10 Herbstblumen für den Garten

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Der Herbst ist nass, kalt, grau und trist? Von wegen! Im Garten geht es auch noch farbenfroh und bunt zu, wenn die Sommerblumen längt verblüht sind und die Tage kühler und kürzer werden. Neben bunten Blättern an den Bäumen sorgen auch jede Menge Blumen für einen kunterbunten Herbst. Wir zeigen euch die zehn schönsten und beliebtesten Herbstblüher für den Garten, die teilweise bis in den November hinein für tolle Farbenspiele im Beet sorgen.

Die 10 beliebtesten Herbstblüher

moderner Garten von Arthur Road Landscapes
Arthur Road Landscapes

Surrey contemporary country garden

Arthur Road Landscapes

1. Sonnenhut

Mit seinen leuchtenden Blüten in Lila oder Gelb macht der Sonnenhut (Echinacea) bis weit in den Herbst hinein jedes Gartenbeet bunter. Pflege verlangt die Pflanze dabei kaum, was sie zu einer der beliebtesten Herbstblumen macht. Noch dazu ist der Sonnenhut ist winterhart. Vertrocknete Triebe können im Herbst oder im Frühjahr entfernt werden.

2. Aster

Astern sind die unumgänglichen Klassiker unter den Herbstblumen, die bis in den November hinein für eine vielseitige Farbenpracht im Garten sorgen. Es gibt sie nämlich in den unterschiedlichsten Farben und Schattierungen. Besonders praktisch: Astern können nach der Blüte den Winter über im Beet stehen bleiben, denn das welke Laub schützt sie vor dem Erfrieren.

3. Dahlie

Ebenso vielseitig, farbenfroh und typisch für den Herbst ist auch die Dahlie. Ihre Blütezeit kann sich bis zum ersten Frost im Oktober oder November hinziehen. Winterhart sind Dahlien allerdings nicht, deshalb sollte man nach dem ersten Frost die Zwiebeln aus der Erde nehmen und bis zum Frühjahr im Keller lagern.

4. Gladiole 

Gladiolen blühen von den Sommermonaten bis in den Oktober hinein. Mit ihren hochragenden, schwertfärmigen Blütenstängeln sind sie die klassischen Schnittblumen für große Vasen, doch auch im Gartenbeet sehen Gladiolen äußerst dekorativ aus. Zumal sie in allen denkbaren Farben blühen: Es gibt Gladiolen mit roten, rosa, violetten, orangefarbenen, weißen und gelben Blüten. Die Pflanzen sind nicht winterhart, ihre Knollen kann man jedoch an einem kühlen Ort überwintern.

 5. Chrysantheme

Chrysanthemen verlängern das Farbschauspiel im Garten erheblich, denn ihre späten Sorten blühen bis in den November hinein. Zudem sind sie robust und oft auch winterhart. Uns begeistert nicht nur der Farbenreichtum der aus Ostasien stammenden Pflanzen, sondern auch ihre unterschiedlichen Blütenformen.

6. Herbstanemone

Die zarten Blüten der Herbstanemone sind ein echter Hingucker, ob im Blumenbeet oder im Pflanzenkübel. Die Blütenfarben reichen von Weiß über Rosa bis hin zu tiefroten Tönen. In den ersten beiden Wintern sollte man die Anemone noch vor Frost schützen, ist sie jedoch erst mal gut angewachsen, ist sie nahezu unverwüstlich und kann dann auch ruhig viele Jahre an derselben Stelle bleiben.

7. Tagetes

Weil sie so pflegeleicht und beinahe unverwüstlich ist, wird die Tagetes auch Studentenblume genannt. Darüber hinaus sind die kleinen Korbblüter wunderschön anzusehen und bringen mit ihrem intensiven Duft eine neue Dimension in den Herbstgarten. Einige Arten blühen bis, andere sogar erst ab Oktober.

8. Herbstzeitlose

Die Herbstzeitlose (Colchicum autumnale), die bereits im Frühjahr ihre Blätter, aber erst im Herbst ihre Blüte zeigt, sorgt bis Oktober für Farbtupfer im Garten. Mit ihren violetten Blüten erinnern sie an Krokusse, die sich in der Jahreszeit geirrt haben. Bei näherer Betrachtung der kleinen Schönheit ist jedoch Vorsicht geboten, denn die Herbstzeitlose ist hochgiftig.

9. Fetthenne

Die Fette Henne oder Fetthenne (Sedum telephium) stammt aus Asien und gilt als anspruchslose Staude, die als Herbstblüher den Garten nach dem Sommer verschönert. Sie mag sonnige Standorte und trockenen Boden und ist daher die perfekte Herbstblume für alle, die nicht unbedingt den grünsten Daumen haben. Die Fette Henne ist pflegeleicht, winterhart und eignet sich auch für Kübel oder Balkonkästen.

10. Mönchspfeffer

Trotz seiner schönen violetten Blüten, mit denen er im September und Oktober bezaubert, ist der Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus) ein wenig aus der Mode gekommen. Mit ihren länglichen Rispen ist die traditionelle Heilpflanze aber ein echter Geheimtipp für alle, die sich auch im Herbst an einem farbenfrohen und facettenreichen Blumenbeet erfreuen wollen.

Mit welchen Herbstblumen bringt ihr Farbe in euren Garten? Im Kommentarfeld ist Platz für eure Lieblingsblumen und herbstliche Gartentipps.
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern