Kreidefarbe: Unsere Anleitung & Tipps zur Verwendung

Janin Istenits Janin Istenits
Einrichtungsprojekt Altbauwohnung in HH, Atmosphere Judith Thiel Atmosphere Judith Thiel Klassische Wohnzimmer
Loading admin actions …

Ihr möchtet euer Zuhause mit besonders kräftigen Farben gestalten und seid große Fans von Shabby Chic-Einrichtung? Ihr seid auf der Suche nach einer Farbe, die sich für eure Wände, Möbel & Fliesen eignet und rundum vielfältig ist? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir empfehlen euch Kreidefarbe für die vielfältigen Design-Projekte in eurem Zuhause, um jeden Raum farblich optimal zu gestalten. Mit Kreidefarbe könnt ihr nahezu jeden Untergrund behandeln – neben der Wand in eurem Wohnzimmer oder eurer Küche auch die Oberfläche von Schränken, Betten, Kommoden & Co. Ihr möchtet mehr erfahren? Dann lest jetzt weiter: 

1. Kreidefarbe Step by Step – die Vorbereitung

Die für Shabby Chic-Projekte besonders beliebte Kreidefarbe basiert grundlegend auf Wasser. Daher ist es auch problemlos möglich, sie zu verdünnen. Interior Designer lieben es, Kreidefarbe auf Holz oder Möbelstücke aufzutragen. Wir zeigen euch, wie ihr mit der Kreidefarbe Step by Step arbeiten könnt.

2. Kreidefarbe kaufen

Schaut euch am besten im nächsten Baumarkt oder online nach der passenden Kreidefarbe um. Kreidefarbe kaufen sollte gut überlegt sein – denn ihr müsst vorher prüfen, welche Farbe sich am besten für euer Vorhaben eignet und wie die Farbe genau benutzt werden soll. Lasst euch von den Experten vor Ort beraten, wenn ihr im Baumarkt einkaufen geht, lest die Anleitung der Farbe ausgiebig durch und get Step by Step vor.

3. Kreidefarbe für Holz, Möbel & Co. vorbereiten

Vor dem Start ist es wichtig, dass ihr dafür sorgt, dass der Untergrund, den ihr streichen möchtet, rundum staub- und fettfrei ist. Ihr könnt hier mit einem gewöhnlichen Fettlöser arbeiten, mit dem ihr oberflächliche Verschmutzungen hervorragend entfernt. 

4. Mit dem Abschleifen tolle Ergebnisse erzielen

Außerdem solltet ihr vor dem Streichen dafür gesorgt haben, dass die Oberfläche tragfähig ist. Dazu solltet ihr alle alten Lacke und Farben vorher von dem Untergrund entfernen – am besten schleift ihr alles gründlich ab, dann erzielt ihr das beste Ergebnis. Prüft nach dem ersten Durchgang, ob die Farbe sich verfärbt – wenn das so ist, müsst ihr nach ca. zwei bis vier Stunden Trockenzeit noch einmal streichen, damit ihr den Farbton erhaltet, den ihr euch wünscht. Alternativ könnt ihr auf einem Teststück vorab streichen und schauen, wie sich die Farbe verhält. Falls sich auf dem Material keine Rückstände oder Lacke befinden, die abgeschliffen werden müssen, braucht ihr es nur ein wenig anrauen, damit bereitet ihr den Untergrund perfekt auf euer Projekt vor. Das Anrauen sorgt dafür, dass die Kreidefarbe besser hält und ihr dementsprechend weniger häufig neu anstreichen müsst. 


5. Kreidefarbe für Möbel, Fliesen & Wände

Wenn ihr die Steps oben befolgt habt, könnt ihr auch schon loslegen und die Kreidefarbe auf eure Möbel, Wände, Fliesen und anderen Oberflächen auftragen. Öffnet die Farbdose vorsichtig und rührt die Farbe gut um. Prüft gegebenenfalls die Farbe auf einem kleinen Teststück. Wenn euch die Farbe zu dickflüssig ist, könnt ihr sie auch mit etwas Wasser verdünnen. Je nachdem, welche Fläche ihr streichen möchtet, könnt ihr mit Pinsel oder größeren Rollen vorgehen. Lasst euch auch hier am besten von Experten im Baumarkt beraten, um das optimale Werkzeug zu finden. Große Flächen lassen sich am besten mit einer Rolle bearbeiten, die Ecken eher mit filigranen Pinseln oder Vertiefungen. Bei der Auswahl eurer Pinsel solltet ihr unbedingt auf hohe Qualität setzen, denn wenn auch nur ein Pinsel haart, ist euer ganzes Projekt schnell ruiniert und ihr könnt mit der Arbeit von vorne beginnen. 

6. Grundregeln für die Arbeit mit Kreidefarben

Damit eure Kreidefarbe auf Möbeln besonders schön aussieht und so glatt wie gewünscht ausfällt, solltet ihr Pinsel oder Roller immer nur in eine Richtung bewegen und alles besonders gleichmäßig verteilen. Entfernt überschüssige Farbe, damit keine Nasen durch die Kreidefarbe auf dem Untergrund entstehen. Wenn ihr noch einmal korrigieren müsst, wartet ihr am besten, bis alles getrocknet ist – dann könnt ihr die fehlerhafte Stelle abschleifen und erneut streichen.

7. Schützt euch beim Streichen

Daneben solltet ihr natürlich wie bei allen anderen Streicharbeiten Schutzkleidung, Handschuhe und eine Schutzmaske tragen. Öffnet regelmäßig Fenster und Türen, da der Geruch der Kreidefarbe sehr stechend sein kann.

8. Kreidefarbe richtig versiegeln

Wenn ihr Accessoires oder Deko-Objekte mit Kreidefarbe bearbeitet, müsst ihr auch darauf achten, dass die Farbe nach dem Trockenvorgang richtig versiegelt wird. Hierbei habt ihr zwei Möglichkeiten: entweder, ihr versiegelt die Farbe mit einem passenden Überlack oder mit Wachs. 

9. Kreidefarbe mit Lack versiegeln

Lack eignet sich super, wenn ihr ein Möbelstück bearbeitet, das besonders wetterfest sein soll und überwiegend draußen genutzt wird. Außerdem passt Lack super, wenn ihr euch ein besonders glänzendes Finish eurer Kreidefarbe wünscht. 

10. Kreidefarbe mit Wachs versiegeln

Wenn ihr einen mit Kreidefarbe gestrichenen Gegenstand versiegeln möchtet, der nur drinnen genutzt wird, reicht auch herkömmliches Wachs. Beide Varianten halten Schmutz fern, schützen eure Farbe und halten sie lange frisch.

11. Kreidefarbe für Fliesen

Euer Badezimmer ist schon etwas in die Jahre gekommen, aber es komplett neu zu verfliesen, lohnt sich für euch nicht? Dann könntet ihr mit Kreidefarben endlich eine Lösung gefunden haben! Kreidefarben für Fliesen sind ein absoluter Trend, der euch dabei hilft, euer Badezimmer in wenigen Schritten umzugestalten. Schaut euch am besten auch hier im Supermarkt nach geeigneten Farben um, lasst euch beraten und bereitet eure Fliesen vor dem Streichen gut vor. Alle Fliesen müssen zuvor gründlich gereinigt werden, damit sie frei von Staub, Silikonen und Fett sind. Eventuell könnt ihr die Fliesen auch leicht schleifen wie etwa Holz oder Möbel, dann wird die Farbe sicherlich gut halten. Überprüft vorher auch die Fugen – diese können eigentlich übermalt werden, wenn sie noch gut in Schuss sind. Falls sie schon bröckeln und verfärbt sind, solltet ihr euch aber besser die Zeit nehmen, sie zu erneuern. Tragt mehrere Schichten der Farbe auf, haltet die Trockenzeiten ein und denkt am Schluss an die Versiegelung. Ihr werdet sehen: der Aufwand lohnt sich garantiert!

12. Euren persönlichen Stil finden

Auch beim Auftragen von Kreidefarben gibt es verschiedene Möglichkeiten, vorzugehen. Ihr könnt euch entweder für einen glatten Strich entscheiden oder aber im beliebten Shabby Chic-Stil vorgehen.

13. Kreidefarben für den Shabby Chic-Stil

Wenn ihr euch einen ungleichmäßigen, warmen Look wünscht, könnt ihr die Kreidefarbe ganz einfach mit einem groben Pinsel und ebenso groben Bewegungen auftragen. Dafür eignet sich sogar ein alter Pinsel, der von getrockneter Farbe schon etwas steif ist oder zum Beispiel ein Pinsel mit Schweineborsten. Ihr könnt beim Streichen selbst bestimmen, wie stark der Grad an Shabby Chic sein soll – bei Bedarf verdünnt ihr die Farbe einfach und kontrolliert so selbst das Endergebnis.

14. Der elegante, glatte Strich mit Kreidefarben

Ihr wünscht euch einen eher glatten Strich? Dann solltet ihr besonders sorgfältig arbeiten, einen weichen Pinsel benutzen und viele dünne Farbschichten übereinander auftragen. Achtet hier besonders darauf, dass keine Nasen entstehen, prüft euer Ergebnis nach jedem Streichvorgang und haltet die Trockenzeiten besonders gut ein. 

15. Euer persönliches DIY-Projekt mit Kreidefarbe

Mit Kreidefarbe Möbel, Fliesen, Holz und viele weitere Objekte in eurem Zuhause gestalten. Das war eine geniale Anleitung, um direkt durchzustarten, Kreidefarbe zu kaufen, zu nutzen und im Anschluss zu versiegeln, oder? Wir wünschen euch viel Spaß bei eurem Projekt! Ihr wünscht euch mehr Inspirationen rund um Kreidefarben? Dann lasst euch auch dieses Ideenbuch nicht entgehen!


Was möchtet ihr gerne mit Kreidefarbe gestalten?

Benötigen Sie Hilfe mit einem Projekt?
Beschreiben Sie Ihr Projekt und wir finden den richtigen Experten für Sie!

Highlights aus unserem Magazin