Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Was ihr im März unbedingt im Garten machen solltet

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Es ist ein Ende in Sicht: Der Winter verabschiedet sich langsam, aber sicher und wir können es kaum erwarten, bis uns der Frühling endlich wieder ein bisschen mehr Sonne und Wärme rüberschickt. Auch der Garten wacht nun nach und nach aus dem Winterschlaf auf und wer sich in den kommenden Monaten über blühende Blumen, saftiges Grün und viel knackiges Obst und Gemüse freuen will, muss jetzt den Grundstein legen und bei der Gartenarbeit ordentlich ranklotzen. Was ihr im März unbedingt erledigen solltet, zeigt euch unsere Checkliste.

1. Boden, Beete und Rasen vorbereiten

Garten in der Thermenregion:  Garten von BEGRÜNDER
BEGRÜNDER

Garten in der Thermenregion

BEGRÜNDER

Egal, ob Zier- oder Nutzgarten: Damit in den bevorstehenden Wochen und Monaten auch wirklich alles kräftig wachsen und gedeihen kann, ist die perfekte Vorbereitung unerlässlich. Der März bietet sich hervorragend dafür an, die Beete und den Rasen auf den Sommer und die Pflanzen vorzubereiten, die euch hier zukünftig Freude bringen sollen. Heißt: Die ersten Unkräuter müssen entfernt und die Beete gesäubert und umgegraben werden. Jetzt ist auch die beste Zeit für ein erstes Düngen mit reifem Kompost, um den Boden optimal mit Nährstoffen zu versorgen und den Pflanzen eine kleine Starthilfe zu geben. Auch der Rasen regt sich jetzt langsam wieder und sollte ordentlich abgeharkt und anschließend vertikutiert und gedüngt werden.

2. Blumen und Gemüse aussäen und vorziehen

Wilde Duftpflanzen (Saatgut-Box):  Garten von Naturgarten-Samen aus Leipzig
Naturgarten-Samen aus Leipzig

Wilde Duftpflanzen (Saatgut-Box)

Naturgarten-Samen aus Leipzig

Während die Beete die wichtigen Nährstoffe des Düngers aufnehmen, könnt ihr im Haus schon mal mit dem Aussäen beginnen. Sommergemüse und -blumen wie zum Beispiel Paprika, Tomaten, Sonnenblumen oder Tagetes werden im Warmen vorgezogen und dann später in den Garten gesetzt. Robustere Sorten wie beispielsweise Radieschen, Möhren, Zwiebeln und Salat könnt ihr, sobald eure Beete optimal vorbereitet sind und das Wetter konstant bleibt, schon draußen aussäen. Notfalls werden die Saaten noch mit schützendem Vlies abgedeckt.

3. Obstbäume und Sträucher pflanzen

Herbstgarten:  Garten von Pflanzenfreude.de
Pflanzenfreude.de

Herbstgarten

Pflanzenfreude.de

Wenn ihr vorhabt, euren Garten diese Saison mit Obstbäumen oder Beerensträuchern zu bereichern, ist jetzt im März der perfekte Zeitpunkt dafür, sie zu pflanzen. Natürlich nur unter der Voraussetzung, dass der Boden nicht mehr gefroren und kein Frost mehr zu erwarten ist. Wichtig ist auch, den Boden mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen und die kleinen Bäumchen und Sträucher nach dem Einpflanzen ausgiebig zu wässern.

4. Kübelpflanzen wecken

 Balkon, Veranda & Terrasse von Terrecotte Benelux
Terrecotte Benelux

die Sonne in Ihrem Garten

Terrecotte Benelux

Der Winterschlaf ist vorbei und es wird Zeit, eure Kübelpflanzen in ihrem Winterquartier auf die Freiluftsaison vorzubereiten. Als erstes solltet ihr sie gründlich auf Schädlinge untersuchen, die mit den steigenden Temperaturen vermehrt aktiv werden. Um den Pflanzen den Übergang vom Winter- zum Sommerstandort zu erleichtern, werden sie jetzt langsam ins Hellere geholt und an wärmere Temperaturen gewöhnt. Da sie nun anfangen, wieder kräftiger auszutreiben, ist es wichtig, sie nach dem eher sparsamen Wässern im Winter wieder öfter zu gießen.

5. Rosen schneiden

Sommergarten:  Garten von Pflanzenfreude.de
Pflanzenfreude.de

Sommergarten

Pflanzenfreude.de

Wer sich im Sommer über üppig blühende Rosenranken freuen will, muss jetzt im März die Vorarbeit leisten. Sobald keine starken Temperatureinbrüche und kein Frost mehr zu erwarten sind, könnt ihr eure Rosenpflanzen schneiden. Um später üppig und gesund blühen zu können, brauchen sie nämlich jetzt zu Beginn des Frühlings einen starken Rückschnitt, der zu dichtem Wuchs und Krankheitsbildungen vorbeugt. Darüber hinaus solltet ihr darauf achten, alle kranken, erfrorenen und schwachen Triebe zu entfernen. Gärtner empfehlen dafür unbedingt eine scharfe Schere für einen sauberen Schnitt.

Was erledigt ihr im März sonst noch so in eurem Garten? Wir freuen uns über eure Tipps und Tricks.
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern