Holzhaus: Hausbau, Architektur und Bilder

  1. Haus Julia:  Holzhaus von firm ZT GmbH
  2. Haus Julia:  Holzhaus von firm ZT GmbH
  3. Brauchen Sie Hilfe bei Ihrem Hausprojekt?
    Brauchen Sie Hilfe bei Ihrem Hausprojekt?
  4. Ferienhaus in fröhlichen Farben:  Holzhaus von Tanja Mason Fotografie
  5. Hausnummer aus Keramik:  Holzhaus von Keramikwerkstatt Johanna Brückner
  6. Türschild, Namensschild aus Keramik:  Holzhaus von Keramikwerkstatt Johanna Brückner
  7. Türklingel aus Keramik:  Holzhaus von Keramikwerkstatt Johanna Brückner
  8. Brauchen Sie Hilfe bei Ihrem Hausprojekt?
    Brauchen Sie Hilfe bei Ihrem Hausprojekt?
  9. Türschild, Namensschild aus Keramik  mit Türklingel:  Holzhaus von Keramikwerkstatt Johanna Brückner
  10. Bauernhofumbau "Loft am Land" in Flachgau, Salzburg:  Holzhaus von lobmaier architekten zt gmbh
  11. Bauernhofumbau "Loft am Land" in Flachgau, Salzburg:  Holzhaus von lobmaier architekten zt gmbh
  12. Bauernhofumbau "Loft am Land" in Flachgau, Salzburg:  Holzhaus von lobmaier architekten zt gmbh
  13. Bauernhofumbau "Loft am Land" in Flachgau, Salzburg:  Holzhaus von lobmaier architekten zt gmbh
  14. Bauernhofumbau "Loft am Land" in Flachgau, Salzburg:  Holzhaus von lobmaier architekten zt gmbh
  15. Bauernhofumbau "Loft am Land" in Flachgau, Salzburg:  Holzhaus von lobmaier architekten zt gmbh
  16. :  Holzhaus von Công ty thiết kế xây dựng Song Phát
  17. Haus Julia:  Holzhaus von firm ZT GmbH
  18. :  Holzhaus von JAN RÖSLER ARCHITEKTEN
  19. :  Holzhaus von JAN RÖSLER ARCHITEKTEN
  20. :  Holzhaus von JAN RÖSLER ARCHITEKTEN
  21. :  Holzhaus von JAN RÖSLER ARCHITEKTEN
  22. :  Holzhaus von JAN RÖSLER ARCHITEKTEN
  23. :  Holzhaus von JAN RÖSLER ARCHITEKTEN
  24. :  Holzhaus von JAN RÖSLER ARCHITEKTEN
  25. :  Holzhaus von JAN RÖSLER ARCHITEKTEN
  26. :  Holzhaus von JAN RÖSLER ARCHITEKTEN
  27. Haus in Weimar:  Holzhaus von Herrmann Massivholzhaus GmbH
  28. Haus in Weimar:  Holzhaus von Herrmann Massivholzhaus GmbH
  29. Haus in Weimar:  Holzhaus von Herrmann Massivholzhaus GmbH
  30. Haus in Weimar:  Holzhaus von Herrmann Massivholzhaus GmbH
  31. Haus in Weimar:  Holzhaus von Herrmann Massivholzhaus GmbH
  32. Haus in Weimar:  Holzhaus von Herrmann Massivholzhaus GmbH
  33. Haus am Hang:  Holzhaus von Herrmann Massivholzhaus GmbH

Das Holzhaus 

Holz ist nicht nur ein uralter, sondern auch ökologischer Baustoff, mit dem heute immer mehr Häuser gebaut werden. Per Definition ist ein Holzhaus ein Gebäude, bei dem die tragende Konstruktion aus Holz besteht. Die äußere Gestaltung eines Holzhauses erinnert gerade uns Deutsche an die Architektur Skandinaviens. Aber es gibt mehr als das: Holzhäuser lassen sich in aller Regel als typisches Blockhaus, Fachwerkhaus oder Fertighaus mit Holzrahmenbau umsetzen. Durch ihren natürlichen Rohstoff sind sie Co²- freundlich, gut für Allergiker geeignet und bei entsprechender Pflege langlebig. Die Fassade eines Holzhauses kann natürlich belassen oder durch eine farbige Lackierung gestaltet sein.

Vielfalt der Holzhäuser

Häuser, die aus Holz hergestellt werden, haben einen Vorteil: Mit ihnen lässt sich so gut wie jeder Haustyp umsetzen. Fertighäuser für die Familie in Holzbauweise sind beliebt, da gerade junge Familien Wert auf ökologisch verträgliches Bauen setzen, die Fertighäuser in Rekordbauzeit hochgezogen werden und kostengünstig sind. Doch es geht auch kleiner. Beliebt sind gerade in Deutschland Blockhäuser für den Garten oder im Ferienpark. Aber auch Jagdhütten oder finnische Saunen sind aus Holz gefertigt, ebenso wie Gartenpavillons, Carports und Grillhütten. Und für die Kinder gibt es kleine Spielhäuser aus Holz oder aber Baumhäuser im alten Baumbestand.

Holzhäuser in Deutschland

In nordischen Ländern wie Skandinavien oder Kanada haben Blockhäuser eine uralte Tradition und so sind sie aus dem Bild der Länder nicht mehr wegzudenken. Aufgrund der geografischen Lage und den klimatischen Besonderheiten verfügen die nordischen Länder über einen großen Waldbestand, die sie sich beim Hausbau zunutze machen. Ein ähnliches Bild trifft man heute übrigens auch in Deutschland, wo in stark bewaldeten Regionen viel jahrhundertealter Fachwerkbau zu finden ist. In Deutschland sind vor allem Ferienhäuser und Gartenhütten aus Holz beliebt. Wir finden sie in Gärten, Schrebergärten oder Ferienparks. Mit einer fachgerechten Dämmung lassen sich die Blockhäuser sowohl im Sommer als auch Winter nutzen. Aber Achtung: Gartenhäuser und Holzhütten in Schrebergärten sind für ein permanentes Wohnen nicht zulässig. Aber auch die Fertighäuser werden in Deutschland immer mehr beliebter, gerade bei jungen Familien, die Wert auf die öklogische und eine zugleich günstige Bauweise legen. Warm und gemütlich kommen sie daher und schaffen ein Zuhause, in dem Heimat zählt.

Holzhaus-Modelle im Überblick

Das Blockhaus

Das typische Blockhaus besteht ursprünglich aus Rundhölzern, die durch Nut und Feder miteinander verbunden werden. Dabei werden die Seitenwände doppelt angebracht, um die Zwischenräume mit Dämmstoffen füllen zu können. In der Vergangenheit wurden für die Blockhäuser häufig rohe Baumstämme verwendet. Heute lassen sich statt der Rundhölzer verarbeitete Holzplanken einsetzen. Die Hölzer, die eine extrem hohe Belastbarkeit haben, geben dem Blockhaus Stabilität und machen sie gegenüber der Witterung beständig.

Das Schwedenhaus

Die Art und Weise des Baus erinnert an schwedische Blockhütten – und so werden sie häufig Schwedenhäuser genannt. Allerdings ist das ein Begriff, der nur in Deutschland üblich ist. Typische Merkmal des Schwedenhauses sind neben der ursprünglich roten Farbe weiße Sprossenfenster und ein überdachter Hauseingang in Giebelform. Übrigens: Die rötliche Pigmentmischung, mit denen die Blockhäuser gestrichen werden, war in der Vergangenheit ein Abfallprodukt der Kupferförderung.

Das Fachwerkhaus

Der Fachwerkbau, der im Rohzustand wie ein Gerippe aussieht, besteht aus einem stabilen Tragwerk senkrecht und waagerecht verlaufender Balken. Dazu sehen die sichtbaren Balken wundervoll romantisch aus. Die entsprechende Dämmung macht auch hier Wohnkomfort möglich. In der alten Handwerkskunst stecken viele Freiheiten, so dass Fachwerkhäuser niemals genormt oder komplett geradlinig verlaufen. Einige Fachwerkhäuser stammen aus dem 13. Jahrhundert. Das zeigt eindrucksvoll, wie langlebig das Material Holz ist.

Das Fertighaus

Im Rahmen der modernen Holzrahmenbauweise kommen vorgefertigte Bauteile zum Einsatz, durch die sich ein Holzhaus innerhalb weniger Tage errichten lässt – einschließlich Dach, Fenster und Türen. Auch hier übernimmt das Holz die tragende Konstruktion. Die Bauart wird ergänzt durch die Tafelbauweise – sie beruht auf Basis des Niedrig-Energiehauses. Weiterer Vorteil: Bei einem Fertighaus aus Holz entfällt die monatelange Trocknungsphase, die mit Häusern aus Stein einhergeht.

Rechtsfragen beim Bau eines Holzhauses

Nicht nur für ein Wohnhaus, sondern auch für ein Gartenhaus, eine Sauna oder einen Carport benötigen wir eine Baugenehmigung. Das ist allerdings von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Da wir im Rahmen des Antrags genaue Angaben über den Bau machen müssen, sollten die Pläne vor der Beantragung so detailliert wie möglich vorliegen. In Deutschland ist es nicht erlaubt, ein Gartenhaus als bewohntes Ferienhaus mit sanitären Anlagen oder zentraler Heizungsanlage zu nutzen. Unser Tipp: Am besten sprechen wir auch mit unserem Nachbarn vor dem Bau eines Blockhauses oder einer Sauna im Garten. So vermeiden wir Nachbarschaftsstreitigkeiten.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

Vorteile:

• Geringe Anforderungen an das Fundament

• Keine Trocknungszeit

• Gesundes Raumklima

• Nachwachsender Rohstoff

• Natürlicher Schutz gegen Kälte und Wärme

• Gute statische Eigenschaften

Nachteile:

• Feuchtigkeit und Holzschädlinge schwächen die Bausubstanz

• Schäden lassen sich lokal nur schwer reparieren

• Mangelnde Luftdichtigkeit

• Unbehandelte Fassade wird grau

Wartung eines Holzhauses

Ein Holzhaus ist schnell gebaut und günstig. Doch die Wartungsarbeiten sind im Vergleich zum Massivhaus aus Stein deutlich höher. Hier gilt: Augen auf! Das Holz ist sowohl von innen als auch außen regelmäßig zu begutachten und schon bei kleinsten Veränderungen einzuschreiten. Vor allem muss das Holz regelmäßig auf Feuchtigkeit und Staunässe überprüft werden, die es zu vermeiden gilt. Ein Holzhaus reagiert empfindlich auf Feuchtigkeit. Deshalb sollten wir Staunässe vermeiden. Bei der Wartung das Dach nicht vergessen! Denn das Dach sollte gegen starke Regengüsse gerüstet und die Abflussrohre intakt sein. Egal, ob Fertighaus, Blockhütte oder Ferienhaus: Häuser, die eine äußere Holzfassade haben, werden mit der Zeit grau. Wer das nicht mag, muss regelmäßig zum Pinsel greifen und das Holz neu lasieren. Das kann je nach Farbe alle fünf Jahre nötig sein.

Reinigung

Verschmutzungen gehen immer mit einem Restbestand an Feuchtigkeit einher. Deswegen sollten wir darauf achten, Verschmutzungen schnell zu entfernen, um einem Pilz- oder Algenbefall vorzubeugen. Der lässt sich übrigens an einer Grünfärbung erkennen und wird mit einem Algenentferner beseitigt. Schmutz leichter Art lässt sich mit Besen oder trockener Bürste beseitigen. Bei stärkeren Verschmutzungen kann die Bearbeitung mit Wasser, zum Beispiel einem Hochdruckreiniger, nötig werden. Da der Wasserstrahl das Holz verletzen kann, sollten wir solche Arbeiten nur vom Fachmann durchführen lassen.

Die richtigen Experten für’s Holzhaus gibt es bei homify!