HAUS R von Dietrich | Untertrifaller Architekten ZT GmbH | homify
Profilbild ändern
Titelbild ändern
Dietrich | Untertrifaller Architekten ZT GmbH
Dietrich | Untertrifaller Architekten ZT GmbH

Dietrich | Untertrifaller A…

Dietrich | Untertrifaller Architekten ZT GmbH
Dietrich | Untertrifaller A...
Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden
Gesendet!
Der Experte wird Ihnen schnellstmöglich antworten!

HAUS R

Zwei rhythmische Reihen von
großformatigen Schildern aus schwarz durchgefärbten Betonfertigteilen fassen das Gebäude an seiner Schauseite. Diese weist in einen privaten Garten und zeigt sich wie ein archaisches Sinnbild des Bauens. Dennoch wurde das Haus am Fuße des Bregenzer Hausbergs bewusst nicht als Repräsentationsbau organisiert, sondern folgt als privates Heim der Normalität einer bewährt funktionalen und klassischen Typologie.

Die drei stützenfreien und dadurch leicht umnutzbaren Geschosse, längs zum Hang gelegen, sind über eine Wasserfalltreppe miteinander verbunden und erlauben auf jeder Ebene den Austritt auf die Geländeterrassen. An der Stirnseite befindet sich der Eingangsbereich, dahinter liegen Haustechnik und Nebenräume. Die Garage und ein kleines Apartment bilden den Sockel für die Gartenterrasse mit Pool, die dem darüberliegenden Zimmergeschoss zugeordnet ist.

Im obersten Geschoss strukturieren ein hoch glänzender weißer Nebenraumkern und ein mattschwarzer quer liegender Kamin die sich über die gesamte Länge des Hauses erstreckende Wohnlandschaft. Dielen aus Doussie und Wenge als Möbelholz betonen eine dunkel-herbe Eleganz vor dem Hintergrund der Rückwand aus erstklassigem Sichtbeton. In den massiven Elementen zeigen sich Leidenschaften und Präferenzen des Bauherrn als Inhaber eines Bauunternehmens.

Durch Einschnitte und Öffnungen entstehen Raumvielfalt und ein Netz von Sichtbezügen nach allen Seiten. Die gläserne Vitrine einer eingeschnittenen Loggia würdigt den Blick zur Bregenzer Bucht, und eine schmale überdeckte Terrasse ist

der gesamten Gartenfront vorgeschaltet, die sich hangwärts zu einem veritablen Gartenzimmer erweitert. Dessen öffenbare Rückwand gibt ein Arbeitszimmer frei, das als Leichtkonstruktion über die Längsseite des Hauses hinausragt und eine Aussicht zum See wie von einer Kanzel aus bietet.

Über die ansonsten geschlossene Fassade längs zur Straße fällt helles Oberlicht in den Treppenausschnitt, und im Essbereich rahmt ein raumhoher Fensterausschnitt ein Bild mit dichten Baumkronen. Hier schließt sich das Wechselspiel von Masse und Ausblick. Die äußerliche Geschlossenheit und die wehrhafte Präsenz der Wandscheiben erlebt man von innen als wohnliches Schauen auf vom Wetter bewegte Gartenszenen, als Balance von Schutz und Freiraum.

Ort
A-6900 Bregenz

Admin-Area