Pflanzenkübel aus Beton selber machen

Nora Heinz Nora Heinz
Loading admin actions …

Beton hat seinen ganz eigenen Charme und findet in Form von ausgefallenen Wohnaccessoires schon lange Einzug in unsere Wohnungen und Gärten. DIY-Projekte mit Beton sind auch für Anfänger sehr gut geeignet, denn mit wenigen Schritten kommt man hier zu tollen Ergebnissen.

Wir möchten euch heute eine Anleitung für Pflanzenkübel aus Beton ans Herz legen. In nur sechs Schritten bastelt ihr selbst ganz einzigartige Pflanzenkübel in jeder Form und Größe. Sogar dekorative Muscheln oder Glasbruch könnt ihr für schöne Effekte hinzufügen. Ob ihr kleine Töpfe für Kakteen oder ganz große Kübel für den Garten anfertigen möchtet – mit unserer DIY-Anleitung macht das Basteln garantiert Spaß.

Bevor es losgeht, benötigt ihr nur noch:

- Betonestrich (aus dem Baumarkt oder Online-Shop)

- Küchen- oder Arbeitshandschuhe

- Paraffinöl oder anderes Schmiermittel

- Gussformen oder Karton & Schere zum Anfertigen von Gussformen

- einen Eimer oder eine Schubkarre zum Anrühren

- ggf. Glasscherben, Glasperlen, Muscheln, Kieselsteine

- Plastikfolie oder Plastikbeutel

Alles beisammen? Los geht's!

1. Gussform wählen

Übertöpfe aus Beton:  Raumbegrünung von 100% Beton
100% Beton

Übertöpfe aus Beton

100% Beton

Für die Herstellung eures Pflanzenkübels benötigt ihr als erstes eine äußere und eine innere Gussform. Beide sollten die gleiche Form besitzen, aber unterschiedlich groß sein. Die kleinere Form sollte so in die größere Form passen, dass etwa 5 cm Platz zwischen beiden Formen bleibt. Dieser Platz wird nachher mit Beton ausgefüllt und so die Dicke eures Pflanzenkübels bestimmen. Wenn ihr einen besonders großen Pflanzenkübel mit Maßen von mehr als je 60 cm Höhe und Breite fertigen wollt, dann achtet darauf, dass die Dicke des Kübels mindestens 7,5 cm beträgt.

Ihr könnt selbst Gussformen herstellen, indem ihr zum Beispiel aus Karton zwei Kisten anfertigt. So könnt ihr selbst entscheiden, welche Größe und Form die Gussformen haben sollen. Als Material für die Formen eignet sich Glas, Plastik, Karton, rostfreier Stahl oder Styropor.

2. Innenseiten der Gussformen vorbereiten

Blumenkübel Beton und Sandstein: industrialer Garten von plantershop
plantershop

Blumenkübel Beton und Sandstein

plantershop

Die Innenseiten der Gussformen, die mit dem Beton in Kontakt kommen werden, solltet ihr mit etwas Paraffinöl, Sonnenblumenöl oder Schmiermittel besprühen. Das wird es euch später leichter machen, den Betonkübel aus der Form zu lösen. Wenn ihr eine Gussform aus Glas verwendet, dann könnt ihr damit auch vermeiden, dass das Glas bricht, wenn ihr den Kübel aus der Form löst.

Vielleicht habt ihr Lust gleich mehrere Gussformen für euer DIY-Projekt zu verwenden. Probiert verschiedene Formen und Größen aus. Die Pflanzenkübel im DIY-Stil machen sich ganz toll im Garten, in der Wohnung und sind auch ein schönes, selbst gemachtes Geschenk für Freunde und Verwandte!

3. Beton mischen

Pflanzenkübel aus Beton: industrialer Balkon, Veranda & Terrasse von Tante Ephraim
Tante Ephraim

Pflanzenkübel aus Beton

Tante Ephraim

Eure Hände solltet ihr beim Mischen des Betons mit ein paar guten Küchen- oder Arbeitshandschuhen schützen. Mischt die Betonmasse in einem Eimer oder auch in einer Schubkarre. Am besten verwendet ihr hochfesten Beton. Schüttet den Beton in den Eimer oder die Schubkarre und gebt nach und nach das Wasser unter ständigem Rühren hinzu. Beachtet unbedingt das notwendige Mischungsverhältnis, ihr findet es auf der Verpackung eurer Betonmischung.

Zur Betonmischung könnt ihr auch Glasscherben, Steine, Muscheln, Perlen oder andere dekorative Materialien hinzugeben. Damit zaubert ihr schöne Effekte auf dem Pflanzenkübel. Achtet nur darauf, dass die Konsistenz des Betons insgesamt die gleiche bleibt.

4. Beton in die Form gießen

Icosahedron / Pflanzenübertopf aus Beton: skandinavische Wohnzimmer von frauklarer
frauklarer

Icosahedron / Pflanzenübertopf aus Beton

frauklarer

Jetzt geht es mit dem Gießen des Betons los: Dabei solltet ihr die Betonmischung langsam und gleichmäßig auf den Boden der äußeren Form gießen, so wird der Boden des Kübels hergestellt. Wenn euer Pflanzenkübel später Löcher für die Entwässerung haben soll, könnt ihr zum Beispiel jetzt Kieselsteine in den Boden einlassen oder ihr bohrt später ein paar Löcher – wartet dafür aber mindestens noch zwei Tage, nachdem der Beton getrocknet ist.

Glättet den Beton mit einem Spatel oder einer Maurerkelle und setzt jetzt die innere Form auf die Betonmischung. Drückt sie soweit auf den Beton, bis ihr die Dicke erreicht habt, die euer Pflanzenkübel haben soll. Der Boden und die Wände des Gefäßes sollten in etwa die gleiche Dicke besitzen. Der Boden kann auch etwas dicker als die Wände sein, aber damit euer Pflanztopf stabil ist, sollte es nicht andersherum sein!

Jetzt wird der restliche Beton zwischen die beiden Formen gegossen. Legt dabei immer wieder eine kleine Pause ein, um die Mischung mit Spatel oder Kelle festzudrücken und die Bildung von Luftblasen zu vermeiden. Wenn ihr den oberen Rand des Kübels gegossen habt, dann glättet die Masse noch ein Mal mit dem Spatel.

5. Stehen lassen

plant+ Betonkübel:  Raumbegrünung von homify
homify

plant+ Betonkübel

homify

Jetzt braucht ihr etwas Geduld, denn zunächst muss der Kübel samt Gussformen vorsichtig in eine Plastikplane oder eine Plastiktüte gewickelt und für etwa 36 Stunden stehen gelassen werden. Beachtet auch die Zeitangaben auf der Verpackung eures Betons. 

Danach testet man mit einem Messer oder Korkenzieher, ob der Beton schon trocken genug ist. Wenn ihr in den Kübel hineinstechen könnt, ist der Beton noch zu nass und muss noch länger stehen gelassen werden.

6. Den Pflanzenkübel aus der Form nehmen

Hellgrauer Quader aus dem nachhaltigen Werkstoff Beton setzt Kräuter ins rechte Licht: moderner Garten von BETONIU GmbH
BETONIU GmbH

Hellgrauer Quader aus dem nachhaltigen Werkstoff Beton setzt Kräuter ins rechte Licht

BETONIU GmbH

Wenn der Beton dann trocken ist, löst ihr euren Pflanzenkübel langsam aus der Form. Eine Gussform aus Karton könnt ihr auch ganz einfach vom Kübel abziehen. Mit Schleifpapier kann man die Oberfläche abschleifen und glätten.

Jetzt sollte der Kübel noch einmal eine ganze Woche zum gründlichen Austrocknen stehen gelassen werden. Einmal pro Tag solltet ihr den Pflanztopf mit einem nassen Schwamm oder Tuch abreiben, bis die Farbe nachgedunkelt ist. Jetzt könnt ihr auch, wenn der Kübel mehr als zwei Tage getrocknet ist, Löcher für die Entwässerung bohren.

Wir wünschen euch bei eurem DIY-Projekt vor allem viel Freude und auch gutes Gelingen! Wer Lust auf noch mehr Wohnaccessoires im Beton-Design bekommen hat, findet in diesem Ideenbuch eine Anleitung zum Selbermachen von Betonbuchstaben!

Wie findet ihr das Basteln mit Beton? Lasst uns wissen, was ihr noch aus Beton selbst kreiert!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern