Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Alles andere als langweilig: Wohnung im Nude-Look

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Der Trend im Interior Design geht schon eine ganze Weile lang hin zu neutralen Tönen und dem generellen Konzept von ’weniger ist mehr’. Das bezieht sich sowohl auf die Farbgebung, als auch auf die Formensprache. Wem der allgegenwärtige All-white-Look zu steril, zu kühl und zu schmutzempfindlich ist, der kann stattdessen auf andere helle Nuancen setzen, die genauso dezent, aber dafür einen Hauch wärmer und natürlicher daherkommen: Nude-Töne wie Beige, Sand und Creme sind die perfekte Wahl für alle, die mit knalligen Farben nichts anfangen können und es gerne zeitlos und gemütlich mögen. Die Wohnung, um die es in diesem Artikel geht, ist ein Paradebeispiel für den natürlichen Nude-Look.

Wohnzimmer

Bereits auf den ersten Blick wird deutlich, was in dieser Wohnung die Hauptrolle spielt: Die Farbpalette im Wohnzimmer dreht sich um drei Komponenten: weiß, helles Holz und verschiedene Beigenuancen. Es ergibt sich ein wohnliches, warmes Ambiente, das Ruhe und Gemütlichkeit ausstrahlt, dabei aber auch mit modernem Design zu beeindrucken weiß. Verantwortlich für die Gestaltung dieses Zuhauses sind unsere argentinischen Experten von Estudio Paula Herrero Arquitecta.

Esszimmer

Der Essbereich ist eine Stufe höher angesiedelt als das Wohnzimmer. Auf diese Weise ergibt sich eine optische Trennung der beiden Funktionsbereiche, ohne dass das offene Raumgefühl darunter leidet. Der Essplatz führt das Design- und Farbkonzept des Wohnbereichs fort: Cremetöne bekommen Gesellschaft von weißen Akzenten und hellen Holzdetails. Das Ergebnis: ein einladendes Gesamtbild, das auf herrlich unaufgeregte Weise Eleganz versprüht und zum Verweilen einlädt.

Details

Richtet man eine Wohnung komplett in neutralen Beigetönen ein, läuft man schnell Gefahr, dass Langeweile aufkommt und das Gefühl entsteht, es würde das gewisse Etwas oder der nötige Pep fehlen. Um das zu verhindern, empfiehlt es sich, auf Details zu setzen, die den Unterschied ausmachen und zum Blickfang werden. In unserem Fall übernimmt die Wandgestaltung im Wohnzimmer diesen Part, die mit geometrischen Formen optische Anreize bietet, Aufsehen erregt und sich dennoch harmonisch ins Gesamtbild integriert.

Küche

In der Küche übernimmt Weiß die Hauptrolle, was dem relativ kleinen und schmalen Raum optisch mehr Tiefe und Großzügigkeit verleiht. Auch hier wurde auf klare Linien und eine schnörkellose Formensprache gesetzt, ebenso wie auf eine moderne Ausstattung und liebevolle Details.

Badezimmer

Auch das Badezimmer strahlt maximalen Minimalismus aus und wird von kompromissloser Geradlinigkeit und strahlendem Weiß dominiert. Der große Spiegel und das raffinierte Beleuchtungskonzept aus direkten und indirekten Lichtquellen lassen den Raum noch heller und großzügiger wirken.

Schlafzimmer

Eine Spiegelfläche spielt auch im Schlafzimmer eine wichtige Rolle. Das XXL-Modell dient als Raumteiler, der den Schlafbereich von der Ankleide trennt, und lässt gleichzeitig den sowieso schon weitläufigen Raum noch beeindruckender wirken. Im Hinblick auf die Farbgestaltung spielen hier wieder sanfte Cremetöne die erste Geige, die zusammen mit dem warmen Holzboden für ein gemütliches, natürliches und entspanntes Ambiente sorgen.

Steht ihr auch auf neutrale Naturtöne oder mögt ihr lieber strahlendes Weiß?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern