Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Sauna, Whirlpool und Co. : Wellness für Zuhause

Claire Dove Claire Dove
Google+
Loading admin actions …

Wellnesscenter haben als Heilbäder oder Spas eine lange Tradition: Schon die alten Römer erholten sich zum Beispiel in den sprudelnden Mineralquellen von Saturnia in der Toskana. Die Ruinen der antiken Badeanstalt sind immer noch zu bestaunen. Auch heutzutage erfreut sich das Prinzip des Spas (lateinisch für Sanus per aquam, was soviel wie gesund durch Wasser bedeutet) größter Beliebtheit. Vor allem in den letzten Jahrzehnten wurden immer mehr neue Wellnesscenter und exklusive Spas gebaut. Diese setzten neue Maßstäbe für Luxus und Entspannung.

Wahrscheinlich ist deshalb für viele die Vorstellung  von einem Bad im Whirlpool oder einem ausgedehnten Saunagang der Höhepunkt der Erholung. Leider glauben immer noch ebensoviele, nur im Urlaub oder im öffentlichen Schwimmbad in diesen Genuss kommen zu können. Aber weit gefehlt: Auch in den eigenen vier Wänden lässt sich ein waschechtes Wellness Center errichten, man muss nur wissen wie. Wir haben deshalb für euch eine Reihe von Tipps und Gestaltungsideen von unseren Experten zusammengestellt, um euch dabei behilflich zu sein. Dabei legen wir auch ein Augenmerk auf das Badezimmer und wie es zur Wohfühl-Oase umgewandelt werden kann. 

Und schon bald Planschen wir in der eigenen Whirlwanne, schwitzen in der Heimsauna und ruhen uns im eigenen Relax-Raum aus. 

Finnische Sauna

5-Sterne-Wellness im „Untergrund“:  Spa von glatthaar-fertigkeller gmbh & co.kg
glatthaar-fertigkeller gmbh & co.kg

5-Sterne-Wellness im „Untergrund“

glatthaar-fertigkeller gmbh & co.kg

Der absolute Klassiker im Home-Wellness-Bereich ist natürlich die Finnische Sauna. Normalerweise zwischen 70 und 100° C warm, kann man in ihr die verschiedensten Aufgüsse machen. Die Vorteile des regelmäßigen Saunierens liegen auf der Hand: Man wird selbst im Winter wohlig-warm, schwitzt Giftstoffe aus dem Körper aus und entspannt dabei noch. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist die anregende Wirkung auf das Immunsystem.

Wer zuhause eine Sauna hat, kommt außerdem darum herum, sich in der öffentlichen Sauna mit Hygienebedenken, Schamgefühl, dem falschen Aufgussaroma oder der zu hohen oder zu niedrigen Temperatur herumschlagen zu müssen – in unserem Heim entscheiden wir, wie warm es wird und ob wir die Sauna nach entspannendem Lavendel, belebender Zitrone oder atemwegsreinigendem Eukalyptus duften lassen wollen.

Beim Einbau solltet ihr darauf achten, dass man für eine Sauna aureichend Platz benötigt. Der Keller oder Dachboden sind darum beliebte Orte für die eigene Sauna. Sie sollte zudem auf einen wasserfesten Bodenbelag, wie Fliesen, gebaut werden. Auch für ausreichende Belüftung im Raum und einen Starkstromanschluss muss gesorgt werden. Dann kann es schon losgehen mit der Sauna für zuhause!

Freistehendes Saunahaus im Garten

Eine tolle Alternative für all diejenigen unter euch, die einen Garten haben, ist dieses freistehende Saunahaus. Rundum verglast, bietet es dennoch durch eine Holzvertäfelung genug Privatsphäre für einen ungestörten Saunagenuss. Kleine Lichter lassen das Häuschen im Dunkeln erstrahlen.

Es gibt übrigens die verschiedensten Saunaarten, von der Finnischen einmal abgesehen: Wie wäre es zum Beispiel mit einer kinderfreundlichen Familiensauna, die kühler als die klassische ist? Oder einer Kräutersauna, die ideal für alle ist, die einen intensiveren Duft wünschen. Die Infrarot-Sauna schließlich ist auch für Menschen mit einem schwächeren Kreislauf geeignet und muss außerdem kaum vorgeheizt werden. 

Aromatherapie-Dusche

Nach einem Saunagang ist es unerlässlich, sich ausreichend abzukühlen, um den Kreislauf zu entlasten. Kalte Duschen stärken zusätzlich zum Saunieren das Immunsystem. In den eigenen vier Wänden kommt echtes Wellness-Feeling auf, wenn man seine Dusche mit der entsprechenden Beleuchtung ausstattet. Grünes Licht, wie hier auf dem Bild, wirkt anregend und erfrischend und verstärkt so den kühlenden Effekt der Dusche. Natürlich können auch andersfarbige Lichter oder gar solche, die die Farbe regelmäßig ändern, gewählt werden. Blau kühlt und entspannt, während ein sattes Rot anregend und sinnlich wirkt. Gelbes Licht weckt die Lebensgeister und macht wach und glücklich.

Duschlandschaft

Auch ohne bunte Lichter lässt sich das Duscherlebnis zuhause auf Spa-Niveau anheben. Wie das geht, zeigen unsere Experten von Barasona: Ein Holzpodest führt zur halboffenen Duschkabine, die mit beigefarbenen Fliesen mit goldenen Highlights verkleidet ist. Minimalistische Schalen und Vasen in Schwarz-Weiß beherbergen tropische Pflanzen, die sich im feucht-warmen Badezimmerklima besonders wohlfühlen. Der Gesamteffekt ist harmonisch und hochwertig.

Erholung im Whirlpool

 Badezimmer von jacuzzi

Was gibt es entspannenderes als in den heimischen Whirlpool zu steigen und sich vom blubbernden Wasser massieren zu lassen? 

Bevor man sich einen solchen Pool, auch Portable Spa genannt, zulegt, muss man jedoch ein paar Dinge beachten. Zum einen sollte man die Größe je nach Verwendungszweck wählen: Es gibt kleinere Whirlpools, die zur reinen Entspannung da sind sowie etwas größere mit Gegenstrom-Düsen, in denen man auch etwas für seine Fitness tun kann. Je größer der Whirlpool ist, desto mehr steigt natürlich auch der Wasserverbrauch. Ansonsten ist so ein Blubberbad leicht anzulegen und zu pflegen: Man benötigt lediglich einen Stromanschluss, einen Warm- und Kaltwasseranschluss sowie einen Abfluss. Ab und an wird eine Reinigung und Desinfektion fällig, damit der Badespaß erhalten bleibt.

Bei der Wahl des Whirlpools kann man sich gut von Spa-Bereichen in Hotels inspireren lassen, so wie diesem hier. Wie in den Boden eingelassen wirkt dieses Modell dank des Holzpodestes, das um es herum errichtet wurde. Das Holz schließt direkt mit der oberen Kante des Whirlpools ab. So entseht ein sauberer, luxoriöser Look, der obendrein gemütlich wirkt. Das Einsteigen in den Pool wird auf diese Art und Weise außerdem erleichtert. Das Podest bietet darüber hinaus mehr als genügend Platz für Dekorationsartikel wie große Kerzen, Buddha-Statuetten oder Beistelltischchen, auf denen der gekühlte Champagner, Pralinen und frische Früchte Platz finden. Auch das Handtuch und der Bademantel sind so stilvoll gebettet. Dem Whirl-Vergnügen in den eigenen vier Wänden oder im heimischen Garten steht also nichts mehr im Wege.

Die Whirlwanne

Wem ein Whirlpool zu groß ist oder doch zu viel Aufwand bedeuten sollte, der ist mit einer Whirlwanne gut beraten. Whirlpool und Whirlwanne unterscheiden sich hauptsächlich dadurch, dass bei der ersten Variante das Wasser im Pool bleibt, wohingegen eine Whirlwanne jedes mal neu befüllt wird, ähnlich wie eine normale Badewanne. So fällt die Wasserdesinfektion und chemische Reinigung, die beim Whirlpool nötig wird, natürlich weg. Die Wanne passt aufgrund ihrer kleineren Größe sehr gut in ein Home Wellness Center im Haus selbst, während sich Portable Spas auch im Freien gut machen. 

In die Whirlwanne können nach Belieben Schaumbad, Badesalze oder Badeöl zugegeben werden. Eine Glasschale mit auf dem Wasser treibenden Kerzen und eine bequeme Nackenstütze vervollständigen dass Wellness-Erlebnis für zuhause.

Auf Holz gebettet

 Spa von Studio D73
Studio D73

Hotel La Torretta – Spa Il Cirmolo

Studio D73

Nach einer ausgiebigen Spa-Session muss sich der Körper erst einmal entspannen. Dabei sollte auf eine angenehme Temperatur, sanftes Licht und eine geruhsame Umgebung geachtet werden. Ideal ist eine speziell designte Liege, die uns bequem bettet und zum geruhsamen Nickerchen einlädt. Das abgebildete Stück sieht aus wie in seinen eigenen Holz-Kokon gehüllt: So fühlen wir uns geborgen und können uns fallen lassen. Eine helle Leuchte, die in den Holzkreis mit eingebaut ist, versorgt uns selbst in der dunklen Jahreszeit mit frühlingshaftem Licht. Und auch optisch ist diese Liege eine Schönheit, die schon beim bloßen Anblick entspannt.

Relax-Zimmer mit Kamin

Oder wie wäre es mit einem ganzen Relax-Raum mit eingebautem Kamin? Er spendet wohltuende Wärme und lässt uns so beim Entspannen nach unserem Wellness-Tag zuhause nicht auskühlen. Den lodernden Flammen zuzusehen, versetzt in einen tranceähnlichen Zustand. Bei dem abgebildeten Kamin unserer Experten von Cult Fire ist  nicht einmal ein Rauchabzug notwendig. Als Brennstoff wird hochreiner Alkohol verwendet, der nicht nur geruchsneutral ist, sondern auch noch zu den wiedererneuerbaren Energiequellen zählt. 

Besonders entspannend wirkt es, wenn der Kamin in den Mittelpunkt des Raumes gerückt wird, so wie auf dem Bild. Die Betten und restliche Dekoration halten sich dagegen zurück. So lenkt nichts vom Hauptziel dieses Raumes ab: sich ganz und gar zu entspannen.

Traumpool

Der eigene Pool ist nur optional für das Wellnesscenter zuhause, denn für Abkühlung sorgt ja auch die Dusche. Nichtsdestotrotz ist so ein eigener Pool für viele schon seit der Kindheit eine Traumvorstellung. Das helle Türkisblau des Wassers erinnert uns immer gleich an Urlaub, Sonne und Entspannung. Und natürlich tut man mit seinem eigenen Schwimmbad auch viel eher etwas für seine Fitness: Bahnen schwimmen macht nämlich deutlich mehr Spaß, wenn man danach nicht noch durch die Kälte nach Hause stapfen muss. Dieser Pool befindet sich übrigens in London, genauer gesagt im Diamond Pool and Spa. Der Name des Spas spiegelt sich in der Diamant-Dekoration am Boden des Pools wider. So entsteht ein wunderschöner dreidimensionaler Tiefeneffekt.

​Spa-Feeling fürs Badezimmer

 Badezimmer von Lapèlle Design
Lapèlle Design

Renovations

Lapèlle Design

Selbst wenn man keinen Platz für Whirlpool, Sauna, Schwimmbad und Co. im eigenen Zuhause haben sollte, bekommt man das Wellnesscenter-Feeling ganz leicht im Badezimmer hin. Und so gehts:  Statt heller Fliesen wählt man am besten gedeckte Farben wie ein helles Braun oder warmes Beige, Natursteinverkleidungen und schlichte Holzmöbel. Eine freistehende Wanne zieht alle Blicke auf sich und bildet so den Mittelpunkt des Badezimmers. Dazu ein paar Duftkerzen aufstellen, ein Schaumbad oder ein Farbtherapiebad in der leuchtenden Farbe eurer Wahl einlaufen lassen oder sogar frische Blütenblätter ins Badewasser geben. Ein beheizbarer Handtuchhalter hält unsere Tücher wohlig warm. Während man in der Badewanne vor sich hin träumt, kann man auch gut die Zeit nutzen, eine selbstgemachte Gesichts- oder Haarmaske einwirken zu lassen. Durch den warmen Wasserdampf ziehen die Inhaltsstoffe besonders gut ein.

Wir hoffen, euch mit diesen Bildern und Tipps ein paar Anregungen für euer ganz persönliches Home Wellnesscenter gegeben zu haben. Wir ziehen uns jetzt jedenfalls erstmal einen flauschigen Bademantel und die Badeschlappen an und lassen den Alltagsstress weit hinter uns.

Was sind eure besten Tipps, um euer Zuhause in eine Wohlfühl-Oase zu verwandeln? Verratet es uns in den Kommentaren!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern