Nachrichten
Meldungen

Schlafzimmer

Das Schlafzimmer – Ort der Ruhe:

In unserer hektischen Gesellschaft sollte das Schlafzimmer eine Oase der Ruhe sein. Ein Rückzugsort, an dem man dem stressigen Alltag entfliehen, in Ruhe ein Buch lesen, fernsehen und natürlich einen erholsamen Schlaf finden kann. Ein gemütliches Bett sollte deshalb in jedem Fall der Anfang sein, wenn es um die Gestaltung des Schlafzimmers geht. Mit diesem wichtigen Möbelstück kann man die eigene Persönlichkeit zum Ausdruck bringen sowie für einen Eyecatcher im kompletten Raum sorgen – und, nicht zu vergessen: die Weichen für die erholsame Nachtruhe stellen.

Schlafzimmer Ideen & Inspiration: 

Ein Schlafzimmer kann rustikal, minimalistisch oder romantisch sein. Ob man nun skandinavische Elemente bevorzugt oder vielmehr die verspielten Details des französischen Einrichtungsstils in das eigene Schlafzimmer integrieren möchte, bleibt letztendlich jedem selbst überlassen. In der Rubrik Schlafzimmer findet sich unzählige Schlafzimmer Inspiration für jeden Geschmack. Sobald ihr ein Schlafzimmer seht, das euch gefällt, könnt ihr das jeweilige Foto mit nur einem Klick zu einem Ideenbuch hinzufügen. Ideenbücher dienen der Sammlung von Inspirationen und es lassen sich jederzeit neue Fotos hinzufügen oder entfernen, auch die Reihenfolge der Bilder kann manuell verändert werden. Vorgegebene Textfelder in Ideenbüchern ermöglichen es euch zudem, eure Lieblingsprojekte mit persönlichen Kommentaren zu versehen. Bereits erstellte Ideenbücher werden automatisch in eurem Profil gespeichert  - so habt ihr all eure Ideen immer auf einen Blick!

Wie gestalte ich mein Schlafzimmer? 

Es gibt verschiedene Stilrichtungen, mit denen sich ein Schlafzimmer gestalten lässt. Da der Raum in erster Linie Individualität widerspiegeln sollte, ist es unumgänglich, die eigene Persönlichkeit zu hinterfragen. Danach lassen sich Entscheidungen bezüglich der Wandfarbe, des Bodenbelags oder der Einrichtung treffen. Möchte man auf Knallfarben setzen oder lieber ruhige Töne anschlagen? Mindestens genauso wichtig wie die Optik ist die Funktionalität. Deshalb sollte man sich vor der Schlafzimmergestaltung ebenfalls fragen, welche Ansprüche das Schlafzimmer im Endeffekt erfüllen muss. Soll es vorrangig Gemütlichkeit ausstrahlen, ausreichend Stauraum bieten oder flexibel sein? Wer beispielsweise gerne liest, sollte einen Sessel in Erwägung ziehen. Wenn hier auch mal der ein oder andere Brief geschrieben werden soll, lohnt sich die Überlegung, eine Arbeitsecke oder einen Sekretär zu integrieren. Soll das Hauptaugenmerk hingegen auf den Schlaf gelegt werden, so macht es Sinn, sich auf ein großes Bett zu fokussieren. Selbstverständlich lassen sich verschiedene Anforderungen miteinander kombinieren. Je mehr man allerdings im Vorhinein weiß, was man möchte, desto einfacher lassen sich die eigenen Vorstellungen umsetzen.

Welche Tapeten & Wandfarbe für mein Schlafzimmer? 

Eine weitere Frage, die man sich bei der Neu- oder Umgestaltung über kurz oder lang stellt, ist: Wie kann die richtige Wandgestaltung Schlafzimmer gemütlicher machen? Bevor man die passende Wandfarbe auswählt, sollte man sich überlegen, ob man dem kompletten Schlafzimmer einen neuen Anstrich verleihen oder nur Teilbereiche wie die Wand hinter dem Kopfende des Bettes akzentuieren möchte – gleiches gilt für unruhige Mustertapeten. Auch die Größe des Raums spielt in Hinblick auf die Wandfarbe eine entscheidende Rolle: Während Pastelltöne kleine Räume in Szene setzen, sind Knallfarben oder gemusterte Tapeten besser für große Schlafzimmer oder einzelne Flächen geeignet. Auch der Einfall von Sonnenlicht sei nicht zu unterschätzen: Er kann eine Wandfarbe bis zu mehreren Nuancen verändern, weshalb man den Farbton unbedingt immer erst an kleinen Flächen testen und über die Dauer eines Tages beobachten sollte.

Welcher Boden für mein Schlafzimmer? 

Der Boden im Schlafzimmer ist das erste, das die Füße am Morgen und das letzte, das sie am Abend berühren, weshalb Gemütlichkeit ein wichtiger Faktor ist. Doch gibt es für den Bodenbelag im Schlafzimmer eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Während Holz eine warme und freundliche Wirkung hat, strahlen Fliesen kühle Eleganz aus und sind besonders pflegeleicht. Teppich hingegen lässt sich leicht austauschen und hat den Vorteil, dass er Lärm isoliert und die Füße warm hält. Wofür man sich letztendlich entscheidet, ist Geschmackssache und hängt von den Gegebenheiten des Raumes ab. Ob man sich nun für einen Teppichboden, Fliesen oder Holz entscheidet: Ein bunter oder gemusterter Bettvorleger bringt Farbe und Individualität in jedes Schlafzimmer.

Welches Schlafzimmer Design passt zu mir? 

Es scheiden sich die Geister, wenn es um die Frage geht, welche Wohnideen Schlafzimmer gemütlicher machen. Ob man sich letztendlich für rustikal, skandinavisch oder mediterran entscheidet – der Einrichtungsstil verrät viel über den Charakter des jeweiligen Bewohners. Umso wichtiger ist es deshalb, seine eigenen Vorlieben genau zu kennen. Soll das Schlafzimmer Design optisch Ruhe ausstrahlen oder vielmehr zum heimlichen Highlight werden? Sollen einzelne Bereiche hervorgehoben werden? Ganz egal, für welches Design man sich letztendlich entscheidet, es sollte zur eigenen Persönlichkeit passen. Und weil die Einrichtung genauso viele Facetten haben kann wie die Persönlichkeit, muss man sich keineswegs für nur eine Stilrichtung entscheiden, sondern kann mehrere miteinander kombinieren. Ein weiterer Faktor, der bei der Gestaltung des Schlafzimmers zu beachten ist: die Position des Bettes. Soll es am Fenster, mitten im Raum oder an der Wand stehen? Auch hier sind letztendlich persönliche Vorlieben entscheidend, doch sollte man Entscheidungen wie diese bestenfalls treffen, bevor man langfristige Veränderungen des Schlafzimmers darauf ausrichtet.

Wie dekoriere ich mein Schlafzimmer? 

Es lassen sich kaum einfacher Akzente setzen als mit Accessoires. Deshalb kann man mit der richtigen Dekoration Schlafzimmer nicht nur gemütlicher machen, sondern ihnen auch den letzten Schliff verleihen – bestenfalls mit nur wenigen, gezielten Handgriffen. Wie außergewöhnliche Dekoideen Schlafzimmer verschönern können, zeigen die vielen gelungenen Beispiele der Experten auf homify. Da Deko-Elemente in der Regel leichter auszutauschen sind als Möbelstücke, können diese auch problemlos aktuellen oder saisonalen Trends unterliegen. Zwar müssen Accessoires in der Regel keinen praktischen Nutzen verfolgen, doch sei beim Dekorieren stets zu beachten, dass die Accessoires das Gesamtbild untermalen sollen.

Tipps fürs Schlafzimmer einrichten: 

Wer sein Schlafzimmer einrichten will, sollte bedenken, dass Möbel in der Regel nicht ganz so einfach auszutauschen sind – weshalb man sich im Vorhinein unbedingt hinterfragen sollte, ob die jeweilige Anschaffung auch langfristig Sinn macht. Unser Tipp: in Klassiker investieren. Wer auf schlichte Möbelstücke setzt, kann die Schlafzimmer Deko den aktuellen Trends anpassen, wodurch das Schlafzimmermit einfachen Mitteln immer up to date ist. Bevor man sich auf die Suche nach den richtigen Möbeln macht, sollte man außerdem die Gegebenheiten in Betracht ziehen. Handelt es sich um einen kleinen oder großen Raum? Ist dieser lichtdurchflutet oder schattig? Ist die restliche Einrichtung puristisch oder überladen? Durch die Beantwortung dieser Fragen bekommt man ein klareres Bild davon, welche Möbelstücke das Schlafzimmerbenötigt.

Welche Farben fürs Schlafzimmer? 

Prinzipiell strahlen Grau- und Blautöne eine beruhigende Wirkung aus und können deshalb problemlos im kompletten Schlafzimmer Anwendung finden. Da gewisse Farben, beispielsweise Knallrot, jedoch das Schlafverhalten negativ beeinträchtigen können, sollte man auf diese entweder verzichten oder sie beim Einschlafen zumindest außerhalb der Sichtweite platzieren. Besonders schön: verschiedene Farbabstufungen miteinander zu kombinieren. Blau- aber auch Grautöne in hellen und dunklen Nuancen verleihen dem Raum eine interessante Tiefe. Wem das zu eintönig ist, der kann immer noch auf bunte Dekoration setzen, die sich leicht austauschen lässt – wie beispielsweise ein frischer Blumenstrauß.

Schlafzimmer in Weiß: 

Die sichere, aber keineswegs schnöde Alternative sind weiße Schlafzimmer. Von der Bettwäsche über die Vorhänge bis hin zum Kleiderschrank sorgt die Verwendung von weißen Möbelstücken, Textilien oder Deko-Elementen für ein reines Gesamtbild. Ein weiterer Pluspunkt für weiße Schlafzimmer ist die Tatsache, dass sie sich sehr einfach personalisieren lassen. Weiß öffnet den Raum, erleuchtet dunkle Ecken und schafft Platz für Kreativität. Wem ein komplett weißes Schlafzimmer zu steril erscheint, der sollte ein Highlight in einer Knallfarbe setzen: einen pinken Sessel, ein buntes Bild oder ein ausdrucksvolles Kissen auf dem Bett. Weiße Schlafzimmer eignen sich vor allem in Häusern, die nah am Meer sind – besonders, wenn man sie mit blauen Streifen und Accessoires kombiniert.

Kleine Schlafzimmer einrichten:

Inspiration für die Einrichtung eines kleinen Schlafzimmers zu finden, kann eine Herausforderung sein. Hier gilt das Prinzip “Weniger ist mehr”: Eine reduzierte Einrichtung lässt den Raum weitaus größer erscheinen als ein vollgestopfter Raum. Ein weiterer Trick ist es, sich an einer Palette weicher Farben zu orientieren, da sie das Schlafzimmer optisch vergrößern. Genauso wie Spiegel den Raum vergrößern, ziehen Querstreifen diesen zusätzlich in die Länge. Chaos vermeiden: Mit ausreichend Stauraum wie Regalen, Boxen auf dem Boden oder Bettkästen lässt sich dauerhaft Ordnung halten. In kleinen Schlafzimmern sei zudem von Bettwäsche mit großen Mustern abzuraten – stattdessen lieber auf einfarbig oder kleine Muster setzen.

Welcher Stil für mein Schlafzimmer?

Modernes Schlafzimmer:

Ein modernes Schlafzimmer lässt sich nur mit Blick auf aktuelle Tendenzen definieren. Sprich: Wer sich für Modernität entscheidet, muss bereit sein, Veränderungen in Kauf zu nehmen. Denn mit der Zeit ändert sich nicht nur der persönliche Geschmack, sondern ebenfalls die allgemeingültige Bezeichnung eines Trends. Um sein Schlafzimmer deshalb immer den aktuellen Trends anzupassen, empfiehlt es sich, auf bewährte Klassiker zu setzen und lediglich Teilbereiche wie eine Tapete, einen Teppich oder Bilder an der Wand zu verändern. Prinzipiell lassen weiße Wände allerdings den größten Spielraum für Experimente zu.

Ausgefallenes Schlafzimmer: 

Für wen eine schlichte Einrichtung auf Dauer an Reiz verliert, der sollte sich für ein ausgefallenes Schlafzimmer entscheiden. Um den Schlaf nicht zu gefährden, sollte man sich jedoch vordergründig in den Bereichen kreativ austoben, die beim Einschlafen nicht im direkten Blickfeld liegen. Dort sind der Fantasie was Farben, Formen und Muster betrifft keine Grenzen gesetzt. Dabei empfiehlt es sich vor allem, keine Scheu vor Stilbrüchen zu haben. Im Gegenteil: der Farb- und Mustermix ist mehr als willkommen! Ein Bettvorleger im Ethno-Stil zu einer gestreiften Bettwäsche – warum nicht? Letztendlich gilt nur eine Stilregel: Erlaubt ist, was gefällt – je bunter und lauter, desto besser!

Schlafzimmer im Landhausstil: 

Weiche Textilien, cremige Farben und klassische Muster – Der Landhausstil strahlt vor allem eins aus: Gemütlichkeit. Die wichtigsten Elemente dieser klassischen Stilrichtung sind ohne Frage Holz und Feuer. Ob Bett oder Einbauschrank – Holz darf bei der Gestaltung eines Schlafzimmers im Landhausstil keineswegs fehlen. Das Element Feuer wird gerne in Form von Kaminen oder Kerzen widergespiegelt. Zwar sollte die Dekoration im Schlafzimmer generell nie zu überladen sein, doch spielen im Landhausstil vor allem verspielte Details eine große Rolle – von der geblümten Bettwäsche bis hin zur Kerze im Windlicht.

Klassisches Schlafzimmer: 

Ein klassisches Schlafzimmer unterliegt zeitlosen und eleganten Designansprüchen. Statt knalliger Wandfarben oder ausgefallener Möbelstücke setzt man hier vielmehr auf schlichte Klassiker. Typisch: Die bewährte, gleichsam unvergängliche, Kombination aus Schwarz und Weiß sowie verschiedene Graunuancen. Das Ziel, wenn es um das Einrichten eines klassischen Schlafzimmers geht, ist es, ein harmonisches Umfeld zu schaffen. Erst, wenn das Zusammenspiel von Bodenbelag, Wandfarbe, Möbeln und Deko-Elementen stimmt, kann für einen unaufdringlichen und gemütlichen Gesamtlook gesorgt werden.

Skandinavisches Schlafzimmer: 

Skandinavische Schlafzimmer sind funktional und strahlen ein Understatement aus. Da ein reduziertes Design das A und O in skandinavischen Ländern ist, sollte ein skandinavisches Schlafzimmer demnach hauptsächlich von den Farben Weiß und maximal Grau, geometrischen Formen sowie dem natürlichen Material Holz geprägt sein. Charakteristisch sind weiße oder naturbelassene Holzmöbel sowie Teppiche in Erdtönen. Zarte Muster und leichte Farbabstufungen in Textilien und Deko-Elementen können zwar als Eyecatcher fungieren, allerdings sollten niemals mehrere Muster oder Farben gleichzeitig miteinander kombiniert werden.