Trend Cottagecore: Einrichtungsratgeber für die extra Portion Gemütlichkeit

press profile homify press profile homify
elvis needle, press profile homify press profile homify
Loading admin actions …

Es ist der neueste Trend unter den Einrichtungsideen: Cottagecore. Gemütlich, naturbelassen und fröhlich präsentiert sich dieser Stil und verspricht eine warme, offene Atmosphäre in den eigenen vier Wänden. Ursprünglich inspiriert von Social Media und der Modebranche, ist Cottagecore mittlerweile zu einem eigenen Einrichtungsstil geworden, an dem niemand mehr vorbei kommt. Mit dem Homify Einrichtungsratgeber können auch Sie den einfachen und wohligen Cottagecore Vibe in Ihr Zuhause holen. 

Was ist Cottagecore?

Cottagecore ist nicht gleich Landhaus, auch wenn sich beide Stile ähnlichen Elementen bedienen. Die Seele des Cottagecore liegt in seiner Simplizität und Gemütlichkeit. Im Fokus steht das Bedürfnis, sich im eigenen Zuhause wohl zu fühlen. Inspiriert ist es vom „Slow Living“ Trend, also dem langsameren Leben mit all seinen Genüssen und viel Gelassenheit, modernem Minimalismus sowie klassisch traditionellen Einrichtungselementen. 

Für die Innenarchitektur bedeutet dieser Trend einen Mix aus klassischen Formen und rohen, rustikalen Elementen, die an eine romantisierte Version des westlichen Landhausstils erinnern die dennoch moderne Stile integriert. Weniger Kitsch, mehr Minimalismus, aber dennoch viel Liebe zum Detail.

Unabhängig von Geschlecht, Sexualität, kultureller und ethnischer Identität oder Alter soll Cottagecore dazu einladen, mutig ehemals altmodische Elemente neu zu interpretieren und in das heutige Leben zu integrieren. Ein Hauch Nostalgie und eine große Portion Bodenständigkeit kommen zusammen, wenn Cottagecore sich entfaltet. 

Cottagecore umfasst einen gesamten Lebensstil, der weit über die Einrichtung des Zuhauses hinausgeht. Der Geruch von frisch gebackenem Brot, sonnenbeschienene Pastelvorhänge und ausgewaschene Schürzen gehören genauso zu der Idee wie lockere Kleidung in erdigen Farben und eine mentale Einstellung die innere Ruhe und Nachhaltigkeit in den Vordergrund rückt.

Die Elemente des Cottagecore

In diesem Stil finden sich klassische Formen zusammen mit floralen Motiven, kräftigen Farben und einer Mischung von rustikalen und kunstvollen Elementen. Antiquitätengeschäfte und Second Hand Länden sind unerlässlich für die Einrichtung, denn Vintage Möbel und Dekor sind ein wichtiger Bestandteil von Cottagecore. Einzigartige Tische, seltsame Möbelstücke und Textilien mit Blumenmotiven oder karierten ländlichen Mustern sollten auf der Einkaufsliste stehen. Die Beziehung zwischen Farbe, Muster und Materialien darf ausgereizt werden, es bringt ein spielerische und ganz individuelle Komponente in die Einrichtung. Auch das ein oder andere Luxuselement hat Platz in diesem Einrichtungsstil, da es einen schönen Kontrast zu den simpleren Elementen gibt.

Gemütlichkeit ist alles

Einfachheit steht bei Cottagecore im Vordergrund und mit ihm auch ein häuslicheres Leben, das die Gemütlichkeit preist. Komfort sollte also an erster Stelle stehen. Weniger scharfe Kanten, dafür mehr warme Töne, gemütliche Sessel, Kissen mit spannenden Bezügen, ein altmodischer Teppich aus dem Vintage Laden, getrocknete Blumen und Möbel in Farmhaus Optik laden zum entspannen ein und machen es gleich viel leichter, das Leben langsamer anzugehen. Alles, was das eigene Wohlbefinden steigert, darf sich im Cottagecore wiederfinden. 

Selbst gemacht gehört dazu

Nicht nur Second Hand und Vintage Einrichtung gehörten zum Cottagecore, sondern auch selbstgemachte Elemente. Selbst gestrickte Decken, gehäkelte Tischdecken oder selbstgemachte Kissenbezüge runden den Vibe des Cottagecore ab. Es verleiht der Wohnung eine noch wohligere Atmosphäre und lädt auch an regnerischen Tagen ein, es sich mit einem Lächeln und einem guten Buch bequem zu machen. Zudem gehen solche Hobbies auch Hand in Hand mit dem gesamten Lebensstil des Cottagecore, da sie sowohl nachhaltig sich, als auch Zeit und Geduld erfordern, also genau in den Trend des Slow Living fallen, mit dem Cottagecore so eng verbunden ist. Auch Brot selbst zu backen, Obst und Gemüse einzukochen und hausgemachte Kosmetikprodukte von kleinen, lokalen Unternehmen zu kaufen kann dazugehören.

Kräftige sowie warme Farben

Da dieser Einrichtungsstil sich sowohl der Ideen aus dem Landhausstil als auch dem Minimalismus bedient, denkt man vielleicht eher an matte Töne, Pastelfarben, monochrom oder einheitliche Farbpaletten. Cottagecore möchte aber genau das Gegenteil. Wenn es um Farben geht, zum Beispiel an den Wänden, in Kunstwerken oder in den Polstern, darf man mutig sein und sich durchaus für kräftige und satte Farben entscheiden, sofern sie mit dem Rest der Einrichtung harmonieren. Fällt die Wahl doch auf Weiß, sollte man einen warmen Ton wählen, welcher eher an Beige oder Creme erinnert.

Wenn es um Stoffe geht, zum Beispiel für Kissenbezüge, können diese entweder ungewöhnliche oder altmodische Muster haben, ein klassisches rotes oder blauen Karo beinhalten oder in einheitlichen Farben mit dem Raum harmonieren. Beim Material sollten natürliche Materialien wie Baumwolle oder Leinen im Vordergrund stehen. Auch bei Dekoelementen können diese eine Rolle spielen, zum Beispiel in der Form von Korbweide oder Zimmerpflanzen und Makramee Kunst.

Kleine Fläche optimal nutzen

elvis needle, press profile homify press profile homify

Ein Cottage ist eher eine kleine Hütte als ein großes, luxuriöses Haus. Deshalb eignet sich der Cottagecore Stil für kleine Wohnungen oder Häuser ideal. Gemütlichkeit entsteht hier nicht durch die Weite des Raumes, sondern durch Polstermöbel, Farbkombinationen und den bereit erwähnten Dekoelementen. In der Küche kann Cottagecore nicht nur durch Tassen aus Ton, die bestenfalls selbstgemacht sind, der Verwendung von Glasbehältern voller eingemachter Leckereien, sowie zierenden Elementen und der immer präsenten Schürze, sondern auch durch die optimale Nutzung der Fläche und die Funktionalität aller Gegenstände hervorgehoben werden. Alles sollte einen Nutzen erfüllen und sowohl ästhetisch ansprechend als auch praktisch sein. Inspiration findet sich hier im Trend der „Tiny Homes“ und im Minimalismus. 

Grün, grüner, Cottagecore

Rear Garden Barnes Walker Ltd Rustikaler Garten

Cottagecore ist ein grüner Trend. Nicht nur wenn es um Nachhaltigkeit geht, die mit dem Second Hand Shopping und der Verwendung von natürlichen Materialien, lokalen Produkten und selbst gemachten Elementen erreicht wird, sondern vor allem durch seine Nähe zur Natur. Nicht nur in den Materialien und den gedruckten floralen Mustern, sondern auch die Pflanzen, die eine wichtige Rolle spielen. So gehört zu Cottagecore ein Fensterbrett voller frischer, selbst gepflanzter Kräuter einfach dazu. Wer einen Garten hat, sollten ihn mit Gartensteinen und jeder Menge Leben füllen. Blumenbeete die überquellen und selbst angebautes Obst und Gemüse passen perfekt zu Cottagecore und seinem Slow Living Anspruch. Desto mehr Nähe zur Natur, desto simpler das Leben, desto größer ist das Wohlbefinden.


In Zusammenarbeit mit Astrid Schulze


Bild von Francesca Tosolini on Unsplash 

Benötigen Sie Hilfe mit einem Projekt?
Beschreiben Sie Ihr Projekt und wir finden den richtigen Experten für Sie!

Nach passenden Wohnideen stöbern