Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Abbruchreifer Betonklotz wird zum absoluten Lieblingsort

Lisa – homify Lisa – homify
Google+
Loading admin actions …

Wir fahren nach Mexiko, um die Geschichte eines kleinen Hauses zu erfahren, das vor einiger Zeit komplett aufgegeben worden war. Das Gebäude war schwer beschädigt und ziemlich klein – nicht gerade die idealen Voraussetzungen für die Traumimmobilie. 

Die Profis von NONWARP kamen zur Rettung und erkannten das immense Potenzial des Baus. Sie beschlossen, die kleine Hütte mit An- und Aufbauten mit 42,5 beziehungsweise 62,1 Quadratmetern zu vergrößern. Es wird also deutlich, dass man jeden Raum verändern kann – es besteht immer die Möglichkeit der zweiten Chance. Wie diese hier genutzt wurde, sehen wir uns jetzt an.

Vorher: ein verlassener Raum

 Häuser von NonWarp

Auf dieser Aufnahme sehen wir den ehemaligen Terrassenbereich. Vor der Renovierung regierte hier nackter Beton und ungemütliches Flair. Hier war an wohnen nicht zu denken. Der unverkleidete Fußboden, der rostige Zaun und die notdürftig ausgebesserten Wände waren alles andere als einladend. Hier haben die Experten kräftig angepackt. Aber anstatt die Terrasse nur zu verschönern, entschieden sie sich für einen radikaleren Schritt. Seid gespannt!

Nachher: Komplettveränderung

 Wohnzimmer von NonWarp

Wer hätte damit gerechnet? Statt Außenbereich empfängt uns mehr Wohnfläche! Die ehemalige Terrasse wurde überdacht und mit Wänden versehen, sodass sie nun als vollwertiger Innenraum genutzt werden kann. Hier wurden im Zuge der Umbauarbeiten Räume wie die Küche und das Bad angesiedelt. 

In Bezug auf Ästhetik setzte man auf einen spannenden Mix aus Beton, Holz und Metall und Glas. Man wählte eine Farbkomposition in modernem Weiß, Grau und Braun.

Vorher: Schmutzige Fassade

 Häuser von NonWarp

Der Eingangsbereich des Hauses war alles andere als einladend. Abgeblätterte Farbe, ein windschiefes Vordach und lose Kabel legten die Vermutung nahe, dass sich um diesen Grund und Boden niemand mehr kümmert. Eine schmale Tür und zwei daneben liegende Fenster prägten die Zone. Mit ihren Rundbögen und Sprossen waren sie zwar ein liebliches Detail, aber auch sie konnten den insgesamt katastrophalen Zustand nicht wettmachen. 

Nachher: Unglaubliche Verwandlung

 Häuser von NonWarp

Wow, auch hier hat sich einiges getan! Dem ehemaligen Haus wurde ein Vollgeschoss mit modernem Flachdach aufgesetzt. Man sieht noch die Tür-Fensterkombination von einst, die liebevoll aufgearbeitet und erhalten wurde. Sie sorgt für traditionelles Flair, während der neue Anbau dank Glasfronten und Geradlinigkeit nur so vor zeitgenössischem Design strotzt. Eine gewendelte Treppe aus Beton und Metall verbindet stilvoll den alten mit dem neuen Bereich.

Rohe Materialien

 Fenster von NonWarp

Auch von innen überzeugt die neue Wohnfläche mit Stil und Komfort. Man entschied sich für einen Hauch Industrie und wählte hauptsächlich rohe Materialien wie Backstein, Glas und Stahl. Auch wurde mit der nun deutlich stärker ausgeprägten Deckenhöhe gespielt und im Durchgangsbereich ein Luftraum geschaffen, der trotz der relativ harten Materialien ein leichtes Ambiente zaubert. Die vielen Fenster machen den Wohnraum lichtdurchflutet. Insgesamt ist hier ein fantastisches Ergebnis entstanden! 

Haltet ihr den Umbau für gelungen? Verratet es uns gern in einem Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern