Vertikale Gärten

Anna Lene Maaß Anna Lene Maaß
Loading admin actions …

Ein eigener Garten ist eine wunderbare Sache: Gärtnern entspannt bekanntermaßen und Pflanzengrün hat eine beruhigende Wirkung auf Seele und Geist. Mit den vertikalen Gärten unserer Expertin Judith Byberg könnt Ihr euch ein Designerbeet in die eigenen vier Wände holen. Oder auch mehrere, je nach Platz und Geschmack.

Das von ihr verwendete Material Filz ist nicht nur robust und langlebig, sondern auch ökologisch, da es aus Wolle und Tierhaaren in zumeist handwerklicher Verarbeitung hergestellt wird. Als hundertprozentiges Naturprodukt ist es außerdem biologisch abbaubar.

Anregungen für die Gestaltung des Gartens im Außenbereich findet ihr hier.

Farbakzent

Bei diesem vertikalen Garten für die Wand wurde der in Kürbisrot gefärbte Filzstoff aus Merinowolle auf einen Holzrahmen aufgebracht und mit etwas helleren Seidenfäden verziert. Das Grün der eingesetzten Pflanzen kontrastiert sehr schön mit dem farbigen Untergrund und macht das Ganze zu einem Blickfang in der Wohnung.

Lehmgrund

Auch als Schaufensterdekoration machen sich die vertikalen Gärten gut. Das Beige des verwendeten Filzstoffes mit hellen Bambusfasern und kleinen Seidenkokons als Verzierung erinnert an einen Wüsten- oder Lehmboden, aus dem die einzelnen Pflanzen sprießen. Die unterliegende Holzkonstruktion wurde in einem Metallrahmen befestigt und in der Mitte des Schaufensters platziert.

Organische Einheit

Bei dieser sehr natürlichen Variante wurde für die Herstellung des Filzstoffes ungefärbte Wolle von Bergschafen benutzt. Wie oben wurden auch hier stark wasserspeichernde Pflanzen, die sogenannten Sukkulenten, verwendet. Sie eigenen sich am besten, da man sie selten und nur wenig gießen muss. Die aufgesetzten, weißen Bambusfasern machen den organischen Eindruck des Wandgartens perfekt.

Pflanzenmobilé

Bei diesem Drinnen-Gärtchen wurde Filz in verschiedenen Farben zu kleinen Tüten geformt, welche die Pflanzen umrahmen und so gleichzeitig hervorheben. An einer Holzkonstruktion aufgehängt, kann das Schwebebeet ohne Aufwand den Platz innerhalb der Wohnung wechseln.

Wiesengrün

Die klassische Farbe des Gartens ist natürlich grün und so darf ein Modell mit grünem Filz nicht fehlen. Die applizierten Bambus- und Seidenfasern und die sparsam eingesetzten Pflanzen erinnern mehr an eine Wildwiese denn an ein Beet.

Schwebende Blumen

Die hier verwendete Wolle stammt ebenfalls von Bergschafen, ist aber noch dunkler. In die aus dem Filzstoff geformten Körbchen können auch größere Blumen gepflanzt werden. Die umwebten, helleren Aloe-Fasern auf dem dunkelbraunen Untergrund erwecken den Eindruck von Wurzeln, die sich durch einen Erdklumpen durchgearbeitet haben. An dünnen Fäden aufgehängt, schweben die Blumen in der Luft.

Hausgarten

Wer sich nicht für ein Modell entscheiden kann oder wem ein einzelnes Hängebeet nicht ausreicht, der kann sich auch einen vertikalen Kleingarten in den eigenen vier Wänden anlegen. Hier wurden verschiedene Größen und Formen kombiniert, bei der Farbe aber auf Natürlichkeit gesetzt. So braucht man für einen Ausflug in den Garten nicht einmal das Haus verlassen.

Welches der vertikalen Beete würdet ihr euch aussuchen? Oder müssten es mehrere sein?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern