Großformatige Aluminium-Holz-Fenster:   von Kneer GmbH, Fenster und Türen

Welche Fenster sind die Besten?

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Fenster spielen beim Hausbau eine wesentliche Rolle und sind gerade in der modernen Architektur immer öfter charaktergebender Bestandteil von Fassaden und Räumen. Generell haben Häuser heutzutage nicht nur mehr und größere Fensteröffnungen, sondern die Fenster an sich entwickeln sich ebenfalls ständig weiter. Und welches Material ist besonders gut? Ob Holz, Kunststoff oder Aluminium – hier kommt unser Fenster-Vergleich hinsichtlich wichtiger Kriterien wie Preis, Sicherheit, Pflegeaufwand und Wärmedämmung für alle, die sich fragen, welches wohl das beste Fenster ist.

Holzfenster

Fensterformen – vielfältig und effizient:  Maßanfertigungen für das Haus:  Fenster von Kneer GmbH, Fenster und Türen
Kneer GmbH, Fenster und Türen

Fensterformen – vielfältig und effizient: Maßanfertigungen für das Haus

Kneer GmbH, Fenster und Türen

Es gibt sie schon seit Jahrhunderten und dennoch haben sie sich im Laufe der Zeit stets weiterentwickelt: Holzfenster sind die absoluten Klassiker unter den Fenstern, die zahlreiche Vorteile mit sich bringen. Zum einen bestehen sie aus einem nachwachsenden Naturmaterial und sind daher nicht nur nachhaltig und natürlich, sondern auch entsprechend wärmedämmend. Gesellt sich zu den Holzrahmen eine hochwertige (Sicherheits-)Verglasung, sind diese Fenster auch in Sachen Lärmschutz und Einbruchssicherheit zuverlässig und überzeugend. Punktabzug gibt es für Holzfenster in den Kategorien Preis und Pflegeaufwand. Durch das Naturmaterial im Rahmen wird diese Fensterart zum einen schnell deutlich teurer als zum Beispiel die Kunststoffvariante und zum anderen sehr witterungsanfällig und pflegebedürftig. Und was soll so ein Fenster kosten? Das kommt natürlich auch auf andere Faktoren wie zum Beispiel die Größe und Art des Fensters an, aber Holzfenster gibt es bereits für 200 bis 500 Euro.

Kunststofffenster

Wie bereits erwähnt, sind Kunststofffenster preislich am unteren Rand angesiedelt, geben sich also besonders budgetfreundlich. Der Fenster-Preis liegt hier bei 100 bis 250 Euro. Darüber hinaus können sie durch ihre Beschaffenheit in so gut wie jeder beliebigen Form und Größe angefertigt werden und sind witterungsbeständig und langlebig. Eine besondere Pflege ist hier nicht vonnöten. Wer beim Kauf auf dickwandige, hochwertige Rahmen achtet, kann sich außerdem über eine gute Wärmedämmung seiner Fenster freuen. Auch hinsichtlich Lärmschutz und Einbruchsicherheit sollte man zusätzlich auf eine gute Dreifach- oder Schallschutzverglasung setzen.

Aluminiumfenster

Fenster aus Aluminium erfreuen sich besonders aufgrund ihrer leichten Beschaffenheit und Langlebigkeit großer Beliebtheit. Der Pflegeaufwand ist hier extrem niedrig, die Wärmedämmung dafür enorm hoch, genauso wie Einbruchsicherheit und Lärmschutz. Allerdings reißen Alufenster auch ein relativ großes Loch ins Budget: 300 bis 700 Euro sollte man dabei unbedingt einplanen. Im Vergleich mit Holz- und Kunststofffenstern sind sie also in der Regel deutlich teurer.

Mischformen

Fenster, die aus zwei unterschiedliche Materialien gefertigt werden – zum Beispiel aus Holz und Alu oder aus Kunststoff und Alu –, werden immer beliebter, denn sie vereinen auch die individuellen Vorteile der jeweiligen Baustoffe in sich. Diese Mischformen sind also in der Regel besonders attraktiv, weil sie das Beste aus beiden Welten bieten, also praktisch das perfekte Rundumpaket darstellen.

Ihr habt noch Fenster-Fragen? Wendet euch an einen unserer Experten!

Für welche Art von Fenstern würdet ihr euch entscheiden?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern