Vorher – nachher: Aus einer Altbauwohnung wird ein stylishes Büro

Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Vorher – nachher: Aus einer Altbauwohnung wird ein stylishes Büro

Sabine Neumann Sabine Neumann
Altbausanierung – Aus Wohnraum wird Bürofläche :   von Kaldma Interiors - Interior Design aus Karlsruhe
Loading admin actions …

In Karlsruhe stand unsere Interior Design-Expertin Christin Kaldma von Kaldma Interiors vor der Aufgabe, eine 200 qm große Altbauwohnung, die ihre besten Tage schon lange hinter sich hatte, in ein modernes Büro zu verwandeln. Besonders wichtig war ihr und ihren Kunden, dabei den typischen Altbaucharme mit einem zeitgemäßen, funktionalen und klaren Design zu verbinden. Unser Vorher-Nachher-Vergleich zeigt den Prozess ihrer Arbeit und das beeindruckende Endergebnis.


Besprechungszimmer vorher

Besprechungszimmer Vorher:   von Kaldma Interiors - Interior Design aus Karlsruhe
Wir beginnen unseren Vorher-Nachher-Vergleich mit einem Blick in den Raum, der einmal das Besprechungszimmer des Büros werden sollte. Mit hohen Decken, großen Fenstern und jeder Menge Platz sind die Voraussetzungen für einen ansprechenden Meeting-Raum bereits geschaffen, allerdings musste hier noch eine Menge passieren, um diesen Bereich zufriedenstellend abzuschließen.

Besprechungszimmer nachher

Das Herzstück des Besprechungszimmers ist der von unserer Expertin geplante und nach ihren Vorgaben handgefertigte Besprechungstisch aus Beton mit einer Länge von drei und einer Tiefe von einem Meter. Dieser wurde mit einer integrierten Elektrifizierung auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet und überzeugt nicht nur mit praktischer Funktionalität, sondern auch mit seinem modernen Look, welcher durch Designklassiker von VITRA, maßgefertigte Heizungsverkleidungen sowie Leuchtmittel des belgischen Herstellers KREON ergänzt und perfekt abgerundet wird. Ins Auge fällt auch der hochwertige Amtico-Boden in Fischgrätoptik, der im gesamten Büro verlegt wurde und den Altbaucharme des Objekts hervorragend mit der gewünschten klaren Linie vereint.

Büroraum vorher

Büroraum Arbeitsplätze Vorher:   von Kaldma Interiors - Interior Design aus Karlsruhe
Hier ein Blick in den Bereich der Altbauwohnung, in dem später die Arbeitsplätze untergebracht werden sollten. Auch hier gab es eine Menge zu tun, um das angestrebte Ergebnis zu erzielen.

Büroraum nachher

Büroraum Arbeitsplätze :   von Kaldma Interiors - Interior Design aus Karlsruhe

Heute ist der Raum kaum wiederzuerkennen. Wie das Besprechungszimmer erstrahlt auch er in neuralen Weiß- und Grautönen und schafft es, Altbauflair und modernes Büroambiente perfekt auf einen Nenner zu bringen. Um den Mitarbeitern jeglichen Komfort und auch die Möglichkeit zu bieten, während der Arbeit ihren Rücken zu entlasten, wurden die Arbeitsplätze mit elektrisch höhenverstellbaren Tischen ausgestattet, die nach Belieben im Sitzen oder auch im Stehen genutzt werden können. Die Beleuchtung wurde hier über dimmbare Tageslichtstehleuchten gelöst, und für Stauraum sorgen – wie bereits im Besprechungsraum – modulare Regallösungen von USM. Das Tüpfelchen auf dem i bilden überall im Büro die Zimmerpflanzen in verschiedenen Größen, welche den Look abrunden, die Luftqualität verbessern und für eine ansprechende Wohlfühlatmosphäre sorgen.

Küchenbereich vorher

Küchenbereich Vorher:   von Kaldma Interiors - Interior Design aus Karlsruhe

Natürlich darf in einem modernen Büro auch ein Küchenbereich nicht fehlen, der in diesem Fall auch als Rückzugsort für die Mitarbeiter fungieren sollte. Hierfür wurde dieser ungenutzte Raum im Altbau entsprechend umfunktioniert.

Küchenbereich nachher

Die Küchenzeile wurde in schlichtem Weiß gehalten und mit einer Rückwand in Betonoptik versehen, die den modernen Stil des Büros nahtlos fortführt. In die neu abgehängte Decke wurde ein hochwertiges Leuchtensystem von KREON eingelassen. Der Tisch und die bequemen Stühle bieten sechs Mitarbeitern ausreichend Platz, um hier entspannt die Mittagspause zu verbringen, kurz einen Kaffee zu trinken oder sich eine kleine Auszeit von der Hektik im Büro zu nehmen.

WC vorher

Eine der größten Herausforderungen für unsere Expertin war bei diesem Projekt die Sanierung und Neugestaltung der sanitären Anlagen. Das hier abgebildete WC wurde im Zuge der Modernisierungsarbeiten komplett entkernt und mit neuen Leitungen im Bereich Elektrik und Wasser/Abwasser versehen. Danach ging es dem dunklen, engen und schlauchartigen Raum auch optisch an den Kragen…

WC nachher

Was für eine Verwandlung! Heute macht der enge Raum einen wesentlich großzügigeren und freundlicheren Eindruck. Abgehängte Decken, verschalte Wände und ein neuer Bodenaufbau wurden dafür mit maßgefertigten Möbeln und einer hochwertigen Bad-Ausstattung kombiniert. Um den Altbaucharme zu erhalten, wurde außerdem die alte Tür liebevoll überarbeitet.

Flur vorher

Auch der Flur wirkte vor dem Eingreifen unserer Expertin düster und wenig einladend. Hier musste einiges passieren, um Mitarbeitern wie Besuchern des Büros einen positiven ersten Eindruck vom Büro vermitteln zu können.

Flur nachher

Der alte Teppich musste weichen, ein kleiner Wartebereich mit komfortablen Sesseln wurde geschaffen und in die abgehängte Decke wurde auch hier eine stylishe Beleuchtung von KREON eingebaut, die den Flur hell und freundlich wirken lässt. Etwas ganz Besonderes sind die akustisch wirksamen Bilder der Firma Buzzi Space, welche die Raumakustik in diesem Durchgangsbereich angenehm gestalten und sich auch optisch positiv auf die Gesamtwirkung des Büros auswirken.

Was gefällt euch an diesem Projekt besonders gut?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH - Bauunternehmen in Frankenberg (Eder)

Sie suchen einen Architekten?
Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern