HAUS M HAMBURG: klassische Schlafzimmer von REICHWALDSCHULTZ Hamburg

Renovieren und Sanieren in Hamburg

Renovieren und Sanieren in Hamburg

Hamburg ist Heimat zahlreicher Altbauperlen, die allerdings oft eine umfangreiche Modernisierung nötig haben. Was gibt es beim Renovieren und Sanieren zu beachten?
Hamburg ist Heimat zahlreicher Altbauperlen, die allerdings oft eine umfangreiche Modernisierung nötig haben. Was gibt es beim Renovieren und Sanieren zu beachten?

Renovierung in Hamburg

Baugrund für neue Häuser und Wohnungen ist in Hamburg eher spärlich gesät. Also liegt es in der Natur der Sache, dass Kaufinteressenten in aller Regel auf Bestandsimmobilien zurückgreifen müssen. Kein Problem, denn gerade in der Hansestadt gibt es zahlreiche wunderschöne Altbauten mit Geschichte und einem ganz besonderen Charme. Aber was, wenn dieser Charme unter Mängeln, Macken und Abnutzungsspuren begraben liegt und die Immobilie sichtbar in die Jahre gekommen ist? Dann kommt man um umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten nicht herum. Hier kommen Fakten und Tipps zum Thema Renovierung in Hamburg.  

Renovierung, Modernisierung, Sanierung: Was ist was?  

Beim Abgrenzen der Begriffe Renovierung, Sanierung und Modernisierung entstehen oft Unklarheiten, denn sie werden häufig als Synonyme verwendet, was jedoch nicht ganz richtig ist. Hier kommen die Definitionen dieser drei Begriffe, die zeigen, inwiefern sich diese Maßnahmen voneinander unterscheiden und wo sie sich tatsächlich überschneiden können: Unter dem Begriff renovieren versteht man etwas wieder neu machen, erneuern. Dazu zählen beispielsweise Arbeiten, mit denen Häuser und Wohnungen instandgesetzt und Abnutzungsschäden und Gebrauchsspuren, die im Laufe der Jahre entstehen, beseitigt werden. Nach einer Renovierung wird der Original-Zustand wiederhergestellt, etwa, wenn man seinen Wänden einen frischen Anstrich gönnt oder den Bodenbelag austauscht. Modernisiert man bestimmte Aspekte an einer Immobilie, ersetzt man eine Ausstattung, die zwar noch funktionsfähig, aber nicht mehr zeitgemäß ist, durch eine neue, moderne Variante. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn altmodische Sanitäranlagen, die noch einwandfrei funktionieren, aber ihre besten Zeiten längst hinter sich haben, erneuert und den heutigen Vorstellungen von modernem, komfortablem Wohnen angepasst werden. Unter den Begriff Sanierung fällt die baulich-technische Wiederherstellung von Gebäuden oder Gebäudeteilen, mit der Mängel beseitigt und der Wohnstandard gesteigert wird, etwa wenn man ein morsches Dach austauscht oder die kaputte Heizungsanlage erneuert. In dem Fall ist die Sanierung dann auch gleich eine Modernisierung.

Kostenbeispiele für Renovierung, Sanierung und Modernisierung

Wer sich nun fragt, welche Kosten bei einer Renovierung beziehungsweise Sanierung oder Modernisierung in Hamburg auf einen zukommen, dem sei gesagt, dass die Preisspanne natürlich von zahlreichen verschiedenen Faktoren abhängt. Generell lässt sich aber feststellen, dass in Großstädten wie Hamburg die Preise etwas höher liegen als im Bundesdurchschnitt. Für Elektriker, Klempner, Installateure und Dachdecker sollte man um die 60 Euro Stundenlohn einplanen, für Maurer, Schreiner und Maler bis zu 50 Euro. Wer sein Dach neu dämmen lassen will, kommt dabei – je nach Größe – kaum unter 30.000 Euro weg, sind neue Wasserleitungen fällig, schlagen diese mit um die 10.000 Euro zu Buche und der Austausch einer Zentralheizung kostet in etwa 12.000 Euro. Doch es gibt auch eine gute Nachricht: Man kann seine Handwerkerkosten nämlich steuerlich absetzen, zumindest bis zu einem Jahreshöchstbetrag von 6.000 Euro.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.