Kinderzimmer Farben und ihre Wirkung

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Rosa für Mädchen und Blau für Jungs? Kann man machen, aber es gibt noch so viele weitere Kinderzimmer Farben, die einen näheren Blick durchaus verdient haben. Schließlich ist eine allzu konventionelle Geschlechterzuordnung im Kinderzimmer längst überholt. Stattdessen eröffnen sich Eltern die unterschiedlichsten Möglichkeiten, wenn es darum geht, das Zimmer ihrer lieben Kleinen zu gestalten. Wir haben euch mal die beliebtesten Kinderzimmer Farben zusammengestellt und zeigen euch, welche Wirkung sie auf euren Nachwuchs haben. Hier erfahrt ihr, welche Farben die Kreativität anregen, die Konzentration fördern, belebend oder beruhigend wirken und gleichzeitig für jede Menge Spaß im Kinderzimmer sorgen.

Fröhliches Gelb

Gelb gehört zu den beliebtesten Kinderzimmer Farben, denn es strahlt Lebensfreude und Heiterkeit aus, ist genderneutral und macht gute Laune. Gelbtöne stimmen optimistisch und selbstsicher, wirken lebendig, warm und fröhlich, passen also bestens in und an die vier Wände unserer lieben Kleinen. Und zwar in den unterschiedlichsten Nuancen, von sanftem Vanille- bis spritzigem Zitronengelb und von leuchtendem Sonnengelb bis hin zu Gold- und Safrantönen, die sich alle wunderbar als Kinderzimmer Farben eignen.

Multitalent Grün

Ebenso geschlechtsneutral wie Gelb sind Grüntöne, die auch deshalb hervorragende Kinderzimmer Farben sind, weil sie die perfekte Balance schaffen zwischen Anregung und Entspannung. Grün wirkt vitalisierend und belebend, hat dabei aber gleichzeitig auch eine entspannende und besänftigende Wirkung. Es regt die Kreativität an und fördert zugleich die Konzentration – eine unschlagbare Kombination, die wie gemacht ist für das Kinderzimmer.

Weiß geht immer

Viele Eltern entscheiden sich für Weiß im Kinderzimmer, weil es eine neutrale Wirkung hat, jeden Raum freundlicher, großzügiger und heller erscheinen lässt und die perfekte Leinwand bietet für farbenfrohe Accessoires, verspielte Möbel und bunte Spielzeuge. Kein Wunder also, dass Weiß zu den beliebtesten Kinderzimmer Farben gehört. Es ist eine sichere und einfache Lösung, mit der man überhaupt nichts falsch machen kann.

Rosa Mädchentraum

Kinderzimmer Herz / Kaufladen: ausgefallene Kinderzimmer von annette frank gmbh
annette frank gmbh

Kinderzimmer Herz / Kaufladen

annette frank gmbh

Ein Kinderzimmer ganz in Rosa ist der Traum zahlreicher Mädchen, die sich in ihren vier Wänden fühlen möchten wie eine Prinzessin. Auch wenn viele Eltern dem rosaroten Barbiezimmer heute eher skeptisch gegenüber stehen, will man dem Kind natürlich auch eine gewisse Freiheit und seine Vorlieben in die Gestaltung des Zimmers mit einfließen lassen. Schließlich hat die Farbe Rosa durchaus auch ihre Vorteile. So soll sie zum Beispiel Gereiztheit entgegen wirken und Aggressionen abbauen. Das gilt allerdings nicht für Knallpink, das – wie alle intensiven Signalfarben – eher aufwühlt und unruhig macht. Stattdessen also lieber auf sanfte Pastellnuancen setzen und knalliges Pink nur sparsam einsetzen.

Lila kann mehr

Wenn es um typische Kinderzimmer Farben für Mädchen geht, sind Lila und Violett fast genauso beliebt wie Rosa, wirken aber durch ihre kühlere Optik nicht ganz so prinzessinnenhaft, sind also vielleicht ein guter Kompromiss, wenn man als Eltern dem bonbonrosafarbenen Komplett-Look nichts abgewinnen kann. Darüber hinaus wird der Farbe Lila nachgesagt, sie steigere die Kreativität, wirke sich positiv auf das seelische Gleichgewicht aus und fördere die Entschlusskraft. Keine schlechte Wahl also fürs Kinderzimmer, oder? Übrigens nicht unbedingt nur für das weibliche Geschlecht. Zarte Fliedertöne, die in Richtung Grau oder Blau gehen, eignen sich durchaus auch gut als Kinderzimmer Farben für das Jungenzimmer.

Klassiker Blau

Blau ist die Lieblingsfarbe vieler Kinder – egal, ob Mädchen oder Junge – und deshalb als Wandfarbe im Kinderzimmer sehr beliebt. Generell verbreitet Blau als Raumfarbe nicht nur ein Gefühl von Klarheit und Frische, sondern hat auf uns auch eine beruhigende, entspannte und friedvolle Wirkung, die Stress und Nervosität reduziert. Blau kann also gerade auf ängstliche und überaktive Kinder einen beruhigenden und ausgleichenden Einfluss haben. Damit der Raum nicht zu kühl wirkt, empfiehlt es sich, unterschiedliche Blaunuancen wie helles Eisblau, leuchtendes Azurblau, kühles Graublau und tiefes Dunkelblau miteinander zu kombinieren. Auf diese Weise entstehen eine stimmige Balance und freundliche Harmonie im Kinderzimmer.

Neutrales Grau

moderne Kinderzimmer von bobo kids
bobo kids

Block Bahia Bed

bobo kids

Grau als Kinderzimmerfarbe ist düster, trist und langweilig? Von wegen! Helles Grau liegt nicht nur für erwachsene Räume gerade voll im Trend, sondern macht auch bei den Kids eine super Figur. Als (gender-)neutrale Farbe eignet sich Grau für jedes Kinderzimmer und sorgt optisch für Ruhe, Klarheit und Ordnung. Darüber hinaus wirkt ein helles Grau nicht nur super stilvoll und modern, sondern bildet auch eine neutrale Leinwand für kunterbunte Accessoires, Möbel und Spielzeuge, sodass das grau gestrichene Kinderzimmer am Ende alles andere als öde und langweilig daherkommt.

Dezente Naturtöne

​Tapete Elephant, for him (graubraun): moderne Kinderzimmer von Designstudio DecorPlay
Designstudio DecorPlay

​Tapete Elephant, for him (graubraun)

Designstudio DecorPlay

Eine ebenso neutrale Lösung wie Grau geben Naturtöne ab, die im Kinderzimmer gern gesehen sind, weil sie Wärme und Beborgenheit ausstrahlen. Braun, Beige und Sandtöne erden unruhige Kids und wirken beruhigend und natürlich. Damit das Ganze nicht langweilig wird und kinderfreundlich bleibt, kann man zum Beispiel bei der Wandgestaltung auf Tapeten mit fröhlichen Mustern und Designs setzen, die das Fehlen von Farbe kompensieren. Unser Tipp für neutrale Kinderzimmer Farben: Wenn die Wände in dezenten Naturnuancen gehalten sind, kann man dafür ruhig bei den Möbeln und Accessoires ein paar farbenfrohe Akzente setzen.

Rot gezielt einsetzen

Eine ganz andere Wirkung als neutrale Grau- und Naturtöne hat leuchtendes Rot im Interior Design. Generell empfehlen Experten zwar, im Kinderzimmer von allzu intensiven und knalligen Farben Abstand zu nehmen, aber Kinder haben bekanntlich ihren eigenen Kopf und wenn Rot nun mal die Lieblingsfarbe ist, die bitteschön auch so an die Wand soll, spricht nichts dagegen, sie auch einzusetzen. Allerdings doch lieber möglichst sparsam, denn Rot ist eine echte Signalfarbe, die aufkratzt, belebt und aktiviert. Um allzu viel Unruhe oder sogar die Gefahr von Aggression zu verhindern, empfiehlt es sich, gezielt rote Farbakzente einzusetzen, also zum Beispiel nur eine Wand rot zu streichen und davor mit neutralen Möbeln und Accessoires einen Ausgleich zu schaffen.

Selbst kreativ werden

Zum Abschluss unseres Ideenbuchs zum Thema Kinderzimmer Farben haben wir noch eine besonders originelle Inspiration mitgebracht. Warum nicht einfach mal die lieben Kleinen selbst kreativ werden lassen und ihnen ausnahmsweise mal ausdrücklich erlauben, die Wände zu bemalen? Möglich machen es Tapeten mit Motiven zum Selbstausmalen, welche die Kreativität der Kids anregen und jede Menge Spaß ins Kinderzimmer bringen. Und ganz nebenbei erledigt sich auf diese Weise auch die Frage nach der einen perfekten Farbe, denn so wird es garantiert fröhlich bunt an der Wand.

Welche Farbe findet ihr am schönsten für Kinderzimmer?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern