homify 360°: Münchner Wohnung mit Fashionfaktor

Jessica Labbadia – homify Jessica Labbadia – homify
Google+
Loading admin actions …

Mode und Architektur haben mehr gemeinsam als man vielleicht auf den ersten Blick denkt. So ist es nicht verwunderlich, dass Menschen, die in der Modebranche tätig sind auch in Sachen Eigenheim einen hohen Designanspruch haben. Bei der Gestaltung dieser Wohnung im Münchner Szene-Stadtteil Schwabing ging es deshalb in erster Linie darum, maßgeschneiderte Lösungen für die Bauherrin zu finden, die selbst aus dem Modebereich kommt. Für Farben, Schnitte oder Materialien haben Fashionpeople natürlich einen ganz besonderen Blick – umso stimmiger sollte also auch das Gesamtkonzept sein. In enger Zusammenarbeit mit ihren Auftragsgebern haben die Experten VONMEIERMOHR ARCHITEKTEN eine Wohnung gestaltet, die, angefangen bei der Aufteilung des Grundrisses über die Lichtplanung oder Wahl der Möbel bis hin zu kleinen Details wie den Nähten der Sitzkissen, individuell auf die Wünsche der beiden Bauherren abgestimmt wurde. Dabei herausgekommen ist ein luftiges, modernes und rundum stimmiges Wohnkonzept, das garantiert nicht so schnell aus der Mode kommt:

Das Flatterkleid

Wie ein weißes Sommerkleid, das im Wind flattert, sind die transparenten Vorhänge Blickfang und Klassiker in einem. Während die bodentiefen Fenster für ausreichend Licht sorgen, schaffen die Vorhänge Anonymität. Gleichzeitig lassen sie Gemütlichkeit aufkommen und verleihen sowohl der Terrasse als auch dem Wohnzimmer einen leicht dekorativen Charakter. Der fliederfarbene Teppich gibt dem Loungebereich einen Rahmen und passt farblich hervorragend zu den Sesseln in verschiedenen Lila-Nuancen. Daraus lernen wir: Textilien der gleichen Farbgruppe lassen sich problemlos miteinander kombinieren.

Der Overall

Bei der Wohnküche wurde auf den Einheitslook gesetzt: Sowohl die Fronten als auch die Rückwand und Hängeregale sind – wortwörtlich – aus dem selben Holz geschnitzt. Damit aber keine Eintönigkeit entsteht, ist es ratsam, auf peppige Accessoires zu setzen. Und auch auf die Präsentation kommt es an: Hier wurden verschiedenförmige Lampen in unterschiedlichen Höhen aufgehängt, was nicht nur günstige Lichtverhältnisse mit sich bringt, sondern dem Kochbereich auch einen besonders stilvollen Schliff gibt.

Lederrock trifft Baumwolltop

Der Materialmix aus Leder, Holz und Textilien ist es, der dieses Schlafzimmer ausmacht. Hier werden ruhige Töne angeschlagen: Die gedeckten und natürlichen Farben verleihen dem Raum die optimale Grundlage für Entspannung. Aufgrund der abdunkelnden Vorhänge ist es hier möglich, an den Wochenenden auszuschlafen – an allen anderen Tagen kann man sich hier von der Sonne wecken lassen, die einem durch die große Glasscheibe hinter dem Kopfende des Bettes sanft ins Gesicht scheint.

Das Kleine Schwarze

Im Badezimmer auf dunkle Töne zu setzen, mag im ersten Moment sehr mutig klingen – dabei zahlt sich die Entscheidung schnell aus! Schwarze Wände haben nicht nur eine extrem stylishe, sondern auch ausgesprochen beruhigende Wirkung. Vor allem ein dunkler Waschtisch setzt den optimalen Kontrast zum konventionell weißen Becken. Wie edel Schwarz im Badezimmer sein kann, beweist das Ideenbuch schwarze Badezimmer Ideen. Also ruhig mal auf denn All-Black-Look setzen. In diesem Sinne: Mut zur Schwarzmalerei! 

Die Schuhe zum Hemd

Zentral und gleichzeitig in Parknähe, clean, aber nicht minder gemütlich, offen und trotzdem Rückzugsort – diese Wohnung am Englischen Garten erfüllt alle Bedürfnisse, die berufstätige Großstädter haben. Allen voran: In stilvollem Ambiente abschalten können. Sei es nun die Küche oder das Wohnzimmer, die Fassade oder das Bad - letztendlich kommt es doch darauf an, dass ein Zuhause zu seinen Bewohnern passt. Genauso wie die Schuhe zum Hemd.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern