Bad verschönern ohne Komplettsanierung

Marie Carstens Marie Carstens
Loading admin actions …

Der Tag beginnt und endet mit einem Besuch im Badezimmer. Damit der Start in den Tag mit guter Laune gelingt und der Abschluss mit einem entspannten Gemüt genossen werden kann, sollte das Bad keine unschöne Nasszelle, sondern eine Wellnessoase mit Wohlfühlambiente sein. Doch in manchen Bäder will und kann einfach kein Entspannungsgefühl entstehen, da die Gestaltung nicht passt. Wenn euer Bad zu dieser Kategorie gehört, solltet ihr das schnellstens ändern! Es muss jedoch nicht immer eine kostspielige Komplettsanierung sein, um eurem Bad frischen Wind einzuhauchen. Während im eigenen Heim der Geldbeutel nicht mitspielt, stellen sich in Mietwohnungen die Vermieter quer. Unschöne Fliesen in altmodischen Designs, unmoderne Farben und veraltete Badkeramik sind die Folge. Doch was gibt es schöneres, als einen entspannenden Wellnesstempel, in dem die Sorgen des Alltags bei einer heißen, ausgiebigen Dusche in weiter Ferne rücken? Wir wollen euch heute ein paar tolle Tipps geben, wie ihr dem teuren Sanierungsunternehmen aus dem Weg gehen könnt, tausende von Euros spart und trotzdem eine große Veränderung erzielt. Natürlich müsst ihr trotzdem ein kleines finanzielles Polster bereithalten, um euren Traum von einem Wellnessbad Wirklichkeit werden zu lassen. Denn neben ein bisschen Farbe, neuen Handtüchern und passenden Wohnaccessoires bedarf es manchmal auch größeren Umbauarbeiten.

1. Frische Farbe für Wand und Fliesen

Farbe ist ein tolles Gestaltungsmittel, um eine schnelle Veränderung zu erzielen. Zum einen könnt ihr die fliesenfreien Wände in neuem Glanz erstrahlen lassen, zum anderen könnt ihr unschöne Fliesen mit einer speziellen Fliesenfarbe behandeln und so für immer verabschieden. Während fast jeder schon einmal einen Pinsel und eine Streichrolle in der Hand hatte, um seine Wohnung zu streichen, ist bei der Neugestaltung von Fliesen die richtige Technik gefragt. Lasst euch zu diesem Thema am besten beim Kauf beraten oder informiert euch im Internet. Natürlich könnt ihr auch einfach die langweiligen, quadratischen Fliesen in Weiß gegen etwas aufregendere Modell eintauschen. 

2. Neuer Fußboden

Auch wenn Fliesen fast nicht wegzudenken sind, sind sie nicht der einzige Bodenbelag, der für euer Badezimmer in Frage kommt. Neu im Trend ist Vinylfußboden, der bei Designern und Architekten bereits große Beliebtheit erlangt hat. Der Kunststoffboden ist im fertigen Zustand kaum von einem schönen Parkettfußboden zu unterscheiden, weist jedoch einigte praktische Vorteile auf: Er ist leicht zu reinigen, wasserbeständig, sieht toll aus und kann durch vielfältige Dekore an jeden Geschmack angepasst werden. Wie wäre ein dunkler Holzfußboden, der eurem Bad einen edlen Look verpasst? Oder ein gräulicher Landhausboden, der sich perfekt in eine Wohnung im Shabby-Schick einfügt? Viele Baumärkte bieten den neuen Trendfußboden bereits zu fairen Preisen an, ihr könnt jedoch auch einen Fachmann zu Rate ziehen, der den Badfußboden perfektioniert und auch gleich mit Fußleisten ausstattet.

3. Eine neue Toilette

Eine neue Toilette wäre in diesem Falle eine etwas größere Investition, die sich jedoch richtig lohnen kann. Wer täglich die Anwesenheit einer veralteten Standtoilette ertragen muss, kann sich zukünftig über eine Hängetoilette mit unterputztem Spülkasten freuen. Dieser wird in einer Art Vorbau eingebaut und lässt unschöne Wassertanks komplett verschwinden. In nur wenigen Stunden vollbringt der Klempner sein Meisterwerk, sodass ihr keinesfalls lange auf eine Toilette im Hause verzichten müsst. Die Oberfläche des Spülkastens ist außerdem die perfekte Bühne für dekorative Accessoires wie Bilder, Duftkerzen oder Pflanzen. Falls eine neue Toilette eure Budgetvorstellungen bereits maßlos übertrifft, wäre eine neue Klobrille eine günstige Alternative. Wer nicht auf das weitverbreitete Aquarium-Modell steht, könnte mit der hölzernen Variante das Richtige gefunden haben. Das Material lässt den Raum gleich viel wärmer wirken und zaubert mit passenden Accessoires eine schöne Wohlfühlatmosphäre.

4. Stauraum schaffen

Badschrank "Lavata": landhausstil Badezimmer von Allnatura
Allnatura

Badschrank Lavata

Allnatura

Stauraum im Bad spielt eine enorm wichtige Rolle. Ein freistehendes Badregal aus dem Möbelhaus, ein mobiler Waschtisch sowie schöne Wandregale sind eine tolle Möglichkeit, wichtigen Stauraum im Bad zu schaffen. Neben Handtüchern und Toilettenpapier können so auch die Unmengen an Kosmetik, Schminke und Nagellack verstaut werden, die die Frau von heute herumliegen hat. Um eine unruhige Gestaltung und einen chaotischen Eindruck zu vermeiden, können offene Regale mit dekorativen Körbchen ausgestattet werden. Hier finden all eure Habseligkeiten Platz und sind bei Bedarf immer griffbereit. Schöne Parfümfläschchen und edle Bodylotions dürfen natürlich gern präsentiert werden und finden neben einer netten Vase oder einem anderen Accessoire einen Ehrenplatz.

5. Ein durchdachtes Beleuchtungskonzept

Mit einer guten Beleuchtung lassen sich ungeahnte Möglichkeiten entdecken. Je nachdem, welches Bad ihr umgestalten möchtet, kommen unterschiedliche Lichtquellen zum Einsatz. Zum Zähneputzen, Schminken und Fertigmachen benötigen wir eine helle Beleuchtung, die uns genau zeigt, wo wir den Rouge auftragen und ob  die Zahnpasta wirklich aus unseren Mundwinkeln verschwunden ist. Zum Relaxen in der Badewanne hingegen ist schummriges Licht gefragt, dass unser Badezimmer zu einem kleinen Wellnesstempel umfunktioniert. Neben Kerzen könnte ein Dimmer für genau diesen Effekt sorgen. So kann das Licht im Handumdrehen individuell auf unsere Bedürfnisse und auf unsere Stimmung abgestimmt werden, ohne im anderen Moment störend oder unangebracht zu wirken.

6. Dekorieren

Home Staging Geerbte Immobilie: landhausstil Badezimmer von Birgit Hahn Home Staging
Birgit Hahn Home Staging

Home Staging Geerbte Immobilie

Birgit Hahn Home Staging

Pflanzen und Badaccessoires eigenen sich wunderbar, um das Bad zu verschönern und der
Gestaltung den letzten Schliff zu verleihen. Bilderrahmen mit schönen Fotos, eine Zimmerpflanze in einem passenden Übertopf oder kleine Skulpturen werten das Gesamtbild auf und machen das Bad wohnlicher. Doch auch Handtücher sind ausschlaggebend für den Look eurer Wellnessoase. Alte, zusammengewürfelte Exemplare mit lustigen Aufdrucken und Namen gehören hoffentlich bereits der Vergangenheit an und wurden durch einheitliche, stimmige Farben ersetzt. Badtextilien können das Farbthema eines Raumes bestimmen und so den Wohlfühlfaktor beeinflussen. Wie wäre es zum Beispiel mit beigen Handtüchern, einem passenden Badvorleger und einem gleichfarbigen Duschvorhang? Das Bild wird dann von unserem bereits erwähnten, hölzernen Klodeckel und Bilderrahmen aus demselben Material abgerundet. Zu guter Letzt werden die langweiligen Knäufe des mobilen Waschbecken-Unterschrankes gegen niedliche Modelle aus dem Dekogeschäft ausgetauscht und fertig ist euer Low-Budget Badezimmer-Makeover.

7. Große Fenster für viel Licht

The House of the Rising Sun. 2012: minimalistische Badezimmer von nadine buslaeva interior design
nadine buslaeva interior design

The House of the Rising Sun. 2012

nadine buslaeva interior design

Durch ein großes Fenster und viel Tageslicht entsteht in eurem Bad eine freundliche, helle Atmosphäre. Aus diesem Grund solltet ihr auf dunkle Rollos oder Vorhänge verzichten und diese durch helle Plisses ersetzen, die lediglich als Blickschutz dienen und variabel verstellbar sind. Des Weiteren solltet ihr, besonders bei kleinen Fenstern, auf das Zustellen der Fensterbänke verzichten. Wer die Möglichkeit hat, kann natürlich auch ein größeres oder ein zusätzliches Fenster einbauen lassen.

Hast du deinem Bad schonmal ein günstiges Make-Over verpasst? Wir sind gespannt auf eure Berichte!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern