Altbauwohnung in Berlin

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Wer schon mal in Berlin eine Wohnung gesucht hat, der weiß, wie anstrengend und nervenraubend dieser Prozess ist. Verbunden damit sind langwierige Wartezeiten bei Genossenschaften, Maklern und Mietbüros. Öffnungszeiten, die für einen Menschen mit einer gängigen 40-Stunden-Woche, kaum zu meistern sind. Nicht zu vergessen, die harte Konkurrenz, die definitiv nicht zu unterschätzen ist. Sowie all der Bürokratiekram, der ordnungsgemäß auszufüllen ist und dem zukünftigen Vermieter alles über die eigene Person verrät. Nicht zu unterschätzen, ist ebenso ein Quäntchen Glück, dass der Suchende an den  Vermieter der zukünftigen Wohnung weiterempfohlen wird. Kurz gesagt: Es gibt durchaus schönere Beschäftigungen, als sich durch den hart umworbenen Berliner Wohnungsmarkt zu kämpfen. Ja, aber wenn man sie dann doch ergattert, die Traumwohnung, ist es das pure Glück auf Erden und der ganze vorherige Stress ist im Nu vergessen.

Ganz genauso muss es wohl dem Tänzerpaar gegangen sein, das mit den zwei gemeinsamen Kindern auf der Suche nach einer derartigen Altbauperle war. Denn solche Wohnungen sind äußerst rar geworden und es ist eine wahre Kunst, sie zu finden. Die Familie zog in ein im Erdgeschoss gelegenes Loft und hauchte der Altbauwohnung mit Hilfe des Experten Marc Benjamin Drewes wunderbares Flair ein.

Zonierung

Um die Wohnung optisch in unterschiedliche Zonen zu unterteilen, bietet es sich an, verschiedene Böden- und Deckenoberflächen zu verwenden. Das Domizil gliedert sich zur linken Seite in private Räume wie das Schlafzimmer und zur rechten in Funktionsbereiche wie die Küche oder das Badezimmer. Die roten und reich verzierten Fliesen markieren die Grundfläche der Küche, die sich an das Badezimmer anschließt. Küche und Badezimmer liegen in den meisten Fällen direkt nebeneinander oder übereinander, da die Wasseranschlüsse in nur einer Wand angebracht werden müssen und dies aus technischer und finanzieller Sicht eine große Vereinfachung darstellt.

Weitere Anregungen für ausgefallene Fliesen findet ihr in dem Ideenbuch: Besondere Fliesen

Wohn- und Esszimmer

​In der Stadt wohnen, aber dennoch umgeben von Grün zu sein, ist natürlich ein gewisser Luxus. In dieser Altbauwohnung wird dieser Wunsch allerdings erfüllt. Ganz besonders freuen sich die Kinder über den eigenen Garten, der die Erdgeschosswohnung umschließt. Generell wird gesagt, dass Wohnungen im Parterre eher dunkel wären, da die Sonne durch die tiefere Lage der Räume weniger Möglichkeiten hat, in die Fenster zu scheinen. Davon kann bei diesem Beispiel absolut nicht die Rede sein. Der großzügige Raum strahlt vor Helligkeit – ausschlaggebend sind hier die großzügigen Fenster und der helle Kalkanstrich.

Schlafzimmerblick

Wer es herrschaftlich mag, wird dieses Schlafzimmer lieben. In diesem Raum wurde ein Parkettboden in einem klassischen Fischgrätmuster verlegt. Dieses Dekor hat neben der Ornamentik noch einen weiteren Vorteil: Die wechselnde Streichrichtung sorgt dafür, dass sich die Lastenkräfte, die auf den Boden einwirken, ausgleichen können. Im krassen Kontrast zu dem traditionsreichen Eichenboden steht die moderne Decke, die anhand ihrer rauen Betonoberfläche den industriellen Charme eines Lofts verbreitet. 

Gestaltung des Bads

Das Badezimmer mit Wanne ist innenliegend, das heißt, normalerweise würde kein natürliches Licht in diesen Raum dringen, weil dieser nicht an eine Außenwand grenzt. Mit Hilfe eines Oberlichts wurde diesem Problem allerdings entgegengewirkt. So zaubert das kleine Fenster ausreichend Licht, um am Tag das Badezimmer auch ohne die Verwendung des elektrischen Lichtes nutzen zu können. Die Fliesen des Raumes wurden in einem klassischen Cremeweiß ausgewählt, der Boden wurde hingegen mit schwarzen Schieferplatten ausgelegt. Die Farbwahl gilt zum Einen als besonders zeitlos und zum Anderen ist sie praktisch, da Schmutz weniger auffällt. Der Fliesenspiegel der Wand wurde in den speziellen Zonen bis zur nötigen Höhe angebracht: So ist er am Waschbecken niedriger als in der Duschwanne. Dies ist ein nicht zu unterschätzendes gestalterisches Detail, denn der Raum kann schnell zu eng und zweckmäßig wirken, wenn der Wandbelag die gesamte Fläche einnimmt.

Stauraum

Einen integrierten Wandschrank, wie er hier auf dem Bild zu sehen ist, findet man speziell in Altbauten. Schranknischen sorgen für einen gesonderten Stauraum und unterstreichen die klare Erscheinung des Raumes. Wer die untere Zone nicht als Garderobe nutzen will, kann auch eine besonders schöne Kommode an den Platz stellen und diese durch den Rahmen hervorheben. Der obere Bereich kann für Kleidung oder beispielsweise Koffer dienen. Unser Tipp: Ein angebrachter Vorhang kaschiert unaufgeräumte Dinge des Alltags und schützt sie vor Staub.

Altbau oder Neubau? Was kommt für euch eher in Frage? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern