Ein wahrgewordener Traum vom Paradies

Mandy Markwordt – homify Mandy Markwordt – homify
Google+
Loading admin actions …

Wer noch auf der Suche nach seinem persönlichen Traumhaus ist, der dürfte in diesem Artikel fündig werden. Wir zeigen euch nämlich eine wunderschöne Villa, die harmonischer und naturverbundener kaum sein könnte. Zum Glück wurde das Gebäude von dem spanischen Fotografen Eugeni Pons in beeindruckenden Bildern festgehalten, sodass ihr euch jetzt jedes einzelne Bild minutenlang angucken könnt und es euch leichter fällt, davon zu träumen, wie es wohl sein mag, morgens in dem Schlafzimmer aufzuwachen oder in der Mittagssonne seine Bahnen im Pool zu ziehen. 

Doch genug der großen Versprechungen… Seht euch mit uns gemeinsam an, wie es den Architekten gelungen ist, ein modernes Design auf exzellente Weise mit der Natur und dem grandiosen Ausblick in Einklang zu bringen.

Smarter Mix

Wenn es einer schafft, auf den ersten Blick zu beeindrucken und sich in unserem Gedächtnis festzusetzen, dann ist es diese Villa. Es ist nicht nur die Größe, die hier beeindruckend wirkt – was wirklich faszinierend ist, ist das Zusammenspiel geradliniger Formen und natürlicher Materialien wie Holz und Stein.

Was wir in der oberen Etage der Villa erkennen können, sind aus Holz gefertigte Schiebeelemente, die den Raum auf Wunsch vor Sonneneinstrahlung schützen oder Dunkelheit spenden. Den Bewohnern ist ein freizügiges Wohngefühl anscheinend besonders wichtig, denn in jedem Geschoss kann man fließend von der einen Seite des Hauses zur anderen gelangen. Was der Trick dahinter ist, sehen wir auf dem nächsten Bild…

Optische Täuschung

Und hier sehen wir auch schon des Rätsels Lösung: Innen- und Außenbereich werden mittels einer raumhohen, gläsernen Schiebetür voneinander getrennt. Möchte man die Grenze zwischen innen und außen verschwinden lassen, können die Schiebetüren in die Wand eingefahren werden, sodass von ihnen nichts mehr zu sehen ist. 

Doch widmen wir uns nun der Gestaltung des Interieurs. Apropos, wo fängt die Inneneinrichtung eigentlich an und wo hört sie auf? Die Verwirrung kommt daher, dass das Wohnzimmer nahezu identisch zur Gestaltung des Außenraums ist. Weiße Couch, heller Holzfußboden, brauner Teppich und ein flacher Couchtisch – es scheint, als würde das Wohnzimmer einfach im Außenbereich gespiegelt werden. Doch es ist nicht der Bodenbelag, der sich von innen nach außen erstreckt, auch die Decke verbindet die beiden Bereiche nahtlos miteinander.

Schöner Ausblick

Dass im restlichen Wohnraum des Erdgeschosses ein anderer Bodenbelag verwendet wurde, können wir auf dieser Fotografie erkennen. Passend zum industriellen Stil der Decke entschied man sich für einen fugenlosen Zementboden in Wolkenoptik. Die Sorge, dass der Innenraum durch das ganze Grau zu kühl wirkt, muss man nicht haben, denn das restliche Mobiliar wurde in einem warmen Holzton ausgewählt. Somit entsteht sogar ein spannendes Wechselspiel zwischen kühlem Charme und warmer Behaglichkeit. 

Bei so einem Ausblick kann man übrigens sehr gut nachvollziehen, warum die Bewohner das freie Wohngefühl lieben. Bei dieser Umgebung würden wir auch auf jede störende Scheibe oder Wand verzichten wollen. Und ohne hinderliche Tür ist auch der fantastische Infinity-Pool viel schneller zu erreichen. Wer würde es nicht genauso machen, wenn er hier wohnen dürfte?!

Ein Zeichen guten Stils

Den langen Esstisch konnten wir bereits auf der vorherigen Aufnahme bewundern, aber nun sehen wir, wie lang dieser tatsächlich ist. Hinter dem Essbereich befindet sich die Küche, die natürlich auch mit einem schlichten und modernen Design überzeugt. Weiße Küchenfronten wurden mit Geräten in Edelstahl kombiniert, wodurch ein edler Look entsteht. Auch bei der Größe der Kücheninsel zeigte man sich nicht knauserig und wählt ein etwas größeres Modell. Dadurch ist der Küchenbereich größtenteils vor Einblicken geschützt.

Diese Kücheninsel ist euch zu langweilig? Dann dürft ihr unsere 9 phänomenalen Kücheninseln nicht verpassen.

Exotisches Schlafzimmer

Selbst im Schlafzimmer wird die Verbundenheit zur Natur sichtbar zelebriert. Natürliche Farben von Hell- bis Dunkelbraun dominieren die Einrichtung und werden gelegentlich von grünen Elementen aufgefrischt. Besonders prägnant ist die Verwendung von Bambusmatten. Sie wurden sowohl auf dem Bettpodest als auch an der Wand verwendet und unterstützen das exotische Flair des Raums. Auch hier kontrastieren allerdings der graue Boden und die Decke die natürliche Ausstrahlung des Zimmers und sorgen damit für eine abwechslungsreiche Optik.

Mehr außergewöhnliche Schlafzimmerideen findet ihr in unserer Bildersammlung.

Ein letzter Blick auf das Traumhaus

Nachdem wir jetzt einen Eindruck von ein paar Räumen bekommen haben, sehen wir uns die Villa noch einmal von der anderen Seite an. Der Fotograf Eugeni Pons fing in dieser Aufnahme den traumhaften Alltag der Bewohner ein: Man kann es sich auf der riesigen Terrasse im Obergeschoss gemütlich machen, sich auf einer der Terrassen im Garten niederlassen oder ein paar sportliche Runden im Pool drehen. Das sieht nach einem perfekten und entspannten Alltag aus – wer könnte da schon Nein sagen?

An welcher Stelle würdet ihr euch in dieser Villa am liebsten aufhalten?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern