Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Öder Standard wird angesagtes Traumhaus

Lisa – homify Lisa – homify
Google+
Loading admin actions …

In Hessen, unweit von Darmstadt, kamen die Experten von Ewald Volk Architekten einem Haus zu Hilfe, das innen und außen nicht mehr auf dem neuesten Stand war. Es wurde angebaut, umgebaut, saniert und aufgestockt und heraus kam ein Einfamilienhaus in hochmodernem Gewand. Nicht nur die Fassade erstrahlt in neuem Glanz, auch die Innenräume bekamen ein Facelift und kombinieren nun gekonnt Wohnlichkeit mit zeitlosem Design.

Vorderansicht vorher

Haus Z, Weiterstadt:   von Ewald.Volk.Architekten
Ewald.Volk.Architekten

Haus Z, Weiterstadt

Ewald.Volk.Architekten

Vor der Sanierung schockierte das Haus von außen mit vergilbtem Rauputz, notdürftig ausgebesserten Stellen und davor abgelegtem Müll. Das dunkle Holz der Fensterrahmen unterstreicht die triste Optik zusätzlich. Insgesamt wirkt das Haus mit dem klassisch rot gedeckten Satteldach altmodisch und wenig einladend. Dennoch bot es viel Potenzial, sodass sich die Eigentümer für eine Komplettsanierung mit Umbau entschieden. 

Vorderansicht nachher

Haus Z, Weiterstadt:  Häuser von Ewald.Volk.Architekten
Ewald.Volk.Architekten

Haus Z, Weiterstadt

Ewald.Volk.Architekten

Jetzt präsentiert sich die Fassade in reinem Weiß. Position und Größe der Fenster wurde beibehalten, allerdings wurde statt dunklem Holz glänzendes Aluminium für die Rahmen gewählt. Dies findet sich auch in den Dachrinnen und dem Dachabschluss wieder und sorgt für funkelnde Akzente. Ohne Unrat ist nun auch Platz für eine Terrasse, die mit bequemen Sitzmöbeln ausgestattet ist. 

Seitenansicht vorher

Haus Z, Weiterstadt:   von Ewald.Volk.Architekten
Ewald.Volk.Architekten

Haus Z, Weiterstadt

Ewald.Volk.Architekten

Auch die Rückseite gab sich ohne Schick und überholt. Durch die verwinkelte Linienführung wirkte der Bau hier unruhig und wenig ansprechend. Schmale Fenster ließen kaum Tageslicht ins Innere. Um den Eingang zu überdachen, entschied man sich, einen merkwürdigen Glasbau zu errichten. Dieser schützte zwar vor Regen, war aber wahrlich keine Augenweide. Auch hier musste dringend etwas passieren.

Seitenansicht nachher

Haus Z, Weiterstadt:  Häuser von Ewald.Volk.Architekten
Ewald.Volk.Architekten

Haus Z, Weiterstadt

Ewald.Volk.Architekten

Der Eingang wurde von seinem Glasgefängnis befreit und präsentiert sich nun mit geschmackvoller Tür. Die Fenster wirken nun als horizontale Lichtbänder und es wurde ein kleiner Anbau realisiert, der durch ein über Eck verlaufendes Fenster mehr Helligkeit hineinlässt. Besonderer Hingucker ist die fröhliche Farbgebung in Apfelgrün für einen Teil des Anbaus.

Wohnbereich

Haus Z, Weiterstadt:  Arbeitszimmer von Ewald.Volk.Architekten
Ewald.Volk.Architekten

Haus Z, Weiterstadt

Ewald.Volk.Architekten

Im gesamten Wohnbereich dominiert die Farbpalette der Beige- und Brauntöne, die gut mit dem strahlenden Weiß der Wände harmonieren. Bei den verwendeten Materialien griff man hauptsächlich auf Holz zurück, auch der massive Schrank mit schöner Verzierung ist aus diesem Material. Eine halbhohe Wand zoniert den Bereich und grenzt die dahinter liegende Sitznische ab. Besonderes Highlight ist die Rutsche an der Treppe!

Küche

Haus Z, Weiterstadt:  Esszimmer von Ewald.Volk.Architekten
Ewald.Volk.Architekten

Haus Z, Weiterstadt

Ewald.Volk.Architekten

Innen geht es modern weiter. Man entschied sich für ein offenes Raumkonzept und eine Insellösung in der Küche. Zum edlen Holzboden im Used-Look gesellen sich hochwertige Möbel und Elektrogeräte. Die hellen, glatten Fronten in Creme harmonieren gut mit der dunklen Arbeitsplatte. Hinter dem Küchenblock siedelt sich ein Essplatz an, ein Kamin füllt den ganzen Bereich mit Wärme und Flair.

Sitznische

Haus Z, Weiterstadt:  Arbeitszimmer von Ewald.Volk.Architekten
Ewald.Volk.Architekten

Haus Z, Weiterstadt

Ewald.Volk.Architekten

Gehen wir um die Trennwand herum, empfängt uns eine bezaubernde Nische. Die direkt vor die großen Fenster platzierten Regale werden dank Kissen und Polstern zu Sitzgelegenheiten, von welchen man den Blick in den Garten genießen kann. Eine antike Standuhr versprüht nostalgischen Charme, sodass dieser Bereich zweifellos zur favorisierten Leseecke wird. Wie so ein Lieblingsplatz am Fenster sonst noch aussehen kann, erfahrt ihr in unserem passenden Ideenbuch. 

Welches Detail gefällt euch nach der Sanierung am besten? Verratet es uns in einem Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern