Blau zu Hause verwenden

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Farbe spielt in unserem Leben und natürlich in unseren Häusern eine große Rolle. Die Verwendung einer bestimmten Farbe kann unter Umständen sogar gewisse Einblicke in das Leben eines Menschens geben, seien es solche in die Persönlichkeit, den Geschmack oder den Stil. Die Farbe Blau wird mit Ruhe, Entspannung und Gelassenheit in Verbindung gebracht, daher wird sie am häufigsten in Schlafzimmern und Badezimmern verwendet. Angeblich löst die Farbe Blau komplizierte chemische Prozesse in unserem Körper aus und kann sogar zur Senkung der Herzfrequenz und des Blutdrucks beitragen. Das hört sich in der Theorie super an, aber in der Praxis ist die Verwendung von Blautönen garnicht so leicht und es gibt einige wichtige Faktoren, die berücksichtigt werden sollten. So kann zum Beispiel zu viel Dunkelblau schnell bedrückend wirken, während die Verwendung von zuviel Hellblau schnell kalt erscheint.

Bevor ihr euch für Blau entscheidet, solltet ihr euch folgende Fragen stellen: 

1. In welchem Raum soll die Farbe verwendet werden? 

2. Ist die Hauptlichtquelle des Raumes natürlich oder künstlich? 

3. Wie sieht das gesamte Ambiente aus, welche Stimmung soll in dem Raum erzeugt werden? (Entspannung, Lebendigkeit etc.) 

4. Wer wird den Raum nutzen? 

5. Gibt es externe Faktoren, wie Nebenräume oder Landschaftsgestaltung, die das Farbschema des Raumes beeinflussen könnten? 

Sobald ihr die oben genannten Fragen beantwortet habt, könnt ihr euch entscheiden, ob Blau die richtige Farbe für euch ist. In dem heutigen Artikel werden wir euch Varianten von Blautönen zeigen, sowie spezielle Highlights und Akzente, die in verschiedenen Räumen von Häusern verwendet wurden. Wir zeigen euch Beispiele, wie groß die Farbfläche sein sollte und wo der beste Platz für die Umgestaltung ist. Denn nach den Gesetzen der Farbpsychologie sind einige Zimmer besser als Andere geeignet, die bei der Planung berücksichtigt werden sollten. Anhand der gezeigten Fotos werdet ihr in der Lage sein zu erkennen, wie die Farbe Blau das Erscheinungsbild eines Zimmers verändert und sich die gesamte Atmosphäre eines Raums wandelt.

Gemütliches Wohnzimmer

Nach einem langen und anstrengenden Tag im Büro, ist der einzige Ort, den wir uns dringend herbeisehnen, der zwischen gemütlichen Kissen auf dem Sofa oder dem Lieblingssessel im Wohnzimmer. Blau trägt maßgeblich zur Entspannung bei, dunkle Blautöne und Hellblau können, wie abgebildet, gut miteinander kombiniert werden und bieten eine lauschige Kulisse für das Wohnzimmer und das Einläuten des Feierabends. Blau ist eine ausgezeichnete Farbe, um einen modernen Wohnstil zu unterstreichen. In Verbindung mit puristischen und weißen Oberflächen hilft die Farbe, Wohnzonen einladender zu gestalten und fügt dem Raum ein kontrastreiches Element der Kälte zu. Blau bietet wohl wie keine andere Farbe eine der größten Schattierungen und Färbungen auf der Palette an, die es innerhalb des Farbkreises gibt. 

Ruhe im Schlafzimmer

Blau gilt seit jeher als eine königliche Farbe. Getragen und verwendet wurde sie von Aristokraten und religiösen Menschen der Geschichte. Blau ist ein Synonym für Reinheit und Macht. 

Das Schlafzimmer sollte die private Oase der Ruhe und Gelassenheit sein und als ein heiliger Raum verstanden werden, der möglichst gemütlich und einladend gestaltet werden sollte. Weißen Schlafzimmern fehlt es oftmals an Persönlichkeit und sie werden weniger bevorzugt, weil sie zu kalt und steril wirken. Blau mit einem erhöhten Rotanteil ist eine neutrale Farbe und kann, sowohl das Schlafzimmer kleiner Jungen als auch das von Mädchen verschönern. In diesem Szenario wird der blauviolette Samtüberzug durch die weißen Wände und die verkleidete Holzdecke in den Vordergrund gestellt. Die gesamte Farbpalette des Schlafzimmers wurde in ziemlich gedämpften Tönen gehalten, wodurch ein Stück Friede und Ruhe in den vier Wänden Platz findet. 

Frischer Wind im Badezimmer

minimalistische Badezimmer von moovdesign
moovdesign

lavabo e doccia

moovdesign

Neben dem Wohn- und Schlafzimmer spielt auch das Bad eine wichtige Rolle. In den meisten Fällen ist es der Raum, den wir morgens zuallererst betreten und das Zimmer, das wir nach einem langen Tag aufsuchen, um dort Erholung und Erfrischung zu finden. Angesichts der Farbe des Wassers, ist Blau eine logische Konsequenz für die Badezimmergestaltung. Die meisten von uns entscheiden sich bei der farblichen Gestaltung des Nassraumes instinktiv richtig. Leider beherbergen Badezimmer in vielen Fällen keine natürliche Lichtquelle, deshalb ist darauf zu achten, dass man sich in kleinen Badezimmer ohne Fenster für einen hellen Blauton entscheidet. So beginnen die Oberflächen richtig zu strahlen und erzeugen im Badezimmer den gewünschten kühlen und sauberen Charakter. Es ist also nicht ratsam enge Badezimmer oder Gästetoilleten in dunklen Blautönen zu gestalten, weil sich die Farben schnell beengend und drückend auf den Raum auswirken können. Die Verwendung dunklerer Nuancen macht dann Sinn, wenn das Badezimmer über zehn Quadratmeter misst und mit einem Fenster ausgestattet ist. Andernfalls haltet es einfach und schmückt mit dunkleren Highlights, z.B. in Form von grafischen Mustern wie Streifen oder Punkten das kleine Badezimmer und ergänzt dadurch das hellblaue Farbschema.

Appetitzügler Blau?

Diätassistenten und Farbpsychologen sagen das Blau ein Appetitzügler ist, daher sollte die Farbe nicht in zu großen Mengen in Küchen oder in Esszimmern verwendet werden. Dies ist natürlich keine geltende Norm, aber es ist ein allgemeiner Ratschlag, der in vielen Magazinen den Lesern empfohlen wird. Wer hingegen eine Diät macht, könnte ein kleines Experiment wagen und den Bereich, in dem er isst Blau streichen, um wegen Appetitlosigkeit schneller das gewünschte Ziel zu erlangen. Wenn ihr aber keine Diät plant, lasst euch also nicht abschrecken, vor allem dann nicht, wenn ihr Blau zu einer eurer Lieblingsfarben zählt. Wir empfehlen trotzdem, mit der Akzentuierung vorsichtig umzugehen. Es sollte vermieden werden die gesamte Küchenzeile inklusive Oberschränke in kräftigem Blau zu halten. Besser eignet es sich, einzelne Elemente, wie freistehende Kühlschränke oder das Zubehör in Blautönen zu kaufen. Solltet ihr die gesamte Küchenzeile dennoch in Blau wollen, eignen sich gedämpfte oder pastellige Farben der Palette besser. Das farbliche Design des Fotos ist stimmig, denn kein Element drängt sich in den Vordergrund. Die blaue Kücheninsel gliedert sich in den Rahmen der weißen Küche besonders gut ein. Eine Küche in Weiß und Blau einzurichten, erinnert an die Farben eines maritimen Strandurlaubs. 

Dekoration

mediterraner Garten von Esra Kazmirci Mimarlik
Esra Kazmirci Mimarlik

JSR WINTER GARDEN

Esra Kazmirci Mimarlik

Kleine Akzente kann man besonders gut mit Dekorationselementen setzen, denn diese können schnell und unkompliziert wieder ausgetauscht werden. Für all diejenigen unter euch, die sich also noch unsicher sind, ob Blau die richtige Wahl für die eigenen vier Wände ist bietet diese Form eine gute Lösung. Bei dieser Variante kann man gerne innerhalb der Farbpalette experimentieren und alle Blautöne miteinander kombinieren. Bei diesem Beispiel wurden die Sommerblumen Hortensien in einer weißen Porzellanschale üppig drapiert und bemalte Teller schmücken die rustikale weiße Wand dahinter und erzeugen so einen mediterranen Landhausstil. 

Farbliche Gestaltung des Arbeitszimmers

Internationales Gästehaus der Hochschule Darmstadt:  Arbeitszimmer von THOMAS GRÜNINGER ARCHITEKTEN BDA
THOMAS GRÜNINGER ARCHITEKTEN BDA

Internationales Gästehaus der Hochschule Darmstadt

THOMAS GRÜNINGER ARCHITEKTEN BDA

Ganz realistisch betrachtet sollte ein Arbeitszimmer nicht entspannend wirken, daher ist es eigentlich nicht ratsam, beruhigende Töne in diesem Raum zu verwenden. Für Lernumgebungen wird geraten, sich von der Farbe Blau zu distanzieren, und stattdessen Farben wie Orange und Gelb zu wählen, die die Kreativität und die Hirnstimulation fördern sollen. Wenn Blau allerdings zu eurer Lieblingsfarbe zählt, könnt ihr es auf ein Minimum reduzieren und versuchen, Akzente wie auf dem Bild zu setzen, die erfrischend und vitalisierend wirken.

Blaue Kunst

Wer sich in ein Bild oder eine Fotografie verliebt, der achtet oftmals nicht auf die Farbe. Erst nach dem Kauf fällt einem bewusst auf, welche Kolorierung das Gemälde schmückt. Hier gliedert sich das imposante Meeresgemälde wunderbar in die schlichte Umgebung ein, verstärkt wird der Effekt durch den Teppich, der direkt unterhalb des Bildes platziert worden ist. Unser Tipp: Achtet darauf wenn ihr mehrere Bilder aufhängt, nicht zu viele unterschiedlich Motive zu kombinieren, denn das kann schnell unordentlich und aufwühlend wirken. Großformatige Kunstwerke, ganz egal ob Bilder aber auch Skulpturen, brauchen Platz um zu wirken, deshalb ist es ratsam, sich bei einer gewöhnlichen Raumgröße von etwa 20-30 Quadratmetern auf nur ein Stück zu beschränken.

Mutige Variante

ausgefallene Häuser von Tiago do Vale Arquitectos
Tiago do Vale Arquitectos

The Three Cusps Chalet

Tiago do Vale Arquitectos

Dieses Beispiel ist für wahre Blauliebhaber, die die ganze Welt an ihrer Farbenliebe teilhaben lassen möchten und die Fassade des gesamten Hauses in grellem Türkisblau gestrichen haben. In südlichen Ländern findet man bunte Häuserfassaden ziemlich oft, sie strahlen uns freundlich und bunt entgegen und als Tourist fängt man an,sich sein Lieblingshaus anhand der bunt gestalteten Fassade auszusuchen.

Unser Fazit ist, wir sollten mutiger werden und mehr wagen, denn wir alle profitieren von der peppigen Farbgestaltung unserer Umgebung, die die Welt ein bisschen freundlicher macht. Ganz egal ob Blau, Rot oder Gelb!

Wer allerdings nicht genug von Blau bekommt, kann in dem Ideenbuch: Blaue Akzente für jeden Geschmack weitere Anregungen finden!

Was ist eure Lieblingsfarbe? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern