Überraschender Blick hinter die Fassaden

Kathrin Erbacher Kathrin Erbacher
Loading admin actions …

Heute stellen wir euch ein äußerst originelles Objekt vor, das jede Menge Überraschungen parat hält. Der außergewöhnliche und streng geometrische Aufbau des Hauses wirkt geheimnisvoll und macht neugierig auf das Innere. Es handelt sich bei dem Anwesen um ein Projekt der Architekten Carolina Sumares und Rik den Heijer. Diese gründeten ihr Studio Dois im Jahre 2010 in Rotterdam, machten dann ein Jahr Station in der belebten Metropole São Paulo und arbeiten nun auf der ruhigeren portugiesischen Insel Madeira im Atlantischen Ozean. Von dort aus realisiert das Ehepaar Projekte in ganz Portugal – und nimmt mit ihnen auch erfolgreich an internationalen Wettbewerben teil. Die interessante Mischung aus Kulturen und Rhythmen, die die Erfahrung und das Leben der beiden Experten prägt, spiegelt sich auch eindrucksvoll in ihren architektonischen Arbeiten wider. Mit dem Haus in Ajuda, das wir euch hier präsentieren wollen, haben wir eins ihrer wichtigsten und beeindruckendsten Projekte besucht.

​Eine Umgebung im Wachstum

Das Haus befindet sich in Ajuda, einer aufstrebenden und noch jungen Gegend im Dunstkreis von Funcal, der Hauptstadt der Insel Madeira. Da sich das Areal gegenwärtig noch im Aufbau befindet, ist das Haus eines der ersten im Block – da aber schon jetzt davon ausgegangen werden kann, dass es bald von vielen Nachbarn umgeben sein wird, war es ein wichtiges Anliegen der Architekten, bei der Gestaltung des Anwesens die Privatsphäre möglichst stark zu wahren und die Bewohner vor Blicken von außen zu schützen.

​Strenge Formen

Diese Prämisse haben die Architekten der kompletten Struktur des Hauses zugrunde gelegt und eine Art weißen Würfel geschaffen, der lediglich durch wenige Öffnungen aufgebrochen wird. Diese sind ebenfalls quaderförmig und führen so die strenge Geometrie der Architektur fort. Optisch stehen sowohl die Terrasse als auch die Eingangstür durch die Verwendung von Holz in einem starken Kontrast zur reinweißen Hausfassade. Für einen spannungsreichen Effekt sorgt die subtile Asymmetrie der Platzierung dieser beiden farbigen Elemente.

​Blick nach Süden

Der Vorrang der Privatsphäre führt auf den ersten Blick von der Straße aus zu einem Haus in Form eines weißen und in sich geschlossenen Würfels. Betrachtet man das Anwesen aber aus einer anderen Perspektive, zeigt sich dem Betrachter eine offene Fassade mit viel Holz und Glas. Dadurch gelangt reichlich natürliches Licht auch ins Innere der Räume und verschmelzen die Wohnzimmer mit dem Außenbereich zu einem offenen Areal. Darüber hinaus verfügt das Anwesen auf dieser Seite auch über eine fabelhafte Terrasse mit Pool im Obergeschoss. Durch ihre durchdachte Ausrichtung sind all diese herrlichen Wohnbereiche vor neugierigen Blicken geschützt und erlauben so ein ganz entspanntes Wohnen, Entspannen und Genießen.

Eine Terrasse für jeden Raum

Für noch mehr Wohnkomfort haben die Experten entschieden, jedes Zimmer der oberen Etage mit einer eigenen Terrasse auszustatten. Sie alle besitzen eine ansprechende und hochwertige Holzoberfläche sowie einen eigenen vertikalen Garten. Euch gefällt dieses Konzept? Hier findet ihr noch mehr Inspiration für außergewöhnliche Terrassen. Neben diesen Außenbereichen bietet das Obergeschoss drei Schlafzimmer sowie ein Bad, die in ihrer Gestaltung allesamt den schnörkellos-puristischen Stil des Anwesens fortsetzen. 

​Ein Blick ins Innere

Die streng geometrische Ausrichtung findet sich auch im Inneren des Hauses: Dort herrschen klare Linien und farblicher Purismus vor. Dabei kombinieren die Räume auch scheinbare Gegensätze, wodurch eine nüchtern-moderne, zugleich aber sehr einladende und gastliche Atmosphäre geschaffen wurde. Unterstützt wird dies mit der weiterhin vorherrschenden Konzentration auf pures Weiß, das das gesamte Anwesen prägt und es so klar und elegant erscheinen lässt. Große Fensterfronten ermöglichen den Einfall von viel natürlichem Licht, das den Raum noch freundlicher macht und ein Gefühl von Offenheit erzeugt.

​Offene Raumstrukturen

Das Erdgeschoss ist völlig offen gestaltet und wird von viel Licht durchströmt. Auf dieser Etage finden wir alle wichtigen Räume: So sind hier Wohn-, Ess- und Küchenbereich untergebracht. Originellerweise sind alle drei Areale miteinander verknüpft, Grenzen fließen ineinander oder wurden gar nicht erst integriert, wodurch die Etage noch weitläufiger und sehr modern wirkt.

​Flexible Aufteilung

So schön offene Raumkonzepte sind – ab und zu möchte man die Küche dennoch von den anderen Bereichen abgrenzen. Dafür haben sich unsere Experten etwas Besonderes einfallen lassen: Dank einer großen Schiebetür, die mit einer weißen Folie beschichtet ist, lässt sich die Küche ganz unkompliziert separieren und ebenso schnell wieder öffnen.

Überraschung im Untergeschoss

Zu guter Letzt begutachten wir noch die Rückseite des Hauses, die einen versteckten Innenhof beherbergt und weiter in den Keller führt. Dort, im Souterrain, sind weitere Räume, so ein Spielzimmer mit einem Billardtisch sowie ein Büroraum untergebracht. Aus dieser Perspektive lässt sich noch einmal das gesamte Gebäude begutachten: Ein eindrucksvolles Projekt mit extremem Überraschungsfaktor. Weitere ungewöhnliche Wohnkonzepte findet ihr hier.

Wie gefällt euch dieses Haus voller Überraschungen? Teilt uns eure Meinung mit!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern