Kein Garten und trotzdem Lust auf Grün? So funktioniert’s!

Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Kein Garten und trotzdem Lust auf Grün? So funktioniert’s!

Sabine Neumann Sabine Neumann
 Garten von Yorkshire Gardens, Minimalistisch
Loading admin actions …

Ihr wünscht euch eine grüne Oase für euer Zuhause, habt aber keinen Platz für einen richtigen Garten? Kein Problem. Mit den folgenden Ideen könnt ihr euch die nötige Portion Grün im Kleinformat ganz einfach in eure vier Wände holen, beziehungsweise auf den Balkon, die Terrasse oder in den Hinterhof.

1. Blumentöpfe an die Wand

Eine der wohl einfachsten Varianten für einen Mini-Garten-Ersatz, die überall funktioniert: einfach schöne Blumentöpfe aufhängen und nach Belieben bepflanzen. Macht aus jeder noch so tristen Wand einen fröhlichen Hingucker.

2. DIY mit Betonblöcken

Eine weitere Variante für kahle Hauswände und graue Mauern: aus solchen Betonblöcken lassen sich kreative Pflanzkübel machen.

3. Mini-Garten in der Schale

 Garten von CURADORAS, Modern Keramik

Hier sehen wir eine Indoor-Garten-Variante: Mit Kies, Steinen und Mini-Sukkulenten wird aus einer schlichten Schale ein Kaktusgarten im XS-Format.

4. Ränder im Fokus

Unser Tipp für alle mit Terrasse oder Hof: Konzentriert euch auf die Ränder und setzt sie mit schmalen Beeten oder Kübeln in Szene. So bleibt noch genug Platz zum Sitzen, Chillen und Sonnenbaden und ihr könnt euch trotzdem über ein idyllisches Garten-Feeling freuen.

5. Hochbeete

 Garten von Yorkshire Gardens, Minimalistisch Holz-Kunststoff-Verbund
Yorkshire Gardens

Small, low maintenance garden

Yorkshire Gardens

Auch Hochbeete sind eine tolle Lösung für Höfe, Balkons und Terrassen, auf denen es gerne ein bisschen grüner zugehen dürfte. Hier könnt ihr – ganz wie im richtigen Garten – Blumen pflanzen, Gemüse anbauen oder Kräuter ziehen.

6. Begrünte Wände

 Garten von INTRIO , Minimalistisch

Vertikale Gärten nennen sich diese begrünten Wände, die grauen Beton und abgeblätterten Putz im Nu vergessen lassen und eine üppig grüne Kulisse für unbeschwerte Stunden unter freiem Himmel darstellen.

7. Topf- und Kübelpflanzen

Simpler, aber effektiver Klassiker für alle Grünliebhaber ohne Garten: Möglichst viele Topf- und Kübelpflanzen ins Spiel bringen. Von der Palme bis zum Zitronenbäumchen und von selbst gezogenen Tomaten bis zu bunten Sommerblumen ist so auch auf kleinem Raum alles möglich, was einen schönen Garten ausmacht.

8. Kakteenbeet

Kakteen sind derzeit voll angesagt, denn sie überzeugen nicht nur mit einem ganz besonderen, leicht derben Wüstencharme, sondern sie sind auch extrem pflegeleicht. Grund genug, sich ein paar der stacheligen Mitbewohner ins Haus zu holen – egal, ob als Zimmerpflanze oder auf dem Balkon oder der Terrasse.

9. Hängepartie

Zu guter Letzt noch ein Tipp für alle, die nur wenig Platz haben, um großformatige Kübelpflanzen oder Hochbeete ins Spiel zu bringen: Hängt einige eurer Pflanzen doch einfach auf. Ob an die Wand oder an die Decke – so bleibt auf dem Boden genug Platz frei für andere Dinge (oder noch mehr Grün).

Welche Variante käme für euch als Gartenalternative infrage?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH - Bauunternehmen in Frankenberg (Eder),Modern

Sie suchen einen Architekten?
Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern