Das Erdnusshaus

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Heute verschlägt es uns mal wieder in die Ferne: nach Korea. Dort möchten wir euch ein Doppelhaus vorstellen, das mit einem beeindruckenden Innenraum aufwartet. Gebaut wurde das Zweifamilienhaus für zwei Generationen, die zwar unter einem Dach wohnen möchten, jedoch auch die Privatsphäre suchen.

Geplant und gebaut wurde das Haus von dem Architekturbüro Chora

Ansicht

moderne Häuser von CHORA

Die gesamte Gebäudefläche beträgt 330 Quadratmeter. Die symmetrisch zueinander stehenden Gebäude stellen jeweils eine eigenständige Wohneinheit für eine Familie dar. Die einzelnen Ebene werden je nach Bedarf und Anwendung auf die Benutzer angepasst. Eine kleine Gasse, die zentral lagert, bildet den Eingangsbereich. Die tiefste Etage, die offen zum Straßenraum ausgebildet wurde, kann gewerblich genutzt werden. 

Weitere Anregungen für Ladenkonzepte findet ihr in dem Ideenbuch: Denkmalgeschütztes Haus mit Laden in Bayern

Eingangsbereich

moderne Häuser von CHORA

Einen Zugang in das Gebäude erhält man über eine lange Treppe, die mittig lagert. Diese wird von zwei parallel zueinander stehenden Wänden eingefasst. Der dunkle Holzton versprüht edles Flair und erzeugt gleichzeitig einen farbigen Gegensatz zu den weiß getünchten vertikalen Flächen. Verstärkt wird die Eleganz mithilfe der Spots, die die Oberfläche zum Schimmern bringen. Nicht nur der Boden, sondern ebenso die Decke wurde mit dem natürlichen Material verkleidet und bildet einen schönen Abschluss. Die Stufen entwickeln sich in einer moderaten Kontinuität und lassen breitere Ebenen frei, die für Abwechslung sorgen. 

Wohnraum

moderne Wohnzimmer von CHORA

Wirklich spektakulär ist der Wohnraum, der sich einem auftut, sobald man die Eingangstür durchschreitet. Galerien öffnen den Bereich und warten mit einer überdimensionalen Deckenhöhe auf. Diese verlaufen wie Stege im Raum und durchbrechen die Struktur. An der Stirnseite, in einer niedrigeren Zone lagert die Küche. Das künstliche Beleuchtungssystem ist ausgeklügelt und setzt Partien richtig in Szene. Dabei wird der Einfall des natürlichen Lichts, das durch die großzügigen Öffnungen gewonnen wird, bestens kombiniert.

Treppenkunst

 Flur & Diele von CHORA

In diesem Haus wird der Verkehrsfläche viel Platz eingeräumt und so wird das Treppenhaus nicht nur zu einem schnöden Nutzungsbereich, sondern zu einem skulpturalen, raumübergreifenden Kunstwerk. Vornehmlich dominieren natürliche Farben den Innenraum. Große Öffnungen sorgen gleichzeitig für einen starken Kontrast, da sie die bunte Stadt ins Innere holen. 

Innenraum

 Flur & Diele von CHORA

Verschiedenste Materialien kamen beim Innenausbau zum Einsatz und erzeugen eine gestalterische Vielfalt, die nicht überladen wirkt. Das Raumprogramm bedient sich unterschiedlicher Charaktere, so findet man introvertierte Orte, aber auch extrovertierte Zonen, die auf die Bedürfnisse der Bewohner ausgerichtet sind. Eine Schiebetür im sogenannten Shoji-Stil greift die Tradition auf. Die feinen Holzsprossen werden mit hauchdünnem Papier bespannt. Das Licht kann nahezu ungehindert durchscheinen und taucht den Raum in ein sanftes Licht. 

Materialien

moderne Wohnzimmer von CHORA

Ein weiteres oft gesehenes Möbelstück stellen in Korea, aber auch in Japan die Leichtbautür dar, die als Schranksystem Verwendung findet. Die Schiebeelemente bieten den großen Vorteil, dass sie besonders platzsparend sind. 

Dunkles Vollholz kleidet den Boden aus, wieder aufgegriffen wird der natürliche Werkstoff in Teilen der Wände sowie der Decke. Auch die Rahmen der Fenster sind aus Holz gefertigt und schließen dadurch den gestalterischen Bogen ab. Der Name Erdnusshaus ist den Farben geschuldet, die bestens aufgegriffen wurden. 

Wie gefällt euch das Wohnzimmer? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern