Haus mit Überraschungseffekt

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Das Haus, das wir euch heute mitgebracht haben, ist in mehrerlei Hinsicht etwas ganz Besonderes. Zum einen sticht es mit seiner außergewöhnlichen, langgestreckten Architektur ins Auge, zum anderen hat es eine Funktion, die man ihm nicht unbedingt auf den ersten Blick ansieht: Was zunächst wirkt, wie ein modernes Einfamilienhaus, ist in Wirklichkeit ein katholisches Pfarrhaus. Kaum zu glauben, oder? Viel Spaß auf unserem Rundgang durch dieses einzigartige Projekt des portugiesischen Architekturbüros 3H _ Hugo Igrejas Arquitectos.

Eingang

Hier bekommt man einen ersten subtilen Hinweis auf die besondere Funktion des Hauses: Über einen geradlinigen, von Kiesbeeten gesäumten Weg gelangt man zum Hauseingang, der imposant und fast schon ein wenig sakral anmutet und sich am höchsten Punkt des Gebäudes befindet. Er wird stimmungsvoll beleuchtet und die Haustür aus warmem Holz bildet einen spannenden Kontrastpunkt in der ansonsten in strahlendem Weiß gehaltenen Fassade.

Gartenseite

Vom weitläufigen Garten aus werfen wir einen Blick auf das bemerkenswerte Haus, das als langgestreckter Baukörper die meiste Zeit eingeschossig bleibt und lediglich an der Stelle, wo beide Gebäudeschenkel aufeinander treffen, über ein Obergeschoss verfügt. Der kubische, schnörkellose Bau orientiert sich deutlich am beliebten Bauhausstil und öffnet sich mit großen Fensterflächen dem Außenbereich.

Straßenseite

Auf der Straßenseite bietet sich uns ein völlig anderes Bild. Hier präsentiert sich das Einfamilienhaus deutlich geschlossener und introvertierter und schirmt den Innenraum mit massiven, kaum von Fensteröffnungen unterbrochenen Wänden vor neugierigen Blicken ab. Darüber hinaus bekommt die schlichte, zeitgenössische Formensprache hier Begleitung von traditionelleren Elementen wie dem roten Ziegeldach und einer Natursteinmauer, die das Grundstück begrenzt.

Drinnen und draußen

Bevor wir das Haus betreten, schauen wir uns die Rückseite noch einmal etwas genauer an. Hier sind Teile der Fassade komplett verglast, sodass ein nahtloser Übergang zwischen Innen- und Außenbereich entsteht und das Innere des Gebäudes mit natürlichem Licht geflutet wird. Wie wir bereits beim Blick durch die riesigen Fenster erkennen können, wird der moderne, puristische Stil der Architektur im Innenraum fortgeführt. Hier wurden großzügige, luftige und helle Raumkonzepte eingeplant, alles wirkt durchgestylt und offen.

Offen und großzügig

Von der anderen Seite der großen Fensterflächen betrachtet, bestätigt sich der Eindruck, den wir von draußen hatten: Das Innere des Hauses punktet mit nahtlosen Übergängen, einem offenen Grundriss, hohen Decken, Helligkeit und einem modernen Interior Design. Wie an der Fassade, spielt auch hier reines Weiß die Hauptrolle. Trotz des vorherrschenden modernen Styles wurde bei der Einrichtung dennoch auch auf klassische Eleganz gesetzt, was die Möbel und einige Accessoires wie die Gemälde an den Wänden angeht.

Puristisch und modern

Die moderne Küche passt sich der zeitgemäßen Architektur des Hauses perfekt an. Mit ihren grifflosen, weißen Fronten und dem puristisch-reduzierten Look strahlt sie genau das aus, was sich viele Menschen heutzutage von ihrer Küche wünschen – Style, Komfort und Funktion vereint in einem minimalistischen Design. Farbe, Schnörkel oder überflüssige Details findet man hier nicht, dafür jede Menge Stauraum, eine High-Tech-Ausstattung und eine ausgeklügelte Beleuchtung, die den Raum perfekt in Szene setzt.

Moderne Architektur plus traditionelle Funktion - was sagt ihr zu dieser interessanten Kombination?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern