moderne Schlafzimmer von MyWay design

So könnt ihr im Winter eure Heizkosten senken

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Je kälter es draußen wird, desto gemütlicher machen wir es uns in unseren eigenen vier Wänden. Doch die böse Überraschung folgt oft, wenn die Heizkostenabrechnung ins Haus flattert. Deshalb sollte man sich unbedingt darüber informieren, wie man zu Hause aktiv Heizkosten einsparen kann. Das geht durchaus schon mit einfachen Mitteln, wenig Aufwand und geringen Investitionen, wie unsere Tipps zeigen:

1. Türen dicht halten

Egal, ob Haus- oder Terrassentür: Wenn eure Türen nicht zu 100% dicht sind und ständig kalte Luft einströmt, verschwindet ein Teil der im Haus hergestellten Wärme und eure Heizkosten schießen in die Höhe. Prüft also unbedingt oben, unten und an den Seiten, ob ein Luftzug entsteht und macht ihm den Garaus. Wie? Dafür gibt es viele Möglichkeiten: Bürstendichtungen am Türblatt, Zugluftstopper, die ihr vor den Türspalt legt, oder selbstklebende Dichtungsbänder aus Schaumstoff.

2. Fenster abdichten

Was für Türen gilt, gilt auch für Fenster: Lassen sie Luft hindurch, solltet ihr sie unbedingt abdichten, zum Beispiel mit aufklebbaren Isolierbändern. Es lohnt sich auf jeden Fall, denn richtig dichte Fenster können euch eine Kostenersparnis von bis zu 30 Prozent einbringen.

3. Wärme schaffen mit Textilien

Je weniger Textilien ihr zu Hause habt, desto kälter wird sich die Wohnung anfühlen. Es empfiehlt sich also, auf Fliesen-, Stein- oder Holzböden flauschige Teppiche auszulegen. Auch dicke Vorhänge vor dem Fenster und kuschelige Kissen und Decken auf dem Sofa verändern das Kälteempfinden, sodass wir gar nicht erst das Bedürfnis haben, die Heizung höherzustellen.

4. Richtig lüften

Richtiges Lüften ist das A und O – und zwar zu jeder Jahreszeit. Um schlechte Luft und Schimmelbildung zu vermeiden, solltet ihr mindestens zweimal am Tag sämtliche Räume stoßlüften. Heißt: Anstatt die Fenster zu kippen, öffnet ihr sie lieber 5 bis 10 Minuten komplett. Mit Stoß- statt Dauerlüften könnt ihr laut Experten im Einfamilienhaus jährlich bis zu 150 Euro sparen.

5. Raumtemperatur senken

 Flur & Diele von BEst Domotique
BEst Domotique

Thermostat et interrupteur multifonctions

BEst Domotique

Ein Temperaturunterschied von nur einem Grad kann sich im Geldbeutel deutlich bemerkbar machen. Ihr solltet eure Räume also nicht überheizen. Richttemperaturen, an die ihr euch halten könnt: In Wohnräumen sollten rund 20 Grad herrschen, was erreicht wird, wenn das Thermostat auf Stufe 3 steht. Im Bad und Kinderzimmer darf es gerne noch zwei Grad wärmer sein, im Schlafzimmer und der Küche hingegen reichen in der Regel auch 17 Grad. Jedes Grad weniger spart ungefähr 6 % an Heizkosten.

6. Heizkörper entlüften

Milano Capri Design Heizkörper in Anthrazit 996 Watt:  Flur & Diele von BestHeating Deutschland
BestHeating Deutschland

Milano Capri Design Heizkörper in Anthrazit 996 Watt

BestHeating Deutschland

Zu Beginn der Heizperiode solltet ihr alle eure Heizkörper unbedingt entlüften, um überschüssige Luft zu entfernen und so effizientes Heizen möglich zu machen. Auf diese Weise könnt ihr eure Heizkosten um bis zu 15 Prozent senken.

7. Heizungsanlage regelmäßig warten lassen

Außerdem solltet ihr eure Heizungsanlage jährlich von einem Fachmann warten lassen. Bei unerkannten Schäden oder falschen Einstellungen steigt nämlich der Energieverbrauch.

Habt ihr noch ein paar gute Tipps, wie man zu Hause Heizkosten sparen kann?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern