Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Vom tristen Rohbau zur gemütlichen Wohnung

Sophie Pussehl Sophie Pussehl
Loading admin actions …

Da wir wissen, dass unsere Vorher/Nachher-Kategorie bei euch sehr beliebt ist, lassen wir nicht lange mit dem nächsten Beitrag auf sich warten und stellen euch das jüngste Projekt vor. Dabei haben die Innenarchitekten von DBarinov aus Moskau ein kleines Wunder vollbracht. Aus einem Rohbau, der vor allem durch kahle Wände und eine triste Atmosphäre gezeichnet war, haben sie ein wohliges und zudem modernes Heim für eine Familie geschaffen. Das zeugt von einer enormen Vorstellungskraft, die nicht nur unsere Experten hier wieder einmal unter Beweis gestellt haben. Seid gespannt und begleitet uns auf einem Rundgang mit erstaunlichem Vorher-Nachher-Effekt!

Vorher: leerer Raum und kahle Wände

Zugegeben, wir wissen, dass ein Rohbau nicht gerade durch Gemütlichkeit und ein wohnliches Ambiente besticht. Nicht umsonst ist es ein noch nicht fertiges Wohnobjekt, dem erst Leben eingehaucht werden muss. Doch oft ist es gar nicht so leicht, sich vorzustellen, wie daraus ein idealer Ort für eine Familie geschaffen werden soll, zumal es nahezu unendlich viele Möglichkeiten der Gestaltung und Einrichtung gibt. Unsere Experten jedoch hatten eine ganz genaue Vorstellung vor ihrem geistigen Auge und lassen auch durchaus Taten sprechen. Seht nun das Ergebnis der Verwandlung. 

Nachher: Gemütlichkeit & modernes Ambiente

Hell erleuchtet, wohnlich und überaus modern präsentieren sich nun die einst tristen Wände. Die Nische wurde hier für einen kompakten Kleiderschrank genutzt, der den Flur prompt in einen offenen Ankleideraum verwandelt. Die Einfassung der Schiebetüren in Orange setzt farbliche Akzente und passt sich optimal den Türen sowie dem Boden in Dunkelbraun und Creme an. Die Deckenleuchten setzen dabei glänzende Akzente und schaffen spannende Lichtverhältnisse, die sich über den seitlich führenden Flur fortsetzen. Wenn ihr schon jetzt beeindruckt seid, so wartet ab, bis ihr die nächsten Räume seht! 

Wohn-Ess-Bereich

Offene Decke oder nicht? Der Wohnraum mit anschließendem Essbereich wirft zunächst diese Frage auf und lädt zu einer kleinen, aber überaus gelungenen optischen Täuschung ein. Denn das, was vermeintlich als offene Decke wahrgenommen wird, ist eine spiegelnde Platte, die wie die Wände in Creme gehalten wurde und sich somit der farblichen Gestaltung fügt. Damit wird der relativ schmal geschnittene Raum in die Höhe gezogen und gleichzeitig optisch vergrößert – wirklich raffiniert. Beim Mobiliar wurde auf eine klassisch-moderne Ausstattung gesetzt, die vorwiegend in Creme, Hellgrau und Anthrazit gehalten wurde. Die Beleuchtung spielt auch in dieser Räumlichkeit eine wichtige Rolle. So sorgen verschiedene Quellen für indirektes Licht und schaffen vor allem am Abend eine gemütliche Atmosphäre. An den offenen Wohnraum schließt der Essbereich an, der sich harmonisch dem Rest des Raumes fügt. 

Die Küche

Von diesem Blickwinkel aus haben wir Einsicht in die Küche mit der Sitzecke, die wir eben schon angedeutet sehen konnten. Hier dominiert eindeutig die Farbe Anthrazit. Nicht nur die Küchenfronten, auch der Essbereich wurden entsprechend ausgewählt. Umgeben von hellen und teilweise tapezierten Wänden, ergibt das zusammen mit dem hochwertigen Parkettboden, der ebenfalls spiegelnde Akzente setzt, ein stimmiges und zugleich sehr edles Bild. Drei vertikale Holzbalken deuten den Übergang von der Küche mit Essbereich in das Wohnzimmer an und dienen zugleich als raumgestalterisches Element. 

Welche Vor- aber auch Nachteile eine offene Küche haben kann, das erläutern wir euch hier

Das Schlafgemach

Beim letzten Bild angekommen, rufen wir uns noch einmal die Ausgangssituation zurück. Während hier zuvor unverputzte Decken und Wände das Raumbild prägten, herrscht nun eine einladende Stimmung mit hohem Gemütlichkeitsfaktor. Dieser Raum wurde als Schlafzimmer eingerichtet und wird zurecht zum Großteil vom Bett eingenommen. Dem gegenüber zeigt sich ein Sideboard vor einer in gedecktem Rot gestalteten Wand. Rot und Violett sind die Farben, die hier Gegenstand der farblichen Gestaltung sind. Auch die Textilien wie etwa die Tagesdecke finden sich darin wieder. Besonders dekorativ zeigen sich ebenso die Deckenlampe sowie die Nachtlichter, die für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen. 

Wie gefällt euch die Verwandlung und räumliche Gestaltung dieser Wohnung? 
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern