Ein Haus voller Kontraste

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Was tun, wenn man in einem historischen Haus mit jeder Menge Charme wohnt, dessen Geschichte und besonderen Charakter man durchaus zu schätzen weiß, sich aber trotzdem ein etwas moderneres Wohngefühl und mehr Platz wünscht? Die Lösung: Man lässt das alte Gebäude mit einem modernen Anbau erweitern und holt sich so das Beste aus beiden Welten nach Hause - traditionelles Flair mit Geschichte und Klasse sowie zeitgemäßes Design mit viel Platz und lichtdurchfluteten Räumen. Verantwortlich für das Verschmelzen der Kontraste sind in diesem Fall die Architekten von PAULA NOVAIS ARQUITECTOS E DESIGN.

Fassade

Aus dieser Perspektive wirkt das Haus wie ein ganz normaler moderner Flachdachbau, der sich mit seine kubischen Formensprache und der schnörkellosen Geradlinigkeit am Bauhausstil orientiert und sich dem gepflegten Garten mit großen Fensterflächen öffnet. Im Obergeschoss wurde ein Balkon mit Glasgeländer in den Baukörper integriert, im Erdgeschoss eine überdachte Terrasse. Links sorgt eine raffinierte Lamellenstruktur vor den Fenstern für einen gewissen Sicht- und Sonnenschutz, ohne das Licht daran zu hindern, in den Innenraum vorzudringen. Wenn man ganz genau hinsieht, kann man auf der rechten Seite im Hintergrund aber auch Elemente des klassischen Bestandshauses ausmachen…

Weg

Dieses Foto zeigt den Steinweg, der am modernen Anbau vorbei zum Haupteingang im älteren Teil des Gebäudes führt. Der Weg liegt ein wenig höher als der Garten und das Erdgeschoss des Zubaus und wird links von einer rustikalen Natursteinmauer begrenzt, die den Stil des traditionellen Hauses aufgreift. Hinten rechts erkennen wir die klassischeren Attribute des Bestandsgebäudes: ein rotes Ziegeldach, eine sandfarbene Fassade und einen schmiedeeisernen Balkon.

Treppe

Der Blick auf die Außentreppe zeigt, wie harmonisch Trend und Tradition bei diesem Entwurf Hand in Hand gehen. Die vorhandene Natursteintreppe wurde mit einem neuen Eisengeländer im klassischen Look versehen und die Wand davor in dem gleichen anthrazitfarbenen Putz verkleidet, der den modernen Anbau schmückt. Gleichzeitig wurde vor dem Ganzen ein breiter Granitsockel mit drei Stufen errichtet, der Anmut ausstrahlt, einen bequemeren Zugang ermöglicht und zeitlose Eleganz in das Gesamtbild einfließen lässt.

Balkon

Sehr traditionell präsentiert sich der Balkon, der an der Seite des Bestandshauses wiederhergestellt und mit dem gleichen schmiedeeisernen Geländer versehen wurde, welches bereits an der Außentreppe zu finden ist. Dieser Balkon bildet einen starken Kontrast zum in den kubischen Anbau integrierten Glasbalkon auf der Vorderseite des Hauses.

Flur

Natürlich wollen wir euch auch einen Blick ins Innere des Hauses nicht vorenthalten. Der Innenraum folgt der äußeren Gestaltung und zeigt sich in einer gelungenen Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart. Die alten Türen des historischen Gebäudes blieben erhalten. Sie wurden gewissenhaft aufbereitet und bekamen einen modernen, weißen Anstrich. Der Holzboden bringt eine natürliche Wärme ins Spiel, die Decken, Wände und die Beleuchtung sprechen eine sehr zeitgemäße Sprache.

Badezimmer

Das Badezimmer strahlt ganz in cremefarbenem Marmor puren Luxus und klassische Eleganz aus. Durch die geradlinigen Möbel, das raffinierte Lichtkonzept und die modernen Armaturen wirkt es aber alles andere als altmodisch, sondern sehr zeitgemäß und stilvoll.

Altes Haus, neuer Anbau - auch für euch eine gelungene Kombination?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern