Grüne Oase: In wenigen Schritten zum eigenen Teich

Thomas Hauser | Copywriter | Editor Thomas Hauser | Copywriter | Editor
Loading admin actions …

Der Frühling nähert sich mit großen Schritten und somit steigt in uns wieder dieser Drang nach Bewegung. Die steigenden Temperaturen treiben uns nach draußen. Ein kleiner Blick aus dem heimischen Fenster genügt, schon ist eine passende Beschäftigung gefunden: Der Garten könnte pünktlich zu Beginn der warmen Monate ein wenig Auffrischung gebrauchen. Bevor es jetzt aber an die gewohnten Tätigkeiten wie das Jäten der Beete oder das Vertikutieren des Rasens geht, reift vielleicht in dem ein oder anderen eine Idee für ein etwas größeres Projekt heran: ein eigener Teich im Garten.

Natürlich können wir nicht einfach mal anfangen den heimischen Garten umzugraben. Vielmehr bedeutet die Anschaffung eines Teiches einige Vorarbeit, damit das Resultat zum Schluss genau den eigenen Vorstellungen entspricht. So ein Projekt ist keine Kleinigkeit und erfordert einiges an Vorabplanung. Der Ort, die passenden Materialien oder die abschliessende Dekoration: Im Folgenden nennen wir einige Faktoren, die beim Bau eines Teiches im Garten wichtig sind.

Der optimale Ort

Zu Beginn steht die Frage nach einem passenden Ort für das stehende Gewässer. Die Entscheidung, an welcher Stelle des Gartens der Teich platziert wird, sollte wohl überlegt sein: Die Nähe von großen Bäumen zum Rand des Teiches beispielsweise kann aus atmosphärischer Sicht ein sehr stimmiges Gesamtbild ergeben. Woran in diesem Moment jedoch nicht gedacht wird sind Blätter und Laubreste, die das stehende Wasser regelmäßig Verunreinigen und entfernt werden müssen. Je nach Größe des Baumes kann das zu einer sehr müßigen Angelegenheit werden.

Ebenfalls ist von der unmittelbaren Nähe des Teiches zu Gebäuden abzuraten. Je nach Lage des Hauses liegt das selbsterschaffene Biotop sonst zu schattig und die Wasserpflanzen sowie die Randbegrünung werden in ihrer farbenprächtigen Entfaltung gestört. Deshalb sollte der Teich jeden Tag mindestens 4-6 Stunden in der Sonne liegen. Ein weiterer Faktor bei der Auswahl des Ortes liegt mit Sicherheit auch darin, dass man als stolzer Besitzer seinen Teich auch vom Haus aus sehen will. Am besten man zieht auf der Suche nach dem optimalen Platz einen Landschaftsarchitekten zu Rate, der einem mit hilfreichen Tipps und Tricks zur Seite steht. Er kann einem auch bestimmt aus rechtlicher Sicht weiterhelfen, weiß er doch beispielsweise wie nah man an das Nachbargrundstück bauen darf.

Die richtige Größe

Weg- und Terassenbau Reichswalde:   von Kersten Gartenprojekte GmbH
Kersten Gartenprojekte GmbH

Weg- und Terassenbau Reichswalde

Kersten Gartenprojekte GmbH

Ist der optimale Ort für den Bau gefunden, gehen die Überlegungen gleich weiter. Als nächstes steht nämlich die Frage nach der richtigen Größe des Teiches auf der Agenda. Natürlich sollte man sich dabei am vorhandenen Platz orientieren. Den kompletten Garten mit Wasser zu fluten erscheint zum Beispiel wenig sinnvoll, viel besser ist ein Teich der sich optimal ins bestehende Landschaftsbild des heimischen Gartens einfügt und diesem ein charakteristisches Aussehen verleiht. 

Auch die Tiefe des späteren Teiches wird jetzt schon zum Thema und sollte überlegt werden! Reine Zierteiche zum Beispiel benötigen trotz ihrer eingeschränkten Funktion ausreichend Wasser über dem Grund, um überlebensfähig zu sein. Allgemein gilt: Je kleiner und seichter ein Teich ist, desto schwerer ist seine Erhaltung und entsprechend kürzer seine Lebensdauer. Wasserpflanzen und sonstige Biomasse reichern sich nämlich ständig an und die Stoffeinträge konzentrieren sich im Wasser, der Sauerstoffgehalt sinkt. Auf Dauer kann man hier die fehlende Pflege sehen und auch riechen – der Teich beginnt zu modern und kippt am Ende um.

Die Kosten im Blick

Ein Teich im eigenen Garten ist ein sehr ambitionierte Projekt und dementsprechend durchaus kostenintensiv. Die Umbaumaßnahmen, die infrastrukturellen Veränderungen und die verwendeten Materialien fallen ins Geld. Dabei sollte auf jeden Fall der qualitative Aspekt vor der günstigen Alternative stehen, sonst kann es im Nachhinein zu Problemen kommen. Hier macht ebenfalls der Rat eines Experten, also Landschaftsarchitekten Sinn, denn er kalkuliert zuverlässig die möglichen Kosten. 

Abstriche kann man beispielsweise bei der Dekoration des Umfeldes machen, an der Infrastruktur des Teiches sollte jedoch nicht gespart werden.

Die Art der Nutzung

Womit die nächste Frage aufgeworfen wird: Was für Pläne habe ich mit meinem Teich? Je nach Größe und Art der Nutzung kommen verschiedenste Variationen in Frage. Ein Zierteich beispielsweise kann auch auf engstem Raum realisiert werden und bietet seinem Besitzer einige erholsame Stunden. Ein Teich mit Fischbestand wiederum hat weitaus höhere Anforderungen. Fische sind zwar pflegeleicht, jedoch anspruchsvoll was ihr Lebensumfeld angeht. Je nach gewünschter Fischart muss also mehr Pflege und auch ein größerer Teich geplant werden. 

Die Krönung unter den Teichen ist jedoch mit Sicherheit ein eigener Schwimmteich im Garten, ein perfekter Ort der Naherholung für die ganze Familie, direkt vor der eigenen Haustüre gelegen. Spontan eine Runde schwimmen, in Ufernähe die Sonne geniessen oder mit Freunden grillen: Ein Teich dieser Größenordnung erhöht die Lebensqualität enorm und hat wirklich viel zu bieten. Dafür benötigt er aber auch eine regelmäßige Pflege und ist auch kostspieliger als die beiden anderen Varianten.

Die Gestaltung

Die Gestaltung des Teiches lässt viele kreative Freiräume bei der Umsetzung. Ob als reiner Zierteich, mit Fischbestand oder groß genug zum Schwimmen: Je nach Nutzung sowie Anhand des Umfanges können auch ästhetisch ambitioniertere Gestaltungstypen als eine Lösung gewählt werden. In ausreichend dimensionierten Schwimmteichen beispielsweise kann über die Aufschüttung einer kleinen Insel im Wasser nachgedacht werden. Entsprechend bepflanzt trägt das neue Element nicht nur positiv zur Klimatisierung des Gewässers bei, es ist zudem aus ästhetischer Sicht ein absoluter Hingucker. 

Die ästhetische Komponente liegt auch meist bei Zier- oder Fischteichen im Mittelpunkt. Dekorations-Verliebte können sich hier richtig ausleben und im heimischen Garten mit ein wenig Fantasie ihr eigenes Paradies schaffen. Egal welche Lösung gewählt wird, auf die passenden Materialien kommt es an. Gehen wir also weiter zu diesem Punkt.

Die Auswahl der Materialien

Vom Pool zum Naturteich: moderner Garten von Schönberg. Pflanzdesign
Schönberg. Pflanzdesign

Vom Pool zum Naturteich

Schönberg. Pflanzdesign

Wie oben schon erwähnt ist beim Eigenbau auf hochwertige Materialien zu achten. Minderwertige Elemente können nicht nur schnell kaputtgehen, sie können das Abenteurer Gartenteich auch zum Albtraum werden lassen. In der klassischen Variante verwendet man strapazierfähige Teichfolie als Auskleidung des Beckens. Bei der Verlegung sollte unbedingt überlegt und sanft vorgegangen werden, sonst kann es zu Quetschungen und Rissen im Material kommen. Sollte dies passieren gibt es entsprechende Ausbesserungsprodukte im Fachhandel.

Wem die Folie zu unsicher ist kann auch auf festere Materialien zurückgreifen, es sind sogar im Handel vollständig fertige, aus Kunststoff geformte Becken erhältlich, die einfach in den Boden eingesetzt werden können. Wer jedoch zur ersten Lösung greift sollte vor allem am Rand sehr gewissenhaft arbeiten. Die Folie sollte mindestens einen halben Meter über die Wassergrenze hinausragen, um ein Auslaufen zu verhindern. Mit Kieselsteinen und Erde beschwert wird die Folie nach der späteren Begrünung nicht mehr zu sehen sein.

Los geht die Arbeit

Die Bauarbeiten sollten mit der Abgrenzung des späteren Teichumfanges beginnen. Zu diesem Zweck sollte man entlang des späteren Ufers die Erde abtragen und – ist das geschafft – sich von dort langsam zur Mitte vorarbeiten. Je nach Größe des späteren Wasserloches macht hier der Einsatz eines kleinen Baggers Sinn, bei viel Erdmasse mit Sicherheit eine Erleichterung bei der Arbeit. 

Auch das spätere Gefälle innerhalb des Teiches wird in dieser Phase definiert. Es macht wenig Sinn die tiefste Stelle in Randnähe anzulegen. Viel sinnvoller ist ein sanftes Abfallen des Bodens bis zu einem bestimmten Punkt, an dem ein einheitlicher Teichboden bis zum nächsten Anstieg folgt. Hügelige Untergründe sollten vermieden werden, die Teichplane wird sonst unnötig strapaziert. In jedem Fall sollte man rundum von Wasserrand einen weiteren Meter Raum einplanen, an dem später die Randbegrünung oder Wege ihren Platz finden.

Wo platziere ich die Pumpe?

asiatischer Garten mit Teich und Felslandschaft: asiatischer Garten von jwgartendesign
jwgartendesign

asiatischer Garten mit Teich und Felslandschaft

jwgartendesign

Die Wahl der richtigen Pumpe ist nicht ausschließlich von der Größe und Tiefe des Teiches abhängig, sondern auch von dessen Nutzung. Teiche ohne Fischbestand, also mit reiner Bepflanzung, benötigt normalerweise überhaupt keine Umwälzung des Wassers, sondern schaffen es sich von alleine zu regulieren. anders sieht es bei Fisch- oder Schwimmteichen aus, denn sie benötigen verstärkt menschliche Pflege und auch eine hochwertige Pumpe, die die Wassermassen ausreichend umwälzt. 

Bei der Umwälzung gilt: Auch die Lage der Pumpe im Wasser ist entscheidend – zu sehr am Rand gelegen schafft sie möglicherweise nicht die gesamte Wassermasse. Zu tief im Wasser positioniert kann es wiederum zu keiner optimalen Förderleistung der Pumpe kommen. Ähnliches gilt natürlich auch für den Wasserfilter.Wir merken: Die Auswahl der richtigen Materialien ist entscheidend für den Erfolg. In dieser Phase macht die Beratung eines Profis wirklich Sinn!

Zum Schluss kommt die Dekoration

Ist der Teich mit Wasser gefüllt und die Randstruktur verstärkt kommen wir in die Endzüge unseres Projektes – es kann mit der abschliessenden Dekoration begonnen werden. Sowohl die Wasser- als auch Randbegrünung ist im Fachhandel erhältlich. Feste Dekorationselemente wie zum Beispiel Steine können auch gekauft werden. Wer es ein wenig individueller mag geht raus in die Natur: Steine jeder Größe und Farbe sind quasi überall im Wald, auf Feldern und an Wegen zu finden. 

Natürlich sind bei der dekorativen Ausstaffierung des neuen Teiches kaum Grenzen gesetzt – man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen. Besonders toll wird die Sache, wenn nach einiger Zeit das Tier- und Insektenreich das neue Biotop für sich entdeckt: Libellen und Frösche sind nicht nur angenehme Besucher, sie erhöhen die Lebensqualität des Teiches enorm. 

Plant ihr selber die Anschaffung eines eigenen Teiches für euren Garten? Lasst es uns wissen!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern