Terrasse von Taller Estilo Arquitectura

13 coole Ideen für Hinterhöfe mit Estrich oder Beton

Simone Orlik Simone Orlik
Google+
Loading admin actions …

Ihr habt einen betonierten Hinterhof, der euch sogar nicht gefällt, und den ihr gerne aufpeppen möchtet? Hinterhöfe und Terrassen, die nur mit Estrich oder Rohbeton ausgestattet sind, sehen manchmal ein wenig trostlos aus. Das bringt der nüchterne Look der Gestaltung mit sich. Trotzdem lassen sich auch solche Hinterhöfe in wunderschöne Wohlfühl-Oasen verwandeln. Wir haben 13 Tipps und Ideen mitgebracht, die ihr sofort nachmachen könnt, sobald es das Wetter zulässt.

1. Quadratisches Format

moderner Garten von S2 Arquitectos
S2 Arquitectos

​Área Exterior SFM

S2 Arquitectos

Wie lässt sich eine riesige Fläche an Beton am besten vermeiden? Eine einfache und schöne Idee kann sein, einen Betonboden – falls möglich – in Abschnitten zu unterbrechen, Platten zu entfernen und Rasen anzupflanzen. Das funktioniert allerdings nur dann, wenn sich der betonierte Boden in Form von alten Betonplatten darstellt, die ihr in Teilen entfernen könnt. Ist das möglich, so ergibt sich zusammen mit dem Rasen eine interessante Optik, die mit Pflanzen und Möbeln gemütlich wirkt.

2. Gepflasterte Flächen

moderne Häuser von Velarium Shadeports
Velarium Shadeports

Modelo Domo Cantilever

Velarium Shadeports

Der Betonboden im Garten sieht wirklich nicht mehr schön aus? Wie wäre es dann, den Boden einfach nur noch als Fundament zu nutzen, um darauf einen anderen Bodenbelag daraufzusetzen? So spart ihr euch gegebenenfalls aufwendige Untergrundarbeiten. Am besten mit einem Fachmann besprechen, welche Art von Böden möglich wären. 

3. Lackierter Beton

Eine andere Möglichkeit, einen Betonboden attraktiver aussehen zu lassen, ist ein Anstrich in einer schönen Farbe. Auf dem Markt steht eine Reihe an Farben zur Verfügung, die genau für solche Oberflächen produziert wurden. Ihre Zusammensetzung ist so, dass die Farbe auch nach starker Nutzung eine hohe Lebensdauer zeigt.

4. Rasengittersteine

Es gibt viele Möglichkeiten, einen Betonboden ansprechend zu gestalten – alles, was wir brauchen, ist ein wenig Kreativität. Euer Boden zeigt nur eine Reihe hässlicher Rasengittersteine? In dem Fall könntet ihr die Zwischenräume mit Rasen bepflanzen oder statt mit Erde mit Kies füllen. So ergibt sich direkt ein fröhlicheres Bild.

5. Rasengittersteine für PKW

Rasengittersteine haben einen entscheidenden Vorteil: Sie sind wie perfekt dazu geeignet, um einen dezenten Untergrund für PKW oder Wohnmobile zu schaffen. Die Festigkeit des Materials sorgt dafür, dass Autos auch bei nassem Wetter und starker Nutzung der Fläche einen sicheren Stand haben. Und wenn man ein wenig Rasen dazu wachsen lässt, sieht alles direkt freundlich aus.

6. Kies und Beton

Wer einen attraktiven Hingucker möchte, ergänzt seine Gartengestaltung mit solchen runden Betonplatten., die sich hier zu einem Weg formen. Auf diese Weise erhält das Gesamtbild trotz nüchterner Betonterrasse im Hintergrund ein Sinn. 

7. Naturstein-Optik

Kann man wirklich einen Betonboden haben, der nicht wie Beton aussieht? Nun, mit entsprechend darauf verlegten Fliesen wie diesem Boden in Natursteinoptik ist das möglich. Und weg ist der hässliche Betonbelag.

8. Im Retro-Look

 Terrasse von Taller Veinte
Taller Veinte

Área Pública

Taller Veinte

Der Retro-Look ist derzeit wieder besonders in privaten Wohnhäusern beliebt und lässt sich auch auf der Terrasse leicht umsetzen. Dazu lassen sich Fliesen in Wabenoptik und unterschiedlichen Grautönen verlegen. Praktischer Nebeneffekt: Die Fliesen lassen sich sehr einfach reinigen.

9. Industrielles Design

 Terrasse von P+0 Arquitectura

Fans des industriellen Stils werden mit einem Betonboden wohl gar keine Probleme haben. Ganz im Gegenteil, denn sie möchten vielleicht auch mögliche Wände des Hinterhofs in der gleichen Art und Weise gestalten. Wichtig ist aber dann ein schöner Hingucker durch farbige Möbelstücke, die gerne modern sein dürfen, oder die eine oder andere Pflanze für das natürliche Ambiente. 

10. Polierte Böden

Stilvoll und raffiniert sehen Beton- und Estriche aus, wenn sie mehrfach poliert wurden. So erhalten sie eine besonders feine Oberflächenstruktur. Dazu eine elegante, erdfarbene Farbe: Perfekt ist der schöne Boden für den Hinterhof. Hier sorgen Terrasse und Bestuhlung für ein schönes Finish!

11. Vorkehrungen treffen

Um eine rissfreie Oberfläche durch Estrich zu erreichen, sind einige Vorkehrungen nötig. In aller Regel wird der Boden einer Terrasse so aufgebaut, dass zunächst Rohbeton und eine Isolierschicht verlegt wird. Darauf kommt dann der Estrich. Zu den Wänden hin muss eine elastische Fugenmasse verwendet werden, da beide Schichten sich unterschiedlich stark bei Temperaturschwankungen verhalten.

12. Zementestriche

Für Außenbereiche wie in diesem Bild eignen sich in aller Regel am besten Zementestriche, weil sie widerstandsfähig gegenüber Feuchtigkeit und starken Temperaturschwankungen sind. In diesem Fall wurde eine akzentuierte Struktur geschaffen und zwischen quadratische Plattenlemente heller Kiesel verlegt. 

13. Estrich mit Struktur

 Terrasse von r79
r79

Por ahí

r79
r79
r79

Ihr seht: Ein Betonboden oder ein Estrich brauchen nicht wirklich langweilig zu sein. Je nachdem, welchen Look wir uns wünschen, können wir den Boden ins einer Optik verändern, abschleifen, polieren oder eine Struktur einarbeiten. Dazu gibt es unterschiedliche Stärken an Kies, die zum Einsatz kommen, um im Estrich einen solchen Look zu erreichen. 

Welchen Hof oder Terrasse würdet ihr am liebsten nachmachen?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern