Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

6 Tipps, die wirklich gegen Staub helfen

Janin Istenits Janin Istenits
Loading admin actions …

Ein wunderschönes Zuhause wird erst dann zur perfekten Oase der Ruhe, wenn auch in Sachen Hygiene und Sauberkeit alles stimmt. Dies ist mit regelmäßiger Arbeit und Pflege aller Räumlichkeiten verbunden – eine Aufgabe, die den meisten Menschen eher verhasst ist. Klar, Hausarbeit ist nicht gerade die Leidenschaft vieler Menschen, allerdings ist es wichtig, beim Putzen gezielt und mit einem Plan vorzugehen, um Staub im Wohnzimmer, Schlafzimmer und allen weiteren Räumen für längere Zeit zu vermeiden.

Denn je nach Putzverhalten könnte es euch sogar passieren, dass ihr mehr Staub aufwirbelt als beseitigt. Was, das glaubt ihr nicht? Dann solltet ihr jetzt weiterlesen, denn wir haben für euch 6 clevere Tipps zusammengestellt, die euch zeigen, wie ihr effektiv den Staub in allen Räumen eures Zuhauses beseitigt und langfristig Frische & Lebendigkeit genießen könnt!

Staubfänger loswerden

Zunächst einmal solltet ihr euch um die offensichtlichen Elemente in eurer Wohnung kümmern, die Staub magisch anzuziehen scheinen. Ja, Staubfänger sind unbeliebte Gegenstände beim Putzen und wenn ihr nicht wirklich an den alten Porzellanfiguren, ungenutzten Vasen und alten CDs im Regal hängt, könnt ihr diese auch auf dem Dachboden verstauen, wo euch der Staub nicht allzu sehr stören wird. Denn all diese Elemente sind typische Staubfänger, auf denen sich jedes Staubkörnchen absetzt.   

Zudem stehen die Staubfänger unnötigerweise beim Putzen im Weg – das heißt, dass ihr automatisch mehr Arbeit damit habt, ganze Regale auszuräumen, um einmal durchzuwischen. Wenn ihr stattdessen auf wenige, kleine Akzente setzt, seid ihr nicht nur die lästigen Staubfänger losgeworden, sondern könnt zudem einen modernen Stil verwirklichen, der sich auf das Wesentliche und schicke Highlights konzentriert.

Hohe Luftfeuchtigkeit als Mittel gegen Staub

STRASS: Ein Küchen-Modell mit Starqualität:  Küche von Schmidt Küchen
Schmidt Küchen

STRASS: Ein Küchen-Modell mit Starqualität

Schmidt Küchen

Eine hohe Luftfeuchtigkeit in allen Räumen sorgt dafür, dass sich der Staub weniger ausbreitet. Denn durch die Luftfeuchtigkeit werden Krümel, Textilfasern, Hautschüppchen & Co., aus denen der Staub besteht, gebündelt. Daher solltet ihr in sehr trockenen Räumen durch kleine Tricks für eine höhere Luftfeuchtigkeit sorgen. 

Ideal sind kleine Wasserschalen, die ihr auf die Heizkörper oder den Ofen in eurer Wohnung stellt. Sobald das Wasser verdampft, entsteht eine optimale Luftfeuchtigkeit, um Staub daran zu hindern, sich weiter in der Wohnung auszubreiten. 

Regelmäßiges Lüften

Schlafzimmer :  Schlafzimmer von ARKITURA GmbH
ARKITURA GmbH

Schlafzimmer

ARKITURA GmbH

Zudem könnt ihr auch durch regelmäßiges Lüften dafür sorgen, dass sich weniger Staub in euren vier Wänden absetzt. Besonders die Städter unter euch kennen allerdings das Problem, dass es Abgase und verschmutzte Luft schwierig machen, die Wohnung mehrmals am Tag kräftig durchzulüften. Das Zauberwort ist hier definitiv Stoßlüften, denn die kürzeren Luftstöße bringen mehr als längere Lüftzeiten mit gekipptem Fenster.

Am besten, ihr lüftet zwischen drei- und viermal am Tag. Passt die Zeiten mit dem wenigsten Verkehrsaufkommen ab und bleibt bei diesem Zeitplan – so könnt ihr zu starke Abgase und verschmutzte Luft in eurer Wohnung vermeiden. Zudem empfiehlt es sich auch, direkt vor dem Putzen einmal kräftig durchzulüften. Schafft einen Durchzug, indem ihr die Fenster in gegenüberliegenden Zimmern öffnet – das wirbelt den Staub auf, den ihr direkt beim Staubwischen oder Saugen beseitigen könnt. 

Frischekicke durch grüne Pflanzen

Habt ihr einen grünen Daumen? Dann solltet ihr auch auf natürliche Weise gegen den Staub in euren eigenen vier Wänden arbeiten! Denn natürliches Grün in allen Räumen bekämpft effektiv und ganz natürlich den Staub und sorgt zudem für frische Luft und ein angenehmes Raumklima.

Pflanzen sind dafür bekannt, dass sie auf natürliche Weise die Luft säubern, Kohlendioxid auf- und Sauerstoff abgeben. Gleichzeitig befreien sie die Luft in eurem Zuhause von vorkommenden Chemikalien in der Luft. Daher sind sie auch die beste Wahl für Wohnungen direkt in der Stadt, die von den Abgasen des täglichen Verkehrs verschmutzt werden. 

Zahlreiche Studien haben sich auch mit den passenden Pflanzen für die Innenräume beschäftigt und besonders empfehlenswert sind nicht nur Efeu und Orchidee, sondern zudem auch Bogenhanf, Blattfahne, Birkenfeige und Grünlilie. Falls ihr einen besonderen Schwerpunkt auf reine Luft in eurem Schlafzimmer legen möchtet, solltet ihr euch auf keinen Fall dieses Ideenbuch entgehen lassen, das euch geeignete Pflanzen für das Schlafzimmer vorstellt. 

Staubwischen – das richtige Werkzeug

 Storage:  Schlafzimmer von paola bagna

Beim Staubwischen solltet ihr ausserdem darauf achten, dass ihr hochwertiges und passendes Werkzeug verwendet, um erfolgreich gegen den Staub in eurem Zuhause anzukämpfen. Fusselfreie Microfaser-Tücher sind die passende Hilfe, wenn ihr mit dem Staubwischen beginnt. Denkt auch immer daran, von oben nach unten zu arbeiten. So landet der ganze Staub von den Oberseiten der Regale und Schränke auf dem Boden und kann später beim Staubsaugen ganz bequem beseitigt werden.

Bei glatten Böden solltet ihr am besten mit dem Staubsauger arbeiten, falls ihr auch Teppiche habt, empfiehlt es sich, von Zeit zu Zeit neben dem Staubsauger auch mit speziellen Teppichreinigern zu arbeiten, die textile Staubfänger von Grund auf reinigen. Weiterhin solltet ihr auch mit einem hochwertigen Staubwedel und Reinigungsmitteln arbeiten, die individuell auf die Böden und Materialien in eurem Zuhause zugeschnitten sind. 

Um langfristig gegen Staub anzukämpfen, solltet ihr außerdem regelmäßig eure Gardinen und Vorhänge waschen, denn diese gehören mit dem Teppich zu den größten Staubfängern in jedem Raum des Hauses. Sprecht am besten auch beim Neukauf von Gardinen, Vorhängen und Teppichen mit Experten, die euch professionell bei der Wahl hochwertiger Stoffe beraten können. 

Der Staubsauger als wichtigstes Hilfsmittel

Letztlich werdet ihr wahrscheinlich den Staubsauger am häufigsten benutzen, um eure Wohnung regelmäßig auf Vordermann zu bringen. Wenn ihr regelmäßig durchlüftet, putzt und für eine ausgeglichene Luftfeuchtigkeit in allen Räumen sorgt, empfiehlt es sich, etwa zwei- bis dreimal die Woche durchzusaugen. Nehmt euch an einem der Tag der Woche besonders viel Zeit für eine Grundreinigung, so hat der Staub gar keine Zeit, sich in eurem sauberen und frischen Zuhause abzusetzen! 

Auch beim Staubsauger gilt es, auf Qualität zu achten. Schafft euch lieber einen hochwertigen Staubsauger an, der wirklich etwas kann, als ein Gerät, mit dem ihr immer wieder kämpfen müsst. Das macht keinen Spaß und wird auch zur großen Last, wenn es an das regelmäßige Staubsaugen geht.  Wie ihr seht, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um den Staub in eurem Zuhause am Ausbreiten zu hindern. Sorgt regelmäßig für Frische, schafft euch wunderschöne Pflanzen an und plant gezielt Termine zum Putzen ein – so kann nichts mehr schief gehen, mit dem staubfreien Zuhause!

Na, kennt ihr noch weitere gute Ratschläge in Sachen Staubbeseitigung in den eigenen vier Wänden?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern