Ein Haus geht auf Zeitreise

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Wir laden euch heute auf eine kleine Architekturzeitreise ein. Es geht ins viktorianische England, eine Zeit, in der man gerne schicke kleine Häuschen mit Erkerchen, Türmchen, Gauben und ein wenig verspieltem Schnickschnack baute. Doch so charmant diese Häuser aus dem späten 19. Jahrhundert auch heute noch sind – der Vorstellung von modernem, zeitgemäßem Wohnen entsprechen sie meist nicht mehr so richtig. Dafür sind sie einfach zu geschlossen, dunkel und verschnörkelt. Deshalb werden immer mehr dieser alten Gebäude heute professionell modernisiert und behutsam ins Hier und Jetzt geholt, ohne dass dabei ihr besonderer, historischer Charme verloren geht. Das Projekt, das wir euch mitgebracht haben, stammt aus der Feder des englischen Architekturbüros Corebuild.

Straßenseite

klassische Häuser von Corebuild
Corebuild

Refurbishment of late Victorian Property

Corebuild

Von der Straße aus werfen wir einen ersten Blick auf das Doppelhaus, das den Betrachter mit seinem typischen spätviktorianischen Charme verzaubert. Dieser wurde im Zuge der Modernisierungsarbeiten so original belassen wie möglich. Dabei restaurierte man die rote Backsteinfassade und verpasste den weißen Erkerfenstern einen neuen Anstrich. Jetzt erstrahlt das Gebäude in neuem, altem Glanz und heißt Bewohner und Besucher mit historischem Flair und einem frischen Auftreten herzlich willkommen.

Gartenseite

moderne Häuser von Corebuild
Corebuild

Refurbishment of late Victorian Property

Corebuild

Auf der Rückseite wird das Ausmaß der Modernisierungsarbeiten deutlich. Hier bekam das viktorianische Haus einen zeitgemäßen Anbau, der sich mit großen Glasfalttüren der Umgebung öffnet und so einen nahtlosen Übergang zwischen Innen- und Außenbereich schafft – ein Aspekt des modernen Wohnens, der sich in Häusern aus der viktorianischen Epoche normalerweise nicht wiederfindet. Der Anbau und die große Glasfront verleihen dem Gebäude jetzt ein extrovertierteres Äußeres und fluten gleichzeitig den Innenraum mit natürlichem Tageslicht.

Offenes Wohnkonzept

moderne Esszimmer von Corebuild
Corebuild

Refurbishment of late Victorian Property

Corebuild

Auch im Inneren wird die Modernisierung deutlich. Häuser aus der viktorianischen Epoche verfügen normalerweise über kleine, durch Wände und Türen voneinander separierte und somit eher dunkle und beengte Zimmer – ein Raumkonzept, das dem modernen Verständnis von großzügigem Wohnen überhaupt nicht mehr entspricht. Dementsprechend kreierten unsere Experten im Inneren des Hauses einen offenen Grundriss, in dem Wohn-, Ess- und Kochbereich nahtlos ineinander übergehen. Durch die große Glasfront des Anbaus und raffinierte Oberlichter wird so das gesamte Erdgeschoss mit Tageslicht versorgt.

Moderne Country-Küche

moderne Küche von Corebuild
Corebuild

Refurbishment of late Victorian Property

Corebuild

Hier sehen wir, wie viel Licht dank der großen Öffnung zum Garten und des offenen Grundrisses in die Küche gelangt. Wie im gesamten Haus wurde auch hier bei der Einrichtung auf eine gelungene Mischung aus modernem Style und einem Hauch rustikal-romantischem Country Chic gelegt. Eine helle, neutrale Farbpalette und hochwertige, natürliche Materialien unterstreichen die gemütliche, zeitgemäße Wohnlichkeit. Clevere Stauraummöglichkeiten lassen die Küche stets aufgeräumt und ordentlich wirken.

Schlafzimmer

klassische Schlafzimmer von Corebuild
Corebuild

Refurbishment of late Victorian Property

Corebuild

Auch das Schlafzimmer lädt mit dezenten, hellen Farben zum Verweilen ein und strahlt Ruhe und Gemütlichkeit aus. Hier wurde ebenfalls auf die bewährte Mischung zwischen modernem Design und heimeligem Landhausflair gesetzt. Der Holzboden vermittelt Wärme und Natürlichkeit, die hellen Möbel, Accessoires und Wände lassen den Raum großzügig, frisch und freundlich wirken.

Badezimmer

klassische Badezimmer von Corebuild
Corebuild

Refurbishment of late Victorian Property

Corebuild

Der gelungene Mix aus Trend und Tradition zieht sich bis ins Badezimmer, in dem hochwertige graue Fliesen, eine große bodengleiche Dusche und ein Handtuchwärmer aus Edelstahl moderne Akzente ins Spiel bringen, während die freistehende Badewanne mit ihren verschnörkelten Füßen und der alte Kamin dafür sorgen, dass der viktorianische Charme auch in diesem Raum nicht zu kurz kommt.

Wie gefällt euch die Modernisierung dieses spätviktorianischen Häuschens? Hinterlasst uns einen Kommentar.
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern