7 Tipps für mehr Ordnung im Bad

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Duschgel, Shampoo, Lotionen, Cremes, Bürsten, Kosmetik, Kämme, Make-up, Toilettenpapier, Handtücher, Rasierzeug – die Liste der Utensilien, die bei uns im Bad nicht fehlen dürfen, ist lang. Und je mehr unverzichtbare Dinge wir ansammeln, desto schwieriger gestaltet sich die Sache mit der Ordnung. Damit wir alle in Zukunft den Durchblick behalten und uns über ein aufgeräumtes und optisch ansprechendes Badezimmer freuen können, haben wir mal sieben hilfreiche Ideen zusammengestellt, die uns das Ordnung halten erleichtern.

Tipps für mehr Durchblick im Badezimmer

1. Loslassen!

Gerade im Bad sammelt sich innerhalb kürzester Zeit jede Menge Kram an, den kein Mensch wirklich braucht. Für mehr Ordnung und Überblick ist es also ratsam, das komplette Badezimmer einmal auf den Kopf zu stellen und zu prüfen, was problemlos in den Mülleimer wandern kann. Und das ist in der Regel mehr, als man am Anfang vermutet. Alte Pröbchen, abgelaufene Kosmetik, ungeliebte Cremes, Shampoos und Lotionen – all diese Dinge, die man aus unerfindlichen Gründen im Badezimmer hortet, werden jetzt knallhart ausgemustert. Wichtig: Auch Make-up, das zwar noch nicht abgelaufen, aber bereits seit über zwei Jahren in Gebrauch ist, sollte entsorgt werden, denn inzwischen haben sich darin Keime angesammelt, die gesundheitsschädigend sein können.

2. Umfüllen!

Ein einheitlicher Look sieht immer gleich wesentlich ordentlicher und aufgeräumter aus als ein buntes Sammelsurium. Das gilt auch für Duschgel-, Shampoo- und Flüssigseifeflaschen. Wenn wir deren Inhalt in schlichte Glas- oder Porzellanbehälter umfüllen, macht das ganze Bad gleich einen viel eleganteren und ordentlicheren Eindruck.

3. Nachpolieren!

Es mag auf den ersten Blick ziemlich spießig wirken, aber wer Waschbecken, Dusche und Badewanne nach jeder Benutzung kurz durchspült und trocken wischt, spart sich den nerven- und zeitraubenden Großputz, hat immer ein blitzblankes Bad und verhindert, dass sich Dreck, Schimmel und Keime festsetzen können.

4. Themenbereiche anlegen!

Für die perfekte Ordnung im Bad können wir für jeden Themenbereich einen eigenen Korb oder eine Aufbewahrungsbox anlegen. Auf diese Weise wissen wir immer, was wir wo suchen müssen und es kommt weder zu Verwechslungen noch zu einem unüberblickbaren Chaos aus Kosmetik, Make-up, Pflege-, Reinigungs- und Stylingprodukten.

5. Alles muss wieder an seinen Platz!

Mit einmal Ordnung schaffen ist es nicht getan. Wer dauerhaft den Durchblick im Bad bewahren will, muss bei der täglichen Benutzung darauf achten, jeden Gegenstand nach Gebrauch sofort wieder an seinen Platz zu stellen.

6. Kleine Helfer rekrutieren!

Manchmal sind die kleinen Dinge ausschlaggebend für eine aufgeräumte und ordentliche Optik. Praktische kleine Helfer wie Saugnäpfe mit Haken, winzige Eckhalterungen für die Dusche und Handtuchhalter, die sich an der Tür befestigen lasen, unterstützen uns bei der Mission ’aufgeräumtes Bad’.

7. Auf äußere Werte achten!

Ja, ja, schon klar, eigentlich zählen die inneren Werte. Aber wenn es um ein schickes und ordentliches Bad geht, dürfen wir gerne mal etwas oberflächlicher werden. Denn einheitliche Formen und Farben, edle Materialien und elegante Designs helfen uns dabei, Ordnung zu halten und das Chaos in Schach zu halten. Farblich aufeinander abgestimmte Textilien, exklusive Flakons und hübsche Behältnisse haben schließlich eine gewisse Aufmerksamkeit und Ordnung um sich herum verdient.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern