hansen innenarchitektur materialberatung

hansen innenarchitektur materialberatung

hansen innenarchitektur materialberatung
hansen innenarchitektur materialberatung
Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden
Gesendet!
Der Experte wird Ihnen schnellstmöglich antworten!

Sozial- und Seminarraum

Der bestehende Sozialraum sollte attraktiver gestaltet und für eine zusätzliche Nutzung als Seminarraum ausgebaut werden. Gewünscht war eine offene Küche mit Kaffeestation, außerdem ein Lagerraum für Tische und Stühle.

  • Blick vom Eingang

    Eine Garderobe in den Firmenfarben am Eingang nimmt die Kreisform des Firmenlogos auf und belebt die geschwungene Wand. Am Boden wurde ein hoch strapazierfähiger und pflegeleichter Designboden in Holzoptik verlegt. Passend dazu sind die Oberflächen von Kaffeestation, Stehtischen und Wandverkleidung gewählt.

  • Blick auf Kaffeestation und Garderobe

    Eine Garderobe in den Firmenfarben am Eingang nimmt die Kreisform des Firmenlogos auf und belebt die geschwungene Wand. Die  WC-Türen werden durch eine L-förmige Wand verdeckt, die gleichzeitig die Rückwand für die Kaffeestation bildet. Hier schafft ein Schiebetürenschrank Stauraum. Die Küche ist mit zwei Spülmaschinen und zwei Mikrowellen für die Mitarbeiter ausgestattet. Die Stehtische gegenüber der Kaffeestation können für kurze Gespräche oder in den Seminarpausen genutzt werden.

  • Die Sitzbank

    Als verbindendes Element und als ungezwungene Sitzalternative ist an der Längswand eine 8 m lange Sitzbank eingebaut. Als Seitenwand dient die Verkleidung der Kühlschränke für die Mitarbeiter. Die kleinen Tische an der Sitzbank lassen sich je nach Gruppengröße beliebig zusammenstellen, aber auch mit den großen Tischen kombinieren. Für die Wand hinter der Sitzbank wurde passend zum Kunstlederbezug ein dunklerer Petrolton ausgewählt. Ein Kölnpanorama des Künstlers und Fotografen Christoph Zierhut lädt zum Entdecken ein. Jedes Panorama besteht aus vielen Einzelaufnahmen entlang des Rheins, die zusammengefügt an einer höher gelegten, virtuellen Wasserlinie gespiegelt sind. Der Wegfall von Uferstraße, Autos und Menschen schafft Klarheit, durch die Symmetrie schwebt die architektonische Stadtlandschaft losgelöst im Himmel. Die Hinterleuchtung des Panoramas über der Sitzbank verstärkt den schwebenden Effekt.

  • Blick auf Stehtische und Sitzbank

    Die Stehtische gegenüber der Kaffeestation können für kurze Gespräche oder in den Seminarpausen genutzt werden. Zusammengestellt sind sie auch für die Bewirtung einsetzbar. Eine halbhohe Verkleidung an der vorderen Längswand des Lagerraums schützt die Wandfläche, ihr oberer Abschluss ist eine schmale Abstellfläche.

  • Die Nutzung als Seminarraum

    An der hinteren Längswand des Lagers sind für die Nutzung als Seminarraum eine ausfahrbare Leinwand für den unter der Decke installierten Beamer sowie ein Whiteboard aus Glas montiert. Die Tische im hinteren Teil sind mit Rollen ausgestattet, so dass die Aufstellung jederzeit schnell geändert werden kann. Stühle in den Firmenfarben stehen je nach Präferenz mit oder ohne Armlehnen zur Wahl. Um den Raum zu fassen und die Konzentration bei Seminaren zu erhöhen, sind die Fenster mit transparenten Flächenvorhängen verkleidet. Diese verdecken gleichzeitig die Heizkörper.

  • Die Nutzung als Sozialraum

    Die Tischplatten sind in einem hellen, neutralen Grau gehalten. Die neu eingebauten Wände werden durch einen hellen Türkiston gekennzeichnet. Für die Wand hinter der Sitzbank wurde passend zum Kunstlederbezug ein dunklerer Petrolton ausgewählt. Zwei Kölnpanoramen des Künstlers und Fotografen Christoph Zierhut laden zum Entdecken ein. Jedes Panorama besteht aus vielen Einzelaufnahmen entlang des Rheins, die zusammengefügt an einer höher gelegten, virtuellen Wasserlinie gespiegelt sind. Der Wegfall von Uferstraße, Autos und Menschen schafft Klarheit, durch die Symmetrie schwebt die architektonische Stadtlandschaft losgelöst im Himmel. Die Hinterleuchtung des Panoramas über der Sitzbank verstärkt den schwebenden Effekt.

    Die vorhandenen Rasterleuchten in der Decke wurden gegen LED-Paneele ausgetauscht. Diese schaffen mit ihren homogenen Leuchtflächen ein blendfreies Licht. Die warmweiße Lichtfarbe ist ein guter Mittelweg zwischen neutralem und behaglichem Licht. Ergänzende LED-Strahler in der gleichen Lichtfarbe erzeugen atmosphärisches und gerichtetes Licht, beispielsweise an den Stehtischen und der Sitzbank. Verschiedene Schaltungen ermöglichen je nach Nutzung unterschiedliche Lichtszenarien.

  • Der Sozial- und Seminarraum von oben

    Der Lagerraum wurde als Kubus in die Raummitte gestellt. So entstand ein ausreichend großer Stauraum, der von beiden Kopfseiten zugänglich ist. Er dient gleichzeitig als Raumteiler zwischen der offenen Küche und dem Bereich mit Tischen und Stühlen. Die  WC-Türen werden durch eine L-förmige Wand verdeckt, die gleichzeitig die Rückwand für die Kaffeestation bildet.

    Als verbindendes Element und als ungezwungene Sitzalternative ist an der Längswand eine 8 m lange Sitzbank eingebaut. Als Seitenwand dient die Verkleidung der Kühlschränke für die Mitarbeiter. Die kleinen Tische an der Sitzbank lassen sich je nach Gruppengröße beliebig zusammenstellen, aber auch mit den großen Tischen kombinieren.

  • Der Sozialraum vor dem Ausbau

Admin-Area