Hausbesuch beim Architekten

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Ihr fragt euch, wie eigentlich die Architekten der ganzen beeindruckenden Projekte wohnen, die wir euch hier bei homify vorstellen? Dann haben wir heute genau das Richtige für euch: einen Blick durchs Schlüsselloch eines fantastischen Architektenhauses. Bernhard Schönherr, einer der Architekten von LOVE architecture and urbanism, hat dieses besondere Zuhause für sich und seine Familie in Graz geplant. Seinen eigenen Worten zufolge war ein unkonventioneller, aber dennoch alltagstauglicher Bau gewünscht, der sich einfach und klar, aber dennoch verspielt und komplex präsentiert. Wir zeigen euch das eindrucksvolle Ergebnis.

Verwischte Grenzen

Die Ausgangslage für die Planung des Architektenhauses war ein idyllisches, weitläufiges Grundstück am Stadtrand von Graz. Es war von Vornherein klar, dass die malerische Umgebung zum Teil des Wohnkonzepts werden sollte, das heißt, die Grenzen zwischen drinnen und draußen sollten aufgebrochen und fließend gestaltet werden. Großzügige Verglasungen mit riesigen Schiebetüren, in das Grundstück führende Terrassen und überdachte Außenbereiche lassen diese Grenzen verschwimmen.

Übrigens: In diesem Artikel findet ihr noch mehr Tipps, wie sich drinnen und draußen nahtlos verbinden lassen.

Eine Frage der Perspektive

Eine besondere Herausforderung stellte der strenge Bebauungsplan dar, welcher ein Satteldach mit einer fest vorgeschriebenen Neigung vorsah. Dieses war aber für das Gebäude, das sich mit architektonischen Besonderheiten von herkömmlichen Einfamilienhäusern abheben sollte, nicht gewünscht. Die Lösung: Unser Experte entwarf eine Art Faltung, die sich über Dach und Außenwände zieht, den Baukörper umhüllt und auf diese Weise ganz nebenbei eine Art Satteldach bildet, ganz ohne dabei einen konventionellen und klassischen Eindruck zu erwecken. Gleichzeitig wirkt das Gesamtbild so noch spannender und individueller und es entsteht eine Räumlichkeit, die das Haus aus jedem Blickwinkel anders erscheinen lässt.

Großzügig und lichtdurchflutet

Das Innere des Hauses beeindruckt mit einer Raumhöhe von bis zu vier Metern, was den 145 qm großen Bau noch weitläufiger und großzügiger erscheinen lässt. Den Mittelpunkt des Wohnkonzepts bildet der zentrale Hauptraum, in dem die Funktionen Essen, Kochen und Wohnen nahtlos ineinander übergehen. Die anderen Räume sind über große Schiebetüren miteinander verbunden, sodass je nach Bedarf ein fließendes Raumgefüge oder mehrere geschlossene Bereiche entstehen, die Intimität und Privatsphäre wahren. Das Besondere: Jeder Raum im Haus lässt sich durch einen eigenen Zugang zum Außenbereich nach draußen erweitern und wird dank der großen Fensterflächen mit natürlichem Licht geflutet.

Stylish und einladend

Das Interior Design entspricht der modernen, aber individuellen Architektur zu 100%. Auch hier stehen klare Formen und Silhouetten sowie viel strahlendes Weiß im Fokus. Der dunkle Holzboden und andere Holzelemente bilden einen spannenden Kontrast dazu und vermitteln Wohnlichkeit und Wärme. Liebevolle Details wie das vollgepackte Bücherregal, ausgesuchte Accessoires und fröhliche Farbkleckse bringen eine persönliche Note ins Spiel und unterstreichen den besonderen Charakter des Hauses.

Raffinierte Ideen

Zum Schluss schauen wir noch im Badezimmer vorbei, das ebenfalls sehr modern und stylish, aber auch sehr kreativ gestaltet wurde. So besitzt es eine eigene, von außen nicht einsehbare Terrasse mit Außendusche, die über breite Flügeltüren mit dem Innenraum verbunden ist und bei schönem Wetter eine beeindruckende und komfortable Wohnraumerweiterung darstellt. Auf diese Weise lässt sich die Fläche des Badezimmers verdoppeln.

Könntet ihr euch auch vorstellen, so zu wohnen? Wir freuen uns über eure Meinung zum Projekt.
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern