliert werden. Leider gibt es viele Produkte auf dem Markt, die übermäßig aggressiv sind und den Holzoberflächen langfristig eher schaden als helfen. Glücklicherweise gibt es allerdings auch ganz natürliche Produkten zum Polieren, die den Möbeln nicht nur guttun, sondern auch für Mensch und Umwelt besonders verträglich sind.

Wir zeigen Euch in diesem Artikel, wie die Kombinationen natürlicher Produkte wie Bienenwachs, Olivenöl oder sogar Zitrone matten Oberflächen zu neuem Glanz verhilft und sie für viele Jahre schützt. Wir schauen einmal zusammen, was wir für unsere Holzmöbel tun können.

1. Möbelpolitur aus Bienenwachs und Terpentin

Natürlich und gleichzeitig hochwirksam ist eine Poliermischung für Holzmöbel, die aus einer Kombination von Bienenwachs und Terpentin besteht. Dazu müsst Ihr 50 Gramm geriebenen Bienenwachs mit 50 bis 60 Gramm Terpentinöl in einem Wasserbad erhitzen, bis der Wachs geschmolzen ist. Die beiden Öle verbinden sich durch die Wärme zu einer Masse, die nach dem Erkalten im Prinzip die Konsistenz einer Schuhcreme hat. Weil Terpentin einen starken Eigengeruch hat, solltet Ihr vor dem Erkalten der Masse einige Tropfen eines schönen ätherischen Öls hinzugeben, das Ihr gerne riecht – egal, ob es nun Lavendel, Rose oder Zitrone ist. Das ist Eure eigene Geschmackssache.  

Nun poliert Ihr die Masse mit einem weichen Mikrofasertuch in die Holzoberflächen ein. So entstehende glänzende Oberflächen, die leichte Kratzer und Wasserflecken optisch verschwinden lassen und ganz farbenneutral sind.

2. Mandelöl und weißer Essig

Der Beistelltisch im Wohnzimmer glänzt mal wieder mit Wasserrändern oder Flecken vom Weinglas? Dann solltet Ihr Euch diesen DIY-Tipp merken: Mandelöl und weißer Essig entfernen die Flecken effektiv und lassen Eure Holzmöbel wieder strahlen. Auch kleine Kratzer verschwinden auf diese Weise und lassen das Wohnzimmer perfekt erscheinen.

Dazu mischt Ihr 250 Gramm Mandelöl mit 50 bis 60 Milliliter weißem Essig – dieses Mal auf kaltem Weg und ohne Aufkochen. Die Mischung mit einem weichen Tuch auf die Oberflächen reiben und vorsichtig einreiben. Macht einen strahlend schönen Look, der sich sogar in Möbelkatalogen sehen lassen kann!

3. Leinöl für alt gewordene Oberflächen

Leinöl ist ebenfalls ein Naturprodukt, das sich gut zum Polieren von Holzmöbeln und zum Wiederherstellen der angekratzten Oberflächen verwenden lässt. Allerdings eignet sich das Produkt nicht für den regelmäßigen Gebrauch, da es sehr gehaltsvoll ist, lässt sich aber wunderbar für die speziellen Reinigungstage anwenden. Dazu erhitzen wir 150 Milliliter Leinöl mit 50 Milliliter Terpentinöl. Nach dem Erkalten lässt sich auch diese Mischung in die Holzoberflächen einreiben und danach polieren. Überschüssiges Öl mit trockenen Einwegtüchern aufnehmen und entfernen. Die Holzmöbel danken es mit einem strahlenden Lächeln.

4. Vaseline für lackierte Holzoberflächen

Um speziell lackierte Holzmöbel zu polieren, deren Lack aber mit der Zeit und dem unaufhaltsamen Verschleiß spröde wird, lässt sich besonders gut Vaseline verwenden. Vaseline ist ein Stoff, der als „Abfallprodukt“ aus der Ölraffinerie gewonnen wird. Um Holzmöbel zu polieren, könnt Ihr rund 45 Gramm Vaseline mit etwa 20 Milliliter Alkohol mischen. Diese Lösung reibt Ihr gleichmäßig auf die Oberflächen der Holzmöbel – und zwar wieder mit einem sauberen Mikrofasertuch. Es entsteht der Eindruck einer geschlossenen Lackschicht. 

5. Der Klassiker: Olivenöl und Zitrone

Sehr beliebt ist das Mittel, das wir Euch zum Schluss vorstellen wollen: Eine einfache Mischung aus Olivenöl und Zitronensaft bringt ebenfalls Holzmöbel zum Glänzen, reinigt sie zuverlässig und schützt die Oberflächen vor der täglichen Abnutzung. Dazu werden beide eine Tasse Olivenöl sowie eine halbe Tasse Zitronen-Essenz miteinander vermischt.

Die Olivenöl-Basis und die saure Base bilden eine perfekte Kombination. Mit einem Baumwolltuch reibt Ihr die Oberflächen ein und erhaltet dafür einen natürlich Glanz, der auch noch toll riecht.

Chemische Keule? Brauchen wir nicht, wenn wir solche natürlichen Hausmittel für unsere Möbel kennen, oder?

Welchen Trick willst Du bei Deinen Holzmöbeln anwenden?
VIO 302 - Schöner Wohnen, schöner Sparen:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern