Wie aus einer heruntergekommenen Baracke ein modernes Einfamilienhaus wurde

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Toulouse ist voll von historischen Gebäuden, die der südfranzösischen Stadt einen ganz besonderen Charme verleihen. Aber wie in jeder Stadt gibt es auch hier so einige architektonische Schandflecken und heruntergekommene Häuser, die ihr Flair schon lange verloren haben und nun immer mehr verfallen. Eines davon haben unsere französischen Experten vom Atelier d’architecture Pilon & Georges unter ihre Fittiche genommen und es für eine vierköpfige Familie renoviert und modernisiert. Wir zeigen euch, wie aus einer vernachlässigten Ruine ein zeitgemäßes und einladendes Zuhause wurde.

Vorher & nachher

Hier sehen wir auf einen Blick den Zustand des Hauses vor den Renovierungsarbeiten und danach. Was für ein Unterschied! Aus der heruntergekommenen Baracke wurde ein modernes, schickes und ansprechendes Zuhause. Die Grundstruktur blieb zwar erhalten, aber sonst hat so ziemlich alles verändert. Das Haus bekam neue Fenster und ein neues Dach, einen frischen Anstrich, einen sicheren Balkon und eine schöne Terrasse, die nun – zusammen mit einem gepflegten Kiesweg – den Übergangsbereich zum Garten darstellt und nicht mehr als Abstellfläche herhalten muss.

Moderne Fassade

Auf einen modernen Anbau oder eine Aufstockung wurde bei dem Projekt verzichtet und stattdessen das Maximum aus der vorhandenen Wohnfläche herausgeholt. Der Vorbau auf der linken Seite, der vorher komplett ohne Fenster einen düsteren Eindruck machte, wurde nun mit großen Fensteröffnungen versehen und bekam eine moderne Metallverkleidung, die im Balkongeländer fortgeführt wird.

Gepflegter Garten

Auch der Garten bekam im Zuge der Umgestaltungsmaßnahmen ein neues Gesicht verliehen. Was früher ungepflegt und lieblos daherkam, wirkt jetzt stylish und modern. Ein geschwungener Kiesweg führt zur akkurat gestutzten Rasenfläche. Umrahmt von schön angelegten und bepflanzten Beeten wird dieser Außenbereich zur grünen Oase mitten in der Stadt.

Lichtdurchflutete Küche

Das Herzstück des Hauses ist die geräumige Küche, die sich im Vorbau befindet und dank der neuen, über Eck verlaufenden Fenster nicht nur mit Tageslicht geflutet wird, sondern den Bewohnern außerdem einen grandiosen Ausblick auf den grünen Garten gewährt.

Esszimmer mit Ausblick

Auch das angrenzende Esszimmer profitiert von den neuen, großzügigen Glasflächen. Die transparenten Falttüren, die zur Terrasse führen, lassen sich komplett öffnen. Auf diese Weise entsteht ein nahtloser Übergang zum Außenbereich und man kann selbst bei geschlossener Tür den Garten in vollen Zügen genießen.

Offener Flur

Von der Küche und dem Esszimmer aus gelangt man direkt in den offenen Eingangsbereich, der modern und puristisch gestaltet ist und durch die orangefarbenen Wände eine fröhliche Atmosphäre bekommt. Über die elegante, minimalistische Treppe ohne Geländer gelangt man ins Obergeschoss des Hauses. Raffiniert platzierte Spiegel lassen den Innenraum noch großzügiger und weitläufiger wirken.

Stylishe Treppe

Das Haus verfügt über drei Stockwerke, die durch unterschiedliche Treppen miteinander verbunden sind. Während – wie auf dem vorherigen Foto gesehen – eine massive Sichtbetontreppe vom Erd- ins erste Obergeschoss führt, geht es von dort über eine filigraner und luftiger gestaltete schwarze Eisentreppe weiter ins Dachgeschoss.

Helles Wohnzimmer

Zum Schluss werfen wir noch einen Blick ins Wohnzimmer des Hauses, das mit modernen Möbeln und großen Ledersofas sehr zeitgemäß, aber auch gemütlich eingerichtet ist. Hier sehen wir, dass auch auf der Straßenseite die Fenster vergrößert wurden und so den Innenraum mit natürlichem Licht fluten.

Wie gefällt euch die Verwandlung von der Ruine zum modernen Einfamilienhaus?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern