Bunte Blumenbeete anlegen

Sabine Neumann Sabine Neumann
homify Garten im Landhausstil
Loading admin actions …

Ihr habt einen schönen grünen Garten, aber irgendwie fehlt da was? Wie wäre es mit einem kunterbunten Blumenbeet? Das bringt Leben in den Garten, macht Spaß und gute Laune. Und so ein farbenfrohes Beet sieht einfach super lässig und mühelos aus. Was nicht heißt, dass es nicht ein paar wichtige Dinge zu beachten gäbe. Wir haben die wichtigsten Tipps für euch, damit ihr lange Freude am bunten Beet habt.

1. Den Ort aussuchen

Zunächst gilt es, den passenden Ort für das kunterbunte Blumenbeet auszusuchen. Klassiker sind Beete, die sich an die Hauswand oder den Gartenzaun schmiegen, denn sie bilden einen hübschen Übergang am Rand des Gartens. Aber auch unkonventionellere Alternativen wie zum Beispiel ein Beet, das um die Hausecke verläuft oder eines außerhalb des Gartentores können zum echten Eyecatcher werden. Oder wie wäre es mit einem Inselbeet mitten im Rasen? Vor allem in großen Gärten ist das eine schöne Methode, eine endlose Grünfläche mit bunten Akzenten zu durchbrechen.

2. Die Form des Beets

Der romantische Landhausgarten homify Garten im Landhausstil

Auch was die Form des Blumenbeets angeht, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Ob man sich nun für ein rechteckiges Beet mit Ecken und Kanten, ein sanft geschwungenes Kurvenbeet oder kreisrunde oder ovale Formen entscheidet, hängt ganz vom persönlichen Geschmack und natürlich auch vom Stil und dem Platzangebot des Gartens ab.

3. Das Farbschema

Ein Blumenbeet, in dem jede Farbe des Regenbogens in allen möglichen Schattierungen zu finden ist, kann schnell ziemlich chaotisch und unordentlich wirken. Auch wenn es im Beet bunt zugehen soll, ist es doch ratsam, beim Bepflanzen einem gewissen Farbschema zu folgen. Experten raten, sich auf drei Hauptfarben zu konzentrieren und dann mit verschiedenen Nuancen für Leben im Beet zu sorgen. Dabei kann man entweder die drei Primärfarben Rot, Gelb und Blau wählen oder zwei Komplementärfarben wie zum Beispiel Gelb und Violett oder aber man entscheidet sich für ein Zusammenspiel aus sanften Pastellnuancen. Erlaubt ist, was gefällt.

4. Die Wahl der Pflanzen

Wenn man sich Gedanken über den Standort, die Form und die Farben des Beetes gemacht hat, geht es nun daran, die passenden Pflanzen auszusuchen. Dabei ist es wichtig darauf zu achten, dass die Blumen, die sich ein Beet teilen sollen zeitgleich blühen und etwa die gleichen Ansprüche an den Boden, die Wasserversorgung und das Sonnenlicht haben. Besonders lebendig wirkt das bunte Blumenbeet übrigens, wenn man bei der Wahl der Pflanzen niedrige und hoch wachsende kombiniert und auch bei der Größe, Form und Textur von Blüten und Blättern auf Abwechslung achtet.

Welche Farben und Blumen habt ihr in eurem Gartenbeet? Wir freuen uns über eure Kommentare.

Benötigen Sie Hilfe mit einem Projekt?
Beschreiben Sie Ihr Projekt und wir finden den richtigen Experten für Sie!

Highlights aus unserem Magazin