Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Vollgemüllter Schuppen wird gemütliches Häuschen

Lisa – homify Lisa – homify
Google+
Loading admin actions …

Habt ihr auch noch einen alten Schuppen in eurem Garten stehen, in dem nur ein paar Gartengeräte und Krempel untergebracht sind? Macht mehr daraus! Wie wäre es, wenn ihr aus der alten Bude einen herrlichen Rückzugsort zaubert? Genau das haben die Experten von Masanobu Takahara mit der alten Scheune ihrer Kunden gemacht. Mit viel Handarbeit, dafür wenig Kosten, wurde aus dem Verschlag ein richtiges kleines Häuschen, in dem nun in Ruhe eine Tasse Tee genossen, ein Buch gelesen oder ordentlich gespielt werden kann. 

Schritt 1: Aufräumen und Entrümpeln

Das Wichtigste zuerst: All der Müll musste aus dem Schuppen verschwinden. Fast bis unter das Dach türmte sich das Gerümpel ohne Funktion. Meistens kann man ja doch alles getrost wegschmeißen, was da so vor sich hin gammelt. Nicht anders war es hier. Für ein paar Dinge wurde ein neuer Aufbewahrungsort gefunden, das meiste flog auf den Müll. Leer geräumt ergab sich so ein Raum von angenehmer Größe, der sich für das Vorhaben bestens eignete.

Schritt 2: Verkleiden

Wenn es wie hier an einer kompletten Außenwand fehlt, muss diese natürlich angefügt werden. In diesem Fall entschied man sich dafür alte Bauelemente wiederzuverwerten. Die Türen stammen aus anderen Projekten, machen mit den Fensteröffnungen aber auch an dem neugestalteten Schuppen eine gute Figur. Endlich fühlt man sich hier nicht mehr wie auf dem Bahnhof und kann die Tür hinter sich schließen. 

Stufe 3: Konstruktion des Fensters

Von der anderen Seite betrachtet, sehen wir das Fenster der kleinen Bude. Wo früher eine Schicht aus Sperrholz war, verkleidet jetzt farbloses Wellplastik die Fensteröffnung. Um Kosten zu sparen, griff man auf dieses überaus günstige Material zurück, selbstverständlich kann dafür aber auch richtiges Glas zum Einsatz kommen. Gerne kann man bei dieser Gelegenheit das Fenster auch vergrößern oder versetzen.

Wer es noch gemütlicher mag, findet in diesem Ideenbuch sicher Inspiration.

Schritt 4: Der Eingang

Ist die Tür in einem schlechten Zustand, lohnt es sich, sie auszutauschen. Schließlich will man an seinem neuen Rückzugsort ja auch tatsächlich seine Ruhe haben. Unter Berücksichtigung des Budgets haben die Experten in diesem Fall die Tür einfach selbst gebaut. Vier Holzplatten wurden mit Querleisten verbunden und schon war die neue Tür fertig.

Schritt 5: Tisch und Bänke

Was nützt einem ein schöner Raum ohne Mobiliar? Eine handgefertigte Sitzgruppe, bestehend aus langem Tisch und passenden Bänken, kam hier zum Einsatz. Selber bauen ist nicht nur kostengünstig, sondern ermöglicht auch eine individuelle Anpassung der Möbel an die Gegebenheiten. So konnte beispielsweise der Tisch um die Stützsäule herum gebaut werden. Einer gemütlichen Kaffeerunde steht mit dieser Vielzahl an Sitzflächen nichts mehr im Wege.

Könntet ihr euch das für euren alten Schuppen auch vorstellen? Wir sind gespannt!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern