homify 360°: Vom Bauernhof zum Ferienhaus

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Vor über 150 Jahren wurden im italienischen Trentino die ersten Formen des Tourismus geboren. Tatsächlich fanden die Bewohner der Städte in Südtirol in den heißen Sommermonaten Zuflucht in den kühleren Bergtälern und nutzten die Gastfreundschaft der Bauernhöfe der Umgebung. Heute, lange nachdem ihre ursprüngliche Funktion ausgedient hat, dienen die ehemaligen Bauernhäuser wieder als beliebte Ferienorte für Urlauber, die auf der Suche nach Ruhe, Natur und Ursprünglichkeit sind. In Cogolo di Pejo haben unsere Experten von Zanella Architettura einen dieser traditionellen Bergbauernbetriebe zu einem gemütlichen Ferienhaus umgebaut, das mit seinem rustikalen und gemütlichen Charme zu verzaubern weiß.

Außenansicht

Das Erste, was wir bemerken, wenn wir uns dem kleinen Häuschen nähern, ist seine rustikale Seele, die auf einem einfachen, quadratischen Grundriss ruht. Zum geometrischen Muster passen auch die kompakten, kleinen Fenster, die im ersten Stock ein wenig größer gehalten sind als im Erdgeschoss und durch eine Holzumrandung ein warmes Flair verliehen bekommen.

Rückseite

Auf der Rückseite des Hauses ist das Dach tiefer gezogen und bietet so Schutz vor Schneefällen und gleichzeitig eine Lagermöglichkeit für Kaminholz. Mit seinen natürlichen Materialien Stein und Holz passt das Häuschen perfekt in seine alpine Umgebung.

Wohnzimmer

Wir betreten das Haus und stehen im Wohnzimmer. Hier fällt sofort die üppige Verwendung des Materials Holz ins Auge. Boden, Wände, Deckenbalken und Möbel sind aus warmem Holz gestaltet. Einen spannenden Kontrast dazu stellt das hellblaue Sofa dar, das mit seinem Samtbezug aber ebenso warm wirkt wie der Rest der Einrichtung und vor dem offenen Kamin zum gemütlichen Entspannen einlädt. Man kann sich kaum vorstellen, dass dieser Raum früher einmal nicht viel mehr als eine Scheune war.

Küche

In der Küche treffen Tradition und Moderne aufeinander. Im Mittelpunkt steht dieser alte Holzofen, der zusammen mit Vintage-Geschirr, Tontöpfen und jeder Menge Holz für ein heimeliges Gefühl sorgt. Dazu kommen jedoch einige High Tech-Geräte neuesten Standards, die das moderne Leben in der traditionellen Umgebung luxuriös und angenehm machen.

Badezimmer

Auch im Bad wurde nicht an Holz gespart. Türen, Wände und Deckenbalkenbewahren den authentischen, alten Charme des Häuschens, während die Fliesen – ähnlich wie das Sofa im Wohnzimmer – ein wenig Farbe ins Spiel bringen.

Schlafzimmer

Wie in allen anderen Räumen herrscht auch im Schlafzimmer das Material Holz vor. Es wirkt gemütlich, warm und einladend. Der ausgebaute Dachboden ist der perfekte Ort für ein luftiges und dennoch heimeliges Schlafzimmer. Die großen Fenster bekommen durch das Spiel mit vorgelagerten Holzbrettern eine entspannte und geschützte Atmosphäre, ohne jedoch den Ausblick auf die malerische Umgebung zu verdecken. Darüber hinaus kommt der Raum ohne viel Schnickschnack aus. Die liebevoll gemusterten Textilien wie Bettwäsche und Vorhänge reichen völlig, um die warme Holzumgebung mit ein wenig Farbe und Persönlichkeit zu ergänzen.

Materialdetail

Zum Abschluss unseres Rundgangs durch das alpine Bauernhäuschen wollen wir noch einen genaueren Blick auf die verwendeten Materialien werfen. Holz und Stein dominieren die Gestaltung des Hauses, wobei vorrangig lokale Recycling-Materialien verwendet wurden.

Wie gefällt euch dieses traditionelle Ferienhäuschen in den Bergen? Könntet ihr euch vorstellen, hier mal Urlaub zu machen?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern